Drogerie-Riese sendet Botschaft

Drogeriemarkt dm geht einen Schritt, den Kunden feiern: „Geile Aktion“

+
dm ist laut Umfragen der beliebteste Drogeriemarkt Deutschlands und will dieses Image pflegen

Die Drogerie-Kette dm will mit einer Maßnahme eine Botschaft senden und ihre Stellung als beliebtester Drogeriemarkt festigen.

  • Der Drogerie-Riese dm verdankt seinen Erfolg der emotionalen Bindung seiner Kunden
  • Mit einer Preissenkung will der Drogeriemarkt nun eine Botschaft senden
  • Kunden reagieren mit Begeisterung auf das Angebot

Karlsruhe - Die Drogerie-Kette dm landet in Beliebtheitsrankings regelmäßig auf Platz eins. Im Einzelhandelsindex 2018 zum Beispiel, bei dem Service, Vertrauen und Qualität von Händlern bewertet werden. Auch im Kundenmonitor Deutschland erreicht der Konzern Spitzen-Werte. Der Grund für den Erfolg: dm gelingt es, Emotionen zu wecken. 

Nun macht sich dm mit einer neuen Maßnahme beliebt. Der Drogerie-Riese setzt die für Januar geplante Mehrwertsteuer­senkung bei Monats­hygiene­­-Produkten schon jetzt um. Zusätzlich rundet dm die Preise auf die nächste 5er-Endung ab, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt gab. 

So kostete bisher zum Beispiel eine Packung Mini-Tampons 1,25 Euro inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer. Mit sieben Prozent Mehrwertsteuer werden noch 1,12 Euro fällig - nach der zusätzlichen Abrundung liegt der Preis nun bei 1,05 Euro.

Drogeriemarkt mit Gewissen: dm postet bei Facebook emotionale Beiträge

dm hatte sich schon im Vorfeld für die Gesetzesänderung eingesetzt. So nahm die Drogerie-Kette beispielsweise ein Buch zu diesem Thema in den Online-Shop auf und forderte auf ihrer Facebook-Seite dazu auf, die Monatsblutung zu enttabuisieren. Außerdem verkauft der Händler schon länger alternative Hygiene-Produkte wie Menstruationstassen oder ökologische Binden und Tampons.

Kunden zeigten sich begeistert von der Entscheidung, die Preise für Monatshygiene-Produkte schon früher einzuführen.  „Das ist eine super Aktion! Richtig toll“, kommentiert zum Beispiel eine Nutzerin auf der Facebook-Seite von dm. „Großes Lob für euch“, schreibt eine andere. Eine weitere Kundin schreibt: „Sehr geile Reaktion von euch!“

Entscheidung von dm ist klug und hält andere Drogerie-Ketten auf Abstand

Reine Wohltätigkeit steckt nicht hinter der Entscheidung: Für dm lohnt sich das Engagement auch finanziell. Schließlich ist die Maßnahme Teil einer klugen Marketing-Strategie, die auf das Image der Drogerie-Kette einzahlt. „Einzelhändler, die es schaffen, eine nachhaltige emotionale Bindung zu ihren Kunden aufzubauen, sind auch wirtschaftlich erfolgreicher“, erklärte Experte Christoph Treiber im Handelsblatt den Erfolg von dm.

Eine Änderung bei dm verärgert derzeit Kunden. Betroffen ist das Bonusprogramm Payback

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

ZDF-Doku wirft Netto Erdbeeren-Täuschung vor - werden die Kunden betrogen?

Sternekoch Nelson Müller deckt in der ZDF-Doku Lebensmittelreport bei Erdbeeren von Discounter Netto eine mutmaßliche Verbrauchertäuschung auf. 
ZDF-Doku wirft Netto Erdbeeren-Täuschung vor - werden die Kunden betrogen?

WhatsApp: Facebook will Werbung schalten - doch vorerst liegen kontroverse Pläne auf Eis

Facebook will aus dem Messenger WhatsApp mehr Geld rausholen - zum Beispiel mit Werbung. Die bisherigen Pläne sind nun auf Eis gelegt. Es folgen aber neue.
WhatsApp: Facebook will Werbung schalten - doch vorerst liegen kontroverse Pläne auf Eis

Rückruf: Hersteller warnt vor Alltags-Gewürz - Verzehr kann schädlich sein

Wie ein beliebter Gewürzhersteller nun erklärt, sollten Verbraucher die Finger von einem bestimmten Produkt lassen. Es kann gesundheitschädlich sein. 
Rückruf: Hersteller warnt vor Alltags-Gewürz - Verzehr kann schädlich sein

WhatsApp: Hat es „Hacker“ Tobias Mathis auf die Daten der Nutzer abgesehen? 

Auf WhatsApp sorgt Tobias Mathis für Aufsehen. Wer ist der Mann? Ist er ein Hacker? Oder handelt es sich um einen Virus? Das steckt dahinter.
WhatsApp: Hat es „Hacker“ Tobias Mathis auf die Daten der Nutzer abgesehen? 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.