Listerien können lebensgefährlich sein

Aldi-Hausmarke im Rückruf: Verzehr von Schinken kann schwere gesundheitliche Folgen haben

Ein Schinken von Aldi ist von einem Rückruf betroffen. Es wurden gefährliche Bakterien gefunden. Listerien können für den Menschen lebensgefährlich sein.

  • Aktueller Rückruf bei Aldi: Ein Schinken wird zurückgerufen.
  • Der Rückruf betrifft ein Produkt der Aldi-Hausmarke „Meine Metzgerei“.
  • In dem Produkt wurden Listerien nachgewiesen.

Update vom Samstag, 21.11.2020, 09.25 Uhr: Ein Schinken von Aldi ist von einem aktuellen Rückruf betroffen. In dem Produkt wurden Listerien nachgewiesen. Listerien sind Lebensmittelkeime und können weltweit fast überall vorkommen - auch bei Kühlschranktemperaturen.

Listerien können auch in Lebensmittelbetrieben vorkommen, in denen keine ausreichende Reinigung stattfindet. Dementsprechend sind besonders rohe, tierische Lebensmittel davon betroffen - so auch der Schinken von Aldi. Allerdings sind die Bakterien erst bei über 100 Keimen pro Gramm für den Menschen gefährlich. Dann können sie eine Listeriose verursachen. Darüber informiert die Verbraucherzentrale.

Schinken von Aldi im Rückruf: Experten schlagen Alarm. Es drohen schwere gesundheitliche Folgen (Symbolbild).

Schinken im Rückruf bei Aldi: Listerien gefährlich für Risikogruppen

Bei gesunden Menschen verläuft eine Listeriose oft harmlos und Beschwerden wie Übelkeit verschwinden innerhalb weniger Tage. Besonders Kinder, Schwangere und Senioren sind aber gefährdet. Die Erkrankung kann Blutvergiftungen und Hirnhautentzündungen auslösen, die in 30 Prozent der Fälle zum Tod führen können.

Behandelt wird Listeriose mit Antibiotika. Bei einer Schwangerschaft kann die Krankheit schwerwiegende Folgen für das ungeborene Kind haben. So kann es zu Frühgeburten, Schädigungen oder sogar Fehlgeburten kommen.

Rückruf bei Aldi: Schinken betroffen - Hersteller warnt vor Verzehr

Erstmeldung vom 19.11.2020: Kassel - Der Discounter Aldi* ist aktuell von einem Rückruf* betroffen. Ein Schinken der Aldi-Hausmarke „Meine Metzgerei“ ist mit gefährlichen Bakterien verunreinigt.

Kunden sollten „den Rückruf beachten und das betroffene Produkt nicht verzehren“, warnt der Hersteller Schwarz Cranz GmbH & Co. KG in dem Rückruf. Bei dem Produkt handelt es sich um einen Schinken aus Rind. Der Wurstaufschnitt wurde unter dem Marken-Namen „Meine Metzgerei“ ausschließlich bei Aldi Nord* verkauft, informiert das Verbraucherportal produktwarnung.eu.

Rückruf: In dem Schinken von Aldi wurden Listerien nachgewiesen. (Symbolbild)

Aldi: Schinken im Rückruf - Gefährliche Bakterien gefunden

„In dem betroffenen Produkt wurde Listeria monocytogenes nachgewiesen“, schreibt der Hersteller. Diese können „Auslöser von schweren Magen-Darm-Erkrankungen und von Symptomen ähnlich eines grippalen Infektes sein“, so das Unternehmen in einer Mitteilung zum Schinken-Rückruf.

Vor allem Risikogruppen sollten den Schinken auf keinen Fall verzehren. Aufpassen sollten vor allem Senioren , Menschen mit geschwächtem Immunsystem, Schwangere und Kleinkinder, warnt auch das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit. Bei diesen kann der Verzehr schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben.

Schinken-Rückruf bei Aldi: Experten warnen - Schwangere und Senioren besonders gefährdet

Zurückgerufen wird der Schinken „Pastrami – mild gepökelter, gegarter Rinderaufschnitt – mit Pfefferkruste“ von der Aldi-Hausmarke „Meine Metzgerei“. Dieser wurde ausschließlich in Filialen von Aldi Nord verkauft.

Artikel:Pastrami – mild gepökelter, gegarter Rinderaufschnitt – mit Pfefferkruste
Mindesthaltbarkeitsdatum:27.11.2020
Chargennummer:L32309768
Dieser Schinken von Aldi Nord ist von dem Rückruf betroffen - in dem Produkt wurden Listerien entdeckt, es besteht Gesundheitsgefahr.

Aldi-Rückruf: Schinken kann in Aldi-Filialen zurückgegeben werden

Von dem Rückruf betroffen sind lediglich die Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 27.11.2020. Kunden, die den Schinken gekauft haben, können diesen auch ohne Vorlage des Kassenbons in den Aldi-Filialen zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet.

Immer wieder sind Produkte von Aldi von Rückrufen betroffen. Im Sommer hat Aldi einen Rückruf für Obst in seinem Sortiment gestartet. Bei diesem wurden Rückstände eines Pflanzenschutzmittels gefunden. Auch ein Schinken von Hofer wurde erst kürzlich wegen gefährlicher Bakterien zurückgerufen. (Sarah Neumeyer) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Black Friday und Cyber Monday 2020: Schlechte Deals und Abzocke? So tricksen Saturn, Amazon und Co.

Amazon, Saturn und Co. locken mit Angeboten und Rabatten am Cyber Monday 2020: Doch Kunden müssen aufpassen. Die Deals halten oft nicht, was sie versprechen.
Black Friday und Cyber Monday 2020: Schlechte Deals und Abzocke? So tricksen Saturn, Amazon und Co.

Saturn stellt nur eine Frage - doch Kunden rasten wegen anderem Produkt aus: „Leuten den Müll andrehen“

Der Elektrogroßmarkt Saturn fragt in den sozialen Medien die User nach einem bestimmten Produkt. Die Kommentare zum Beitrag explodieren - jedoch zu einem ganz anderen …
Saturn stellt nur eine Frage - doch Kunden rasten wegen anderem Produkt aus: „Leuten den Müll andrehen“

Kartoffelwasser nie wegschütten: Es ist ein wahrer Alleskönner

Wer Kartoffeln kocht, schüttet das Wasser danach weg. Doch das ist ein Fehler: Denn Kartoffelwasser ist ein wahrer Alleskönner im Haushalt.
Kartoffelwasser nie wegschütten: Es ist ein wahrer Alleskönner

Saturn und Media Markt locken mit Mega-Deals - Doch PS5-Eklat überschattet Black Friday und Cyber Monday

Der Black Friday 2020 ist da und der Cyber Monday kommt: Obwohl Saturn und Media Markt mit Mega-Deals locken, droht ein PS5-Eklat den Verkauf zu beeinträchtigen.
Saturn und Media Markt locken mit Mega-Deals - Doch PS5-Eklat überschattet Black Friday und Cyber Monday

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.