Lifehack geht viral

Aldi-Einkaufswagen-Trick wird zum Hit bei Facebook - aber der Discounter warnt

Eine Frau hat ihren Trick zum Entsperren von Einkaufswagen bei Facebook geteilt. Der Discounter Aldi warnt nun seine Kunden vor einer Nachahmung.

  • Eine Frau teilte ihren Einkaufswagen-Trick bei Facebook.
  • Der Lifehack wurde zum Hit.
  • Aldi* sprach daraufhin eine Warnung für seine Kunden aus.

Mülheim/Essen -  Die folgende Situation ist wohl jedem bekannt: Man befindet sich vor dem Supermarkt oder Discounter und möchte einen Großeinkauf erledigen. Dazu benötigt man einen Einkaufswagen. Im Portemonnaie befindet sich allerdings keine passende Münze oder ein Einkaufschip um diesen zu entsperren. Was nun? Eine Frau teilte vor kurzem ihren Lifehack für Aldi-Einkaufswagen auf Facebook. Das berichtet Yahoo.com.

Aldi-Einkaufswagen-Trick wird zum Hit bei Facebook

Das Posting, das innerhalb kürzester Zeit 2.400 Likes gesammelt haben soll, entwickelte sich zu einem viralen Hit. Auf dem Foto ist zu sehen, wie ein silberner Schlüssel mit rundem Kopf im Münzschlitz eines Aldi*-Einkaufswagens steckt. „Das ist ein alter Trick von mir. Wenn ihr mal keine Münze oder keinen Chip zur Hand habt, braucht ihr nicht weiterzusuchen, denn ihr habt an eurem Schlüsselbund sicher einen geeigneten Schlüssel. Gern geschehen“, erklärte die Dame ihren Lifehack. Die anderen User waren begeistert. Unter dem Beitrag sammelten sich über 500 Kommentare.  

Der Trick ist allerdings keine absolute Neuheit. Wie der nachfolgende Tweet zeigt, ist der Einkaufswagen-Trick auch bei anderen Discounter-Ketten, wie beispielsweise Lidl, anwendbar.

Aldi spricht Warnung für seinen Kunden aus

Nachdem sich der Trick schnell in den sozialen Medien verbreitet hatte, sprach Aldi eine Warnung für seine Kunden* aus. „Wir empfehlen, dass unsere Kunden weiterhin Münzen oder Aldi-Einkaufschips nutzen, um ihre Einkaufswagen zu entsperren. Andere Objekte können steckenbleiben oder beschädigt werden“, mahnte ein Aldi-Sprecher laut Yahoo. Er riet zudem zur Benutzung eines Einkaufschips des Discounters. Diese könne man für 99 Cent an der Kasse erwerben und sie hätten einen entscheidenden Vorteil: „Sie können als Schlüsselanhänger getragen werden, so dass Sie sie nie zu Hause vergessen.“ 

Aldi machte zuletzt auf sich aufmerksam, als er im Zuge der Mehrwertsteuersenkung einen eigenen fiktiven „Steuersatz“ erfand, um einen Kaufanreiz zu schaffen. Zudem unternahm der Discounter eine radikale Änderung im Fleisch-Sortiment.

(ph) *merkur.de und hna.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © dpa / Sebastian Gollnow

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Lotto am Mittwoch: Jackpot wird zwangsausgeschüttet – das sind die Zahlen und Quoten
Verbraucher

Lotto am Mittwoch: Jackpot wird zwangsausgeschüttet – das sind die Zahlen und Quoten

Über Nacht zum Lotto-Millionär: Satte 45 Millionen Euro werden zwangsausgeschüttet, weil der Jackpot am Mittwoch nicht geknackt wurde. Sechs Tippende haben Grund zur …
Lotto am Mittwoch: Jackpot wird zwangsausgeschüttet – das sind die Zahlen und Quoten
Spinnen vertreiben: Beliebte Pflanze treibt Krabbeltiere in die Flucht
Verbraucher

Spinnen vertreiben: Beliebte Pflanze treibt Krabbeltiere in die Flucht

Iiiieeeh eine Spinne. Wer die ekligen Krabbeltiere nicht im Haus haben will, sollte sich eine beliebte Pflanze zulegen. Die gilt als wahres Wundermittel gegen Insekten.
Spinnen vertreiben: Beliebte Pflanze treibt Krabbeltiere in die Flucht
Bayern kippt 2G im Einzelhandel – folgt nun DIESES Bundesland?
Verbraucher

Bayern kippt 2G im Einzelhandel – folgt nun DIESES Bundesland?

Die 2G-Regel für den Einzelhandel in Bayern ist gekippt, aber welche Auswirkungen hat das auf andere Bundesländer? Die IHK Pfalz äußert sich dazu.
Bayern kippt 2G im Einzelhandel – folgt nun DIESES Bundesland?
Instagram bald kostenpflichtig? Update könnte App für immer verändern
Verbraucher

Instagram bald kostenpflichtig? Update könnte App für immer verändern

Instagram gehört zu den beliebtesten Apps der Welt. Nicht zuletzt, weil die Inhalte kostenlos sind. Doch das könnte sich bald ändern.
Instagram bald kostenpflichtig? Update könnte App für immer verändern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.