Ware aus Regalen genommen

Rückruf bei Aldi: Glassplitter in beliebtem Produkt

Achtung, wer bei Aldi Nord Hähnchenschnitzel gekauft hat, sollte das Mindesthaltbarkeitsdatum prüfen. (Symbolbild)
+
Achtung, wer bei Aldi Nord Hähnchenschnitzel gekauft hat, sollte das Mindesthaltbarkeitsdatum prüfen. (Symbolbild)

Ein Unternehmen zieht bei einem Rückruf ein beliebtes Produkt zurück, das bei Aldi verkauft wird. Es könnte Glassplitter enthalten.

Update vom 25. Mai 2019: Aldi Nord ruft Studentenfutter zurück. Die Naschwaren können zu Vergiftungen führen.

Goldenstedt - Aktuell ruft das Unternehmen Fleisch-Krone Feinkost GmbH „Sölde - Hähnchenschnitzel, paniert und gegart, 3 Stück“ zurück. Der Grund: In einzelnen Packungen könnten Glassplitter enthalten sein. Vom Rückruf betroffen sind Artikel mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 21. April 2019, wie das Unternehmen in einer Pressemitteillung mitteilt. Das Produkt „sollte daher vorsorglich nicht mehr verzehrt werden“, heißt es weiter.

Bei Aldi Nord verkauft: Rückruf von Hähnchenschnitzel

Die betroffene Charge von 300-Gramm-Packungen habe die Kennzeichnung „FLE 8776700“ und habe Haltbarkeitsdaten von 18.04.2019 bis einschließlich 21.04.2019. Kunden können den Artikel gegen Erstattung des Kaufpreises in den Aldi Nord-Filialen zurückgeben 

Verkauft wurde die nun vom Rückruf betroffene Waren ausschließlich bei Aldi Nord in den Gesellschaften Bargteheide, Datteln, Greven, Greiz, Hesel, Horst, Barleben/Meitzendorf, Mittenwalde, Hann. Münden, Rinteln, Schwelm, Weimar, Weyhe und Wilsdruff sowie Aldi Dänemark.

Aldi Nord: Rückruf von Hähnchenschnitzel - Gefahr durch Glassplitter

Die Kette hat nach eigenen Angaben „umgehend reagiert“ und die betroffene Ware aus dem Verkauf nehmen lassen. Andere Mindesthaltbarkeitsdaten des Artikels und andere Schnitzel-Produkte von Fleisch-Krone sowie andere unter der Marke Sölde gehandelte Produkte sind demnach nicht betroffen.

mlu/dpa

Erst vor Kurzem war ein weiteres bei Aldi verkauftes Produkt von einem Rückruf betroffen. Immer wieder werden Produkte zurückgerufen, weil sie Fremdkörper enthalten können. So wurde erst kürzlich ein bei Edeka verkauftes Brot zurückgerufen, auch ein Sahne-Joghurt ist derzeit betroffen - allerdings aus einem anderen Grund. Auch bei dm gab es derweil einen Rückruf.

Bei Kaufland hingegen gibt es keinen Rückruf, sondern eine Revolution: Ein digitaler Pfandbon. Auch bei Norma gab es kürzlich einen Rückruf: Salmonellen-Gefahr! Discounter ruft zwei Wurstsorten zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

iPhone-User sind nach neuem Update verwirrt: Was bedeuten der grüne und orange Punkt?

Apple hat das neueste Software-Update iOS 14 für seine Geräte veröffentlicht. Nutzern sind nun leuchtende Punkte in der rechten oberen Ecke ihrer Smartphones …
iPhone-User sind nach neuem Update verwirrt: Was bedeuten der grüne und orange Punkt?

Kalte Pizza aufwärmen? Erst mit einem Trick wird sie wieder richtig lecker

Pizza ist frisch besonders lecker, nach dem Aufwärmen aber nur selten. Mit diesem Trick wird die Pizza nach dem Warmmachen sogar noch knuspriger als am Vortag.
Kalte Pizza aufwärmen? Erst mit einem Trick wird sie wieder richtig lecker

Gurkenwasser bloß nicht in den Abfluss kippen - Es ist ein Wundermittel

Gewürzgurken gehören für viele Menschen zum Abendessen. Bevor Sie das Gurkenwasser jetzt in den Abfluss schütten, sollten Sie kurz innehalten. Denn das unscheinbare …
Gurkenwasser bloß nicht in den Abfluss kippen - Es ist ein Wundermittel

Taschentuch in der Waschmaschine mitgewaschen: So werden Sie die lästigen Fussel wieder los

Wer in seiner Wäsche ein Taschentuch vergisst, hat nach dem Waschen in der Waschmaschine mit nervigen Fusseln zu kämpfen. Das können Sie dagegen tun.
Taschentuch in der Waschmaschine mitgewaschen: So werden Sie die lästigen Fussel wieder los

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.