Unangenehme Erfahrung

3-Jährige muss bei Lidl auf die Toilette - Mitarbeiter empfehlen ihr, in die Hose zu machen

Eine Kundin und ihre kleine Tochter hatten bei Lidl ein unschönes Erlebnis (Symbolfoto)
+
Eine Kundin und ihre kleine Tochter hatten bei Lidl ein unschönes Erlebnis (Symbolfoto)

Wegen Corona sind die Kundentoiletten bei Lidl gesperrt. Dass die Mitarbeiter ihrer Tochter deshalb jedoch empfahlen, in die Hose zu machen, kann eine Kundin nicht fassen.

Bad Wimpfen -„Meine drei Jahre alte Tochter musste heute während des Einkaufs auf die Toilette“, schreibt eine Kundin auf der Facebook-Seite von Lidl Deutschland. „Wir waren vorher nochmal auf dem Klo. Meine Tochter ist seit vier Wochen sauber und möchte keine Pampers mehr.“ Als die Mutter sich an einen Mitarbeiter der Filiale wandte, folgte die Ernüchterung: „Man sagte uns, sie dürfe aufgrund von Corona nicht zur Toilette, könnte aber in die Hose machen, sie würden es dann aufwischen.“ Wie BW24* berichtet, muss eine 3-Jährige bei Lidl auf die Toilette - Mutter ist entsetzt über Vorschlag des Mitarbeiters.

Ideen-Schmarotzer? Lidl ahmt Edekas Werbe-Hit nach - Super Marc reagiert: „Fuck Lidl“ (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von Ippen.Media.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.