In einigen Filialen

Aldi Süd führt erstaunliche Neuerung ein: Kinder und Senioren profitieren davon

Mehrere Einkaufswagen stehen mit dem Schriftzug des Discount-Supermarktes Aldi Süd hintereinander.
+
Aldi Süd führt in ausgewählten Filialen eine Neuerung ein.

Aldi Süd testet in einigen Filialen in Süddeutschland eine Neuerung bezüglich der Einkaufswagen. Welche Kunden davon profitieren könnten und ob Ihre Filiale betroffen ist, erfahren Sie hier.

  • In ausgewählten Aldi-Süd-Filialen wird seit einigen Monaten eine neue Art von Einkaufswagen getestet.
  • Die Neuerung richtet sich an eine andere Zielgruppe, als man denkt.
  • Wird es die Änderung bald deutschlandweit geben?

München – Die einen Kunden wollen nur schnell noch was zum Abendessen einkaufen und brauchen keinen Korb oder Wagen. Die anderen erledigen am liebsten den ganzen Wocheneinkauf mit einem Mal und häufen alle Produkte im Einkaufswagen an. Was bisher in den meisten Supermärkten und Discountern fehlt: kleine Einkaufswagen für Kinder.

Einkaufswagen-Neuerung: Aldi Süd ist nicht der Erste

Die Discounter-Kette Aldi ist dafür bekannt, öfter mal Neuheiten in seinen Filialen einzuführen. Im April kamen zum Beispiel neue Einkaufstaschen mit längeren Henkeln ins Angebot. Jetzt werden in einigen Aldi-Süd-Filialen in München die Kinder-Einkaufswagen eingeführt und getestet, wie sie bei der Kundschaft ankommen. Aber: Aldi Süd kommt nicht als Erstes auf diese Idee.

Man kennt die praktischen Mini-Formate bereits aus Drogeriemärkten wie dm und Rossmann. Mit ihnen fühlen sich die Kinder mehr einbezogen beim Einkauf und können selbst schieben. In manchen Ländern gibt es sogar Kinder-Einkaufsautos, mit denen der Nachwuchs im Supermarkt herumfahren kann. So weit ist es in den meisten deutschen Supermärkten und Discountern noch nicht.

Aldi Süd: Mini-Einkaufswagen sind gar nicht für Kinder

Doch eine Tatsache überrascht: Aldi Süd plant den Einsatz gar nicht für seine kleinsten Kunden. Wie ein Testlauf in Italien zeigte, wo es die Mini-Formate bereits gibt, werden sie vor allem von älteren Menschen benutzt. Denn sie können oft keine schweren Einkaufskörbe mehr tragen und es fällt ihnen schwer, klassische Einkaufswagen durch die Gänge zu steuern.

Die kleinen Wagen haben eine Fahnenstange, an der ein Griff befestigt ist. Weiterer Vorteil: Man benötigt keine Münzen. Also greifen auch Kunden, die keine Einkaufsmünze zur Hand haben, gerne zu den kleinen Wägelchen.

Neue Einkaufswagen bei Aldi Süd: Erstmal nur ein Test

Wie Chip berichtet, handelt es sich bei der Aktion von Aldi Süd erst einmal nur um einen Test. Nur wenige sogenannte „Filialen der Zukunft“ in München werden mit den zusätzlichen kleinen Einkaufswagen ausgestattet.

Die Pressestelle von Aldi Süd bestätigte auf Anfrage von Chip, dass bereits seit Oktober 2019 ausgewählte Filialen im neuen Konzept mit den kleinen Einkaufswagen ausgestattet werden. Aktuell läuft der Test in 250 Filialen. Ob und wann die neuen Wagen auch flächendeckend eingesetzt werden, ist nicht bekannt. (mad) *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rückruf: Hersteller warnt vor Verzehr - Produkt wurde in mehreren Filialen verkauft

Ein deutscher Händler von Bio-Lebensmitteln geht mit einem Rückruf an die Öffentlichkeit. Der betroffene Artikel birgt aufgrund eines möglichen falschen Inhalts Gefahr.
Rückruf: Hersteller warnt vor Verzehr - Produkt wurde in mehreren Filialen verkauft

Vorsicht bei Schimmel auf diesen Lebensmitteln - Verzehr ist Extrem-Fall sogar tödlich

Wie gefährlich ist Schimmel auf Lebensmitteln? Bei einigen reicht es, den Schimmel großflächig zu entfernen. Doch Vorsicht: Im schlimmsten Fall kann der Verzehr von …
Vorsicht bei Schimmel auf diesen Lebensmitteln - Verzehr ist Extrem-Fall sogar tödlich

Verwirrung um Corona-Warn-App: Kein Alarm - trotz Kontakt zu Infizierten

Die Corona-Warn-App soll im Kampf gegen die Pandemie helfen. Doch die Warnungen sind für viele Nutzer unklar. Wir erklären, was dahinter steckt.
Verwirrung um Corona-Warn-App: Kein Alarm - trotz Kontakt zu Infizierten

Kaufland, Lidl und Aldi: Keine Maske im Laden? Das blüht Maskenmuffeln

Durch die Dauer der Coronavirus-Pandemie werden immer mehr Kunden der Maskenpflicht überdrüssig - so reagieren Kaufland, Lidl und Aldi darauf.
Kaufland, Lidl und Aldi: Keine Maske im Laden? Das blüht Maskenmuffeln

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.