Bundesweite Warnung

Achtung Verletzungsgefahr! Aldi ruft deutschlandweit dieses Hackfleisch zurück

Aldi Süd und Aldi Nord rufen nun ein Produkt zurück. 
+
Aldi Süd und Aldi Nord rufen nun ein Produkt zurück. 

Aldi Süd und Aldi Nord rufen Hackfleisch aus dem eigenen Sortiment zurück. Das Produkt kann erhebliche Verletzungen verursachen.

Rheda-Wiedenbrück - Wegen einer möglichen Verletzungsgefahr ruft der Fleischproduzent „Tillmann‘s“ nun ein Produkt zurück. Wegen möglicher Kunststoffstückchen im Hackfleisch kann ein Verzehr des Produkts zu Verletzungen führen. Das Hackfleisch wurde deutschlandweit über Aldi Nord und Aldi Süd verkauft.

Aldi ruft Hackfleisch zurück - Deutschlandweite Warnung

Es gehe um 500-Gramm-Packungen von „meine Metzgerei - Gemischtes Hackfleisch“ mit den Verbrauchsdaten 27. Juli (Aldi Süd) und 28. Juli (Aldi Nord). Das teilte das Unternehmen „Tillman‘s Qualitätsmetzgerei“ aus dem ostwestfälischen Rheda-Wiedenbrück am Dienstag mit.

„Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass in dem betroffenen Produkt kleine, rote Kunststoff-Fremdkörper enthalten sind. Kunden, die das genannte Produkt gekauft haben, sollten das Produkt nicht konsumieren“, hieß es in der Mitteilung.

Aldi warnt vor dem Verzehr und ruft Hackfleisch zurück. 

Aldi Nord und Süd hätten das Hackfleisch bereits aus dem Verkauf genommen. Kunden könnten den Kaufpreis bei Rückgabe des Fleisches auch ohne Kassenbon erstattet bekommen. Das Produkt sei in den folgenden Bundesländern verkauft worden: Baden-Württemberg, Brandenburg, Bayern, Berlin, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen.

Lesen Sie auch: Marianne Grießer, die Witwe des Schauspielers Max Grießer wurde vor drei Jahren bei Aldi von einem Palettenwagen angefahren. Noch heute leidet sie unter den Folgen. Doch der Discounter verweigert eine Entschädigung.

Video: Für Gemüse & Obst von Aldi - Plastiktütchen kosten jetzt extra

Auch Discounter Netto informiert über einen Rückruf. Betroffen ist ein beliebtes Mineralwasser. Einen bemerkenswerten Rückruf hat unterdessen auch der Bio-Großhändler Dennree abgesetzt: In einem seiner Tees findet sich zuviel der psychoaktiven Substanz THC.

Medien warnen aber auch vor einer aktuellen Schnäppchenfalle bei Aldi: Mit dem Gerät könnten Kunden schnell eine Anzeige samt Bußgeld riskieren.

Aldi hat kürzlich ein weiteres Produkt zurückgerufen. Auch hier sollten Verbraucher beim Verzehr aufpassen.

Ein trauriger Vorfall ereignete sich in England: Wenige Wochen nach einem schockierenden Erlebnis bei Aldi ist eine Frau gestorben.

Ein bayerisches Unternehmen muss zwei beliebte Eissorten einem Rückruf unterziehen. Allergikern könnte das Produkt Abbot Kinney‘s gesundheitliche Probleme bereiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Eier-Rückruf - Vorsicht, nicht essen! Sogar KATWARN-Alarm ausgelöst

Vorsicht, prüfen Sie Ihren Kühlschrank! Ein Unternehmen hat Eier zurückgerufen. Es wurde sogar KATWARN ausgelöst.
Eier-Rückruf - Vorsicht, nicht essen! Sogar KATWARN-Alarm ausgelöst

Morgenmuffel? Mit diesen Tipps starten Sie gut in den Tag

Am Morgen kommen viele Menschen nur schwer in die Gänge. Mit diesen fünf Tipps gelingt ein gesunder und vitaler Start in den Tag.  
Morgenmuffel? Mit diesen Tipps starten Sie gut in den Tag

Aldi: Warnung vor Fleisch - was hinter den mysteriösen Zetteln steckt

In einigen Aldi-Filialen hängen Zettel aus, auf denen vor Fleisch gewarnt wird. Bei den Kunden sorgt das für Unmut. Doch was hat es mit den Aushängen auf sich?
Aldi: Warnung vor Fleisch - was hinter den mysteriösen Zetteln steckt

Große Supermarktkette ruft Wurst zurück: Achtung nicht essen! Gesundheitsgefahr droht

Rückruf bei Edeka: Der Lebensmittelriese warnt vor einem Wurstprodukt. Durch einen Produktionsfehler soll diese gesundheitsgefährdend sein.
Große Supermarktkette ruft Wurst zurück: Achtung nicht essen! Gesundheitsgefahr droht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.