Überraschung mit Pflichten

Zu Weihnachten lieber Patenschaft statt Haustier verschenken

+
Es muss nicht immer das eigene Haustier sein. Auch eine Patenschaft ermöglicht Kindern den vertrauten Umgang mit einem Tier. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Endlich ein eigenes Haustier - oft wünschen sich Kinder nichts sehnlicher zu Weihnachten als einen flauschigen oder gefiederten Freund. Doch die Anschaffung sollte gut überlegt sein. Auch eine Tierpatenschaft kann die Kleinen glücklich machen.

Bonn (dpa/tmn) - Als Überraschungsgeschenk sind Tiere nicht geeignet. Auch wenn der Wunsch noch so groß ist, sollten Familien sich vorab ausführlich über das Tier informieren und es wohlüberlegt kaufen.

Eltern müssen sich außerdem darüber im Klaren sein, dass sie im Zweifel beim Füttern, Spazierengehen oder Reinigen des Käfigs einspringen müssen. Ein Kind kann nie alleine die Verantwortung für ein Haustier tragen, warnt der Deutsche Tierschutzbund.

Eine gute Geschenkalternative ist eine Tierpatenschaft: Dabei engagiert man sich für ein Tier im Tierheim. Eine Patenschaft dauert etwa ein Jahr, die Kosten sind je nach Tierheim und Tier ganz unterschiedlich. Eine Patenschaft für eine Katze geht beispielsweise bei sieben Euro im Monat los. Mit ihr können vor allem Kinder ein Gespür dafür kriegen, wie es ist, ein Tier zu versorgen.

Infos zur Tierpatenschaft

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zweithund frühestens nach ein bis zwei Jahren anschaffen

Wenn man sich einen zweiten Hund zulegt, kann dies viele Vorteile haben. Doch bevor man einen weiteren Vierbeiner in den Haushalt aufnimmt, gibt es einiges zu beachten.
Zweithund frühestens nach ein bis zwei Jahren anschaffen

Wie viel Auslauf brauchen Hamster?

Hamster sind Entdecker und mögen ausgedehnte Wanderungen. Also ab in den Garten? Besser ist ein Auslauf mit stabilen Abtrennungen. Dazu kommen ein paar Spielsachen, und …
Wie viel Auslauf brauchen Hamster?

So bleibt der Hund dem Esstisch fern

Ob ein Hund sich an den Esstisch wagt, entscheidet sich in den ersten Lebensmonaten und der Pubertät. In dieser Zeit werden die Weichen für das Verhalten bezüglich Essen …
So bleibt der Hund dem Esstisch fern

Immer mehr Tierbesitzer lassen Hunde und Katzen einäschern

Nach dem Tod ihres Haustieres entscheiden sich Tierbesitzer immer öfter für eine Einäscherung. Die Asche nehmen sie mit nach Hause. In klassischer Urne, aber auch im …
Immer mehr Tierbesitzer lassen Hunde und Katzen einäschern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.