Rückkehr aus dem Süden

Vorboten des Frühlings: Die ersten Störche sind da

+
Wenn Störche aus dem Süden zurückkehren, ist der Frühling nicht weit.

Viele Deutsche wünschen sich den Frühling herbei. Lange müssen sie jedoch nicht mehr warten. Das deuten zumindest einige Rückkehrer aus dem Süden an.

Reute - Mehr als einen Monat vor dem kalendarischen Frühlingsanfang sind die ersten Störche aus dem Süden nach Deutschland zurückgekehrt. So richteten sich in der Nähe von Freiburg (Baden-Württemberg) zwei Paare in den vergangenen Tagen in ihren Nestern auf zwei Strommasten ein.

"Mitte Februar kommen die ersten Störche immer wieder nach Deutschland zurück, das ist nicht außergewöhnlich", sagte eine Sprecherin des Storchengeheges Holzen am Mittwoch. Für viele Menschen bedeute die Rückkehr der Störche, dass der Frühling nicht mehr lange auf sich warten lasse und das Ende des Winters nahe. Kalendarischer Frühlingsanfang ist am 20. März.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Urlaubsbetreuung für Papagei muss genau geplant werden

Ein Vogel lässt sich schlecht mit in den Urlaub nehmen. Da bleibt oft nur die Möglichkeit, sich eine Betreuungsperson zu suchen. So sollte sie am besten auf die Zeit mit …
Urlaubsbetreuung für Papagei muss genau geplant werden

Katze niemals mit gekipptem Fenster allein lassen

Quetschungen, Knochenbrüche und Organschäden: Gekippte Fenster können für Katzen zur Falle werden. Daran sollten Halter beim Lüften denken und ein paar …
Katze niemals mit gekipptem Fenster allein lassen

Hohe Keim-Gefahr beim Verfüttern von rohem Fleisch

Sie lehnen Fertig-Hundefutter ab, weil es Hunden schaden könnte. Dafür verfüttern Barf-Anhänger rohes Fleisch, Gemüse und Knochen. Eine Stichprobe der Stiftung Warentest …
Hohe Keim-Gefahr beim Verfüttern von rohem Fleisch

Hunde von Feldern mit unreifem Getreide fernhalten

Beim Rumtollen des Hundes auf Feldern ist Vorsicht angebracht. Knabbern an Grashalmen und jungem Getreide kann auf gespritzten Feldern zu einer erheblichen …
Hunde von Feldern mit unreifem Getreide fernhalten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.