Ab Mai auch in Deutschland

Coca-Cola bringt neues Getränk heraus -  Drink hat extrem starke Wirkung

+
Coca-Cola bringt ab Mai ein neues Produkt in die Verkaufsregale.

Der Getränke-Riese Coca-Cola bringt im Mai ein neues Produkt auf den deutschen Markt. Coca-Cola Energy hat große Konkurrenz in dieser Sparte. 

München - Der Getränke-Konzern Coca-Cola plant im Mai einen eigenen Energy-Drink in die Verkaufsregale zu bringen, wie bild.de berichtet. Damit drängt er jedoch auf einen hart umkämpften Markt. Allein der Branchen-Primus Red Bull hat seinen Umsatz im vergangen Jahr um 3,8 Prozent auf 5,5 Milliarden Euro gesteigert, wie es auf dem Newsportal heißt. 

Neues Getränk von Coca-Cola: „Energy“

Der Name für das neue Getränk steht ebenfalls schon fest. Es wird Coca-Cola Energy heißen und in einer normalen sowie einer zucker- und kalorienfreien Variante verkauft werden. Das Besondere an dem Energy-Drink des Getränke-Riesen: Er enthält kein Taurin. Dafür werden, laut Angaben des Herstellers, mehr natürliches Koffein, Guarana-Extrakt und B-Vitamine verarbeitet. 

Ikea bietet einen neuen Service: Den kennt man sonst von Autohändlern

Coca-Cola Energy hat dreimal so hohen Koffeingehalt wie normale Cola

„Coca-Cola Energy enthält Zutaten natürlichen Ursprungs und hat dabei den köstlichen, erfrischenden Geschmack von Coca-Cola“, so Javier Meza, Marketingchef bei Coca-Cola. Das neue Energiebündel wird es in den handelsüblichen Energy-Drink-Dosen zu 250 Milliliter geben. Dabei sind dann laut Herstellerangaben 80 Milligramm Koffein enthalten. Zum Vergleich: In einer durchschnittlichen Cola sind lediglich 25 Milligramm auf dieselbe Menge enthalten. 

Neue Coca-Cola hat ungefähr die Wirkung einer Tasse Kaffee

Gefährlich ist der Koffein-Wert aber nicht. Erwachsene mit Normalgewicht können ohne Bedenken bis zu 400 mg Koffein pro Tag zu sich nehmen. Der Koffein-Anteil beträgt in etwa so viel, wie in einer Tasse Filterkaffee. 

Ab Mai geht der Verkauf los und die Zielgruppe für den neuen Drink sind die 18- bis 35-Jährigen. Wer nicht so lange warten kann, der sollte vielleicht einen Urlaub in Spanien oder Ungarn einlegen. Dort gibt es das neue Erfrischungsgetränk schon jetzt zu kaufen. 

Bei diesem Produkt ist Vorsicht geboten! Gefährliches Material in Edeka-Brot gefunden. Auch bei dem Kauf dieses Aldi-Produkts sollten Sie besonders aufpassen.

Video: Die kuriosesten Coca-Cola Lifehacks

Derweil wirft Edeka ein beliebtes Getränk aus dem Regal. Und: Gar nicht geil: Obszöne Oberweiten-Werbung bei Edeka.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verletzungen im Mund drohen: Bäckerei warnt vor Verzehr ihrer Kuchen

Eine bayerische Bäckerei hat einige ihrer Marmorkuchen zurückgerufen. Beim Verzehr der Backwaren drohen Verletzungen im Mund und Verdauungstrakt.
Verletzungen im Mund drohen: Bäckerei warnt vor Verzehr ihrer Kuchen

Große Supermarktkette vor dem Aus - Alle 277 Filialen sind betroffen

Die Supermarktkette Real wird es in ihrer heutigen Form wohl nicht mehr lange geben. 277 Filialen sollen in Deutschland betroffen sein.
Große Supermarktkette vor dem Aus - Alle 277 Filialen sind betroffen

Rückruf: Glassplitter in Suppe gefunden

Rückruf eines Bio-Produkts: Der Naturkosthersteller Rapunzel warnt vor einer klaren Suppe aus seinem Sortiment, in der Glassplitter gefunden wurden.
Rückruf: Glassplitter in Suppe gefunden

Dr. Oetker schmeißt Pizza-Sorte aus dem Sortiment - Kunden reagieren: „Die schmeckt ja auch eklig“

Dr. Oetker überrascht nun, denn eine ehemals beliebte Pizza wird aus dem Sortiment genommen. Kunden zeigen sich von dieser Entscheidung begeistert. 
Dr. Oetker schmeißt Pizza-Sorte aus dem Sortiment - Kunden reagieren: „Die schmeckt ja auch eklig“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.