Schnellbus-Zuschlag entfällt

HVV: Der Fahrplan für Busse in Hamburg ändert sich bald

Ein Bus der Hochbahn fährt durch die Mönckebergstrasse in Hamburg.
+
Ab Dezember 2021 fahren in Hamburg die alten Schnellbus-Linien des HVV nicht mehr.

In Hamburg tritt ab dem 12. Dezember 2021 ein neuer Fahrplan des HVV in Kraft. Der Schnellbus-Zuschlag wird abgeschafft und neue Buslinien durch die Stadt eingeführt.

Hamburg – In Hamburg* wird die Mobilitätswende extrem ernst genommen, insbesondere der Hamburger* Verkehrsverbund (HVV) bemüht sich mit Neuerungen des Unternehmens um einen Zulauf von Nutzern öffentlicher Verkehrsmittel. Dazu gehören ein neuer Slogan, ein neues Logo und ab Dezember die Einführung neuer Buslinien vom HVV* – zulasten der verbliebenen Schnellbusse, für die bisher immer ein Zuschlag gezahlt werden musste. Die letzten drei Schnellbus-Linien 31, 34 und 37 werden ab dem 12. Dezember 2021 in das MetroBus-, XpressBus- und StadtBus-Netz integriert.
24hamburg.de* bietet eine Übersicht zu den neuen HVV-Buslinien, die bald in Hamburg gelten werden.

„Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember kommen wir dem Hamburg-Takt erneut ein Stück näher“, äußert der verkehrspolitische Sprecher der Grünen-Fraktion, Gerrit Fuß dem Hamburger Abendblatt zufolge optimistisch. Durch den anvisierten Hamburg-Takt* wird bis 2030 das Ziel gesetzt, den Anteil des ÖPNV am Gesamtverkehr von 22 auf 30 Prozent anzuheben sowie den Fahrgästen binnen fünf Minuten ein öffentliches Verkehrsangebot zu bieten. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Warnung vor Ladegeräten: Bei diesen Produkten droht Explosionsgefahr
Verbraucher

Warnung vor Ladegeräten: Bei diesen Produkten droht Explosionsgefahr

Beinahe jedes elektronische Endgerät wird via Ladegerät mit Strom versorgt. Die können allerdings gefährlich werden.
Warnung vor Ladegeräten: Bei diesen Produkten droht Explosionsgefahr

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.