Maskenpflicht im Einzelhandel

„Wie soll das funktionieren?“ Saturn erlebt Kunden-Wut nach FFP2-Angebot

Sollten Saturn-Filialen wieder aufmachen, brauchen die Kunden eine FFP2-Masken.
+
Sollten Saturn-Filialen wieder aufmachen, brauchen die Kunden eine FFP2-Masken.

Die neue FFP2-Maskenpflicht im Einzelhandel sorgt für große Diskussionen. Auf der Facebook-Seite von Saturn hagelte es aufgrund eines Angebots nun einen Shitstorm.

München - Die Menschen in Bayern konnten sich schon an den Gedanken gewöhnen, nach dem großen Corona-Gipfel zwischen Angela Merkel und ihren Ministerpräsidenten gilt nun allerdings bundesweit die FFP2-Maskenpflicht. Diejenigen Bürger, die mit dem öffentlichen Nahverkehr unterwegs sind, werden sich also einen solchen Mund-Nasenschutz zulegen müssen - genauso wie diejenigen, die im Einzelhandel einkaufen.

So häufen sich jetzt also die Online-Anbieter, die die CE-zertifizierten Masken in ihr Sortiment aufgenommen haben. So auch die Elektromarktkette Saturn, die auf Facebook ein entsprechendes Angebot bewarb. „Ab 18.01. gilt in Bayern die neue FFP2-Maskenpflicht im Einzelhandel & öffentlichen Nahverkehr. Darum jetzt die FFP2-Masken für mehr Schutz für euch und andere bestellen!“, schrieb die Seite „Saturn Deutschland“ mit einem Link zum Online-Shop.

FFP2-Masken: „Herr Söder soll sie kostenlos zur Verfügung stellen“

Das Angebot: Zehn „MEDISANA RM100“-Masken zum reduzierten Preis für 29,99 Euro - für einige User viel zu teuer. „ Ich bin mit Ehemann und vier Kindern bei solchen Preisen am Limit für sowas. Falls es hier auch her kommen sollte, wovon ich ausgehe, dann bin ich in Dauer-Quarantäne. Einfach Lächerlich“, lautet einer der Top-Kommentare. Viele Nutzer nehmen außerdem Bayerns Ministerpräsidenten Markus Söder in die Pflicht:

„Wenn Herr Söder das so möchte, soll er sie kostenlos zur Verfügung stellen. Ansonsten könnt ihr die überteuerten Dinger behalten.“ Der Kommentar wurde immerhin mit über 640 Likes quittiert. Auch bei leidenschaftlichen Gamern kommt der Post nicht gut an - schließlich warten viele immer noch auf ihre Playstation 5: „So schnell kann man nicht gucken, da sind die FFP‘s im Sortiment. Ich hoffe selbiges, passiert demnächst mit der PS5.“

FFP2-Masken bei Saturn: Monatliche Kosten von 100 Euro?

Der Kernpunkt der Kritik bleibt aber im Großteil der Kommentar-Sektion der Preis der Maske. Drei Euro pro Stück sind vor allem den Nutzern mit Familie zu viel. „Wenn es schlecht läuft und man das Ding jeden Tag tragen muss, weil man täglich mit den Öffis und/ oder in den Supermarkt muss ist man monatlich 100 Euro los. Wie soll das für viele Menschen funktionieren?“

Auf die Facebook-Kritik hat das Unternehmen noch nicht reagiert. Da sich die Preise bei den meisten Anbietern mit zertifizierten Masken ungefähr gleichen, ist die Wut der User ohnehin wohl eher gegen die Politik gerichtet: „Der Söder hat doch mindestens Aktien von Saturn“, ist eine - wohl nicht ganz ernst gemeinte - Vermutung. Trotzdem will der CSU-Mann weiterhin bei seiner Politik bleiben und die Masken-Verschärfungen beibehalten. (ta) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.