Pflege der Pfoten

Katzen nach Schneespaziergang mit Handtuch trockenreiben

+
Die Pfötchen von Katzen sollten nicht eingefettet werden, da sie das Pflegefett gleich wieder ablecken würden. Foto: Franziska Gabbert

Auch wenn draußen Schnee liegt, müssen Katzen nicht zu Hause bleiben. Nach dem Spaziergang sollten Halter ihre Pfoten aber mit einem Handtuch trocknen. Von einem Pflegemittel ist abzuraten.

Rottenbuch (dpa/tmn) - Um Durchfall und Erbrechen zu vermeiden, sollten Katzen nicht zu viel Schnee fressen. Darauf weist der Landesverband Bayern des Deutschen Tierschutzbundes hin.

Katzenfreunde können aber ihre nassen Lieblinge nach Rückkehr von einem Schneespaziergang mit einem Handtuch trockenreiben - falls die Katze es mag. Viele Tiere lecken sich aber auch selbst trocken. Die Pfötchen von Freigängerkatzen sollten deshalb nicht mit Pflegefett eingerieben werden. Sie würden es sofort wieder ablecken.

Nachdem die Katzen draußen waren, sollten Halter die Pfoten untersuchen und von Streusalz befreien. Über Nacht bleiben Katzen möglichst im Haus.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

So gelingt das Foto-Shooting mit Kaninchen

Wenn das Hauskaninchen vor der Kamera herumhoppelt, statt in die Linse zu schauen, wird ein Tier-Shooting schnell zur Nervenprobe. Wie gelingen Fotoaufnahmen mit …
So gelingt das Foto-Shooting mit Kaninchen

Turteltauben sind sehr gefährdet

Turteltäubchen sind an keinem Tag so präsent wie am Valentinstag - zumindest auf Bildern. In der richtigen Welt ist ihre Lage jedoch sehr ernst. Die Tierart gilt als …
Turteltauben sind sehr gefährdet

Schiefes Köpfchen heißt "Kraul mich!"

Aufplustern, Hacken, Köpfchen neigen: Kanarienvögel haben ihre eigenen Gesten und Töne, um zu kommunizieren. Auch für Halter kann es sich lohnen diese zu kennen. So weiß …
Schiefes Köpfchen heißt "Kraul mich!"

Wie Erpresser das Leid von Tierhaltern ausnutzen

Haustiere sind für viele Menschen wie ein Familienmitglied. Bei einem Verlust ist der Schmerz groß. Betrüger nutzen dieses Leid aus, um Geld zu erpressen. Wie bei einer …
Wie Erpresser das Leid von Tierhaltern ausnutzen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.