Kooperation mit Messengerdienst

DHL ab sofort über WhatsApp erreichbar: Neuer Service droht zu floppen

DHL bietet ab sofort einen neuen Service über WhatsApp an.
+
DHL bietet ab sofort einen neuen Service über WhatsApp an.

DHL ist für seine Kunden ab sofort auch bei WhatsApp erreichbar. Der neue Service über den Messenger bietet verschiedene Möglichkeiten.

Bonn – Wie viel kostet der Versand ins Ausland und wo bleibt eigentlich mein Paket? Solche Fragen kommen bei DHL-Kunden immer wieder auf. Bei Problemen solcher Art gibt es mehrere Wege, um zu dem Express-Dienst Kontakt aufzunehmen. Nun kommt eine weitere Möglichkeit hinzu, weiß RUHR24*.

UnternehmenDHL
HauptsitzBonn
GründerAdrian Dalsey, Larry Hillblom, Robert Lynn (1969)

Kundenservice von DHL: Fragen können ab sofort bei WhatsApp gestellt werden

Ab sofort ist der Kundenservice von DHL auch über WhatsApp erreichbar. Das teilte das Unternehmen mit Sitz in Bonn am Dienstag (13. Juli) via Twitter mit. WhatsApp hatte in den vergangenen Monaten wegen einer Datenschutz-Änderung* immer wieder für Schlagzeilen und Kritik gesorgt.

Den Paket- und Briefdienst haben diese Meldungen von einer Kooperation aber nicht abgehalten. Stattdessen verkündete DHL bei Twitter: „Kundenservice über WhatsApp! Ab jetzt erreicht ihr unser Team bei Fragen & Problemen auch über den beliebten Messenger, direkt von eurem Smartphone“.

Video: Wegen massiver Kritik – WhatsApp startet neue Datenschutzkampagne

Fragen zur Paketverfolgung: Kunden erreichen Service bei WhatsApp über DHL-Nummer

Vor allem das Thema Paketverfolgung dürfte bei vielen Kunden von DHL eine Rolle spielen. Wer in der Vergangenheit ein Päckchen über den DHL-Versand erwartete, konnte die damit verbundene Paketnummer in die entsprechende App oder auf der DHL-Webseite eintragen und sich so über den Verbleib der Sendung informieren.

Unabhängig von dem neuen Service ist der Kundenservice von DHL auch weiterhin per Mail, Telefon oder Twitter erreichbar. Die Kontaktaufnahme über WhatsApp soll für Kunden nun nur noch einfacher sein. Denn hierfür genügt laut DHL eine Messenger-Nachricht an die Nummer 0228/76363719 (mehr digitale News* bei RUHR24 lesen).

Die DHL-Nummer können Kunden für spätere Kontakte in ihrem Telefonbuch ablegen. Der eine oder andere könnte an dieser Stelle jedoch misstrauisch werden: WhatsApp wird immer wieder für dreiste Betrugsmaschen genutzt*. Das Speichern der Nummer ist deshalb nicht zwingend notwendig. Nach der erstmaligen Kontaktaufnahme landet der Chat automatisch in der App.

DHL-Kundenservice bei WhatsApp: Kunden im Chat mit Beraterin „Marie“

Und an wen richten die DHL-Kunden jetzt ihre Fragen zur Paketverfolgung über WhatsApp? Im Chat soll die virtuelle Beraterin „Marie“ den Kunden mit Rat und Tat zur Seite stehen. Nutzer der DHL-App dürften diese künstliche Intelligenz bereits kennen, sie ist dort seit Juni 2020 verfügbar.

Bei dem Kundenservice über WhatsApp begrüßt sie die Kunden mit einem „Hallo! Ich bin Marie, Ihre virtuelle Serviceberaterin von DHL. Schön, dass Sie hier sind!“.

Erste Kritik am neuen DHL-Service bei WhatsApp: Kunden fordern andere Messenger

Bei weiterer Nutzung scheint es bei dem neuen DHL-Service* über den Messengerdienst jedoch noch an der einen oder anderen Stelle zu haken. Auf Twitter kommen bereits einige kritische Stimmen auf, der Chatbot sei „witzlos, weil der bei komplizierten Sachverhalten nicht hilft“.

Die Antwort von DHL darauf: „Marie lernt noch und kann daher noch nicht alles beantworten. Aber auch wir Menschen lernen ja ständig dazu“.

Einige Twitter-Nutzer fragen außerdem, warum der Kundenservice nur über WhatsApp angeboten wird. Andere Messengerdienste wie Threema, Signal oder Telegram würden ebenfalls viel genutzt. Auch darauf reagiert der Versanddienstleister und erklärt, dass man „mit dem populärsten Messenger“ gestartet sei, um die Akzeptanz zu prüfen. „Ob wir auf andere Messenger ausrollen, ist noch offen“. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.