Nicht alle Bundesländer betroffen

Salat-Rückruf bei Edeka: Lieferant spricht Kundenwarnung nach fatalem Fehler aus

Rückruf! Edeka muss aktuell einen Salat aus dem Verkauf nehmen.
+
Rückruf! Edeka muss einen Salat aus dem Verkauf nehmen.

Rückruf bei Edeka. Bei einem Salat ist ein Fehler aufgetaucht. Für manche Kunden könnte das zu gesundheitlichen Problemen führen.

Fertigsalate sind bei vielen Arbeitnehmern beliebt, um sich in der Mittagspause etwas Gesundes einzuverleiben. Bei einem dieser Produkte ist nun ein Fehler aufgetaucht, weshalb Edeka den Salat zurückrufen muss, wie RUHR24* enthüllt: Der Salat-Rückruf bei Edeka* wurde veranlasst, weil auf im Rahmen von Eigenkontrollen ein Fehler auf dem Etikett aufgefallen war.

So hatte die Gartenfrisch Jung GmbH, ein Großhändler für Obst und Gemüse, der Edeka beliefert, am Donnerstag (22. Juli) darüber informiert, dass bei „Edeka deli Pulled Pork und Country-Kartoffeln“ Senf in der Fleischmarinade enthalten ist. Dieser ist allerdings nicht auf der Packung deklariert. Besonders tragisch: Für Personen mit Senfallergie kann das laut RUHR24 schwere gesundheitliche Folgen haben. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.