Gesundheitsrisiko

Welche Katzen rohes Futter nicht vertragen

+
Leidet die Katze an einer Nierenerkrankung oder Leberproblemen, sollten Halter sie nicht mit Rohfleisch füttern. Foto: Soeren Stache

In der Natur der Katze liegt es, rohes Fleisch zu verspeisen. Daher geben einige Halter ihrem Tier hauptsächlich Rohfutter. Leidet die Katze jedoch an bestimmten Erkrankungen, ist von dieser Fütterungsart abzuraten.

Bramsche (dpa/tmn) - Beim sogenannten "Barfen" werden Katzen mit rohem Fleisch, Knochen, Obst und Gemüse gefüttert. "Barf" steht für "biologisch-artgerechte Rohfütterung".

Mit dieser Methode will man sich an den Fressgewohnheiten von wildlebenden Tieren orientieren. Diese Art des Fütterns ist aber nicht für alle Katzen geeignet, warnt die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz. Halter sollten bei folgenden Punkten vorsichtig sein:

- Nierenerkrankungen: Durch den oftmals hohen Eiweiß- und Phosphorgehalt von Innereien kann eine Nierenerkrankung bei betroffenen Katzen schnell fortschreiten.

- Leberprobleme: Durch die große Menge an schwer verdaulichem Eiweiß fallen im Darm Stoffe an, die eine vorgeschädigte Leber belasten können.

- Blasensteine: Rohes Futter begünstigt durch seine Inhaltsstoffe die Bildung von Steinen. Bei empfindlichen Tieren können die Stoffe nicht mehr über den Urin ausgeschieden werden.

In jedem Fall sollten Halter die individuelle Futtermenge ihres Tieres mit einem spezialisierten Tierarzt durchsprechen, um eine Über- oder Unterversorgung mit Nährstoffen zu vermeiden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auffangstation hilft Eichhörnchen in Not

Von ungewöhnlichen Krankheiten und mangelndem Nahrungsangebot ist die Rede: Eichhörnchen haben einen harten Winter vor sich, heißt es bei einem Besuch in einer …
Auffangstation hilft Eichhörnchen in Not

Nach einem Kaninchen nicht von oben greifen

Abwechslung und Auslauf: Kaninchen brauchen Möglichkeiten, sich spielerisch auszutoben. Wollen Halter dabei Nähe zu ihnen aufbauen, sollten sie ein paar Dinge beachten.
Nach einem Kaninchen nicht von oben greifen

So hilft man Tieren im Notfall

Erste-Hilfe-Kurse schulen Besitzer von Hunden und Katzen für einen Notfall. Wer erste Handgriffe wie das Anlegen eines Verbandes oder das Umlegen einer Maulschlinge in …
So hilft man Tieren im Notfall

Kranken oder alten Tierheimtieren eine zweite Chance geben

Nicht jeder Vierbeiner lässt sich im Tierheim leicht vermitteln. Das hat verschiedene Gründe. Doch genau sie sind für manche Menschen besonders interessant.
Kranken oder alten Tierheimtieren eine zweite Chance geben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.