In vier Bundesländern verkauft

Aldi-Rückruf: Plastikteile könnten in Produkt gefährlich werden

Aldi Nord ruft Köttbullar zurück.
+
Aldi Nord ruft Köttbullar zurück.

Der Discounter warnt seine Kunden: Ein bestimmtes Produkt sollte auf keinen Fall verzehrt werden, da es Plastikteile enthalten könnte.

München - Die Firma Tillmann‘s Convenience GmbH warnt vor einem ihrer Produkte. Dieses wird von Aldi Nord in vier Bundesländern verkauft. Aldi selbst hat bereits reagiert und die Charge aus dem Verkauf genommen.

Betroffen ist das Produkt „TK Scandinavic‘s Köttbullar“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 28.2.2019 in der 1000-Gramm-Packung. Wie Tillmann‘s am Donnerstag mitteilte, kann nicht ausgeschlossen werden, dass in dem betroffenen Produkt blaue Plastikfremdkörper enthalten sind.

Kunden sollen Köttbullar keinesfalls essen

Verkauft wurden die Fleischbällchen, die vor allem als Imbiss der schwedischen Möbelhauskette Ikea bekannt wurden, in Aldi-Filialen in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Der Hersteller warnt, das Produkt keinesfalls zu essen.

Erst kürzlich musste Konkurrent Lidl bereits eines seiner Produkte zurückrufen, das ebenfalls dank Fast-Food-Restaurantketten besonders beliebt ist. 

Wer bereits eine der betroffenen Packungen gekauft hat, können diese wie Tillmann‘s informiert, „auch ohne Kassenbon gegen Erstattung der Portokosten und des Kaufpreises an den Hersteller (Tillman’s Convenience GmbH, In der Mark 2, 33378 Rheda-Wiedenbrück) zurückschicken bzw. in ihren Einkaufsstätten zurückgeben“.

Zuletzt war Aldi Nord in den Schlagzeilen, weil Vorstandschef Marc Heußinger seinen Posten überraschend räumte

Ein trauriger Vorfall ereignete sich in England: Wenige Wochen nach einem schockierenden Erlebnis bei Aldi ist eine Frau gestorben.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Giftige Weihnachtspflanze: Christusdorn sollte nicht in jedem Haushalt stehen
Verbraucher

Giftige Weihnachtspflanze: Christusdorn sollte nicht in jedem Haushalt stehen

In der Weihnachtszeit bringt der Christusdorn etwas Farbe auf die Fensterbank. Doch sie ist nicht für jeden Haushalt geeignet.
Giftige Weihnachtspflanze: Christusdorn sollte nicht in jedem Haushalt stehen
Warnung bei Ebay Kleinanzeigen: Konten werden derzeit vermehrt angegriffen
Verbraucher

Warnung bei Ebay Kleinanzeigen: Konten werden derzeit vermehrt angegriffen

Das Portal Ebay Kleinanzeigen warnt aktuell vor Angriffen auf Nutzerkonten. Die Zahl der Identitätsdiebstähle sei rapide angestiegen – Ware käme teilweise nicht an.
Warnung bei Ebay Kleinanzeigen: Konten werden derzeit vermehrt angegriffen
Warnung vor Ladegeräten: Explosionsgefahr bei einigen Produkten möglich
Verbraucher

Warnung vor Ladegeräten: Explosionsgefahr bei einigen Produkten möglich

Beinahe jedes elektronische Endgerät wird via Ladegerät mit Strom versorgt. Die können allerdings gefährlich werden.
Warnung vor Ladegeräten: Explosionsgefahr bei einigen Produkten möglich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.