Wegen erhöhtem Sulfitgehalt

Rückruf bei Kaufland: Beliebtes Produkt kann für Allergiker gefährlich werden

Rückruf bei Kaufland für Kokosraspeln.
+
Rückruf bei Kaufland für Kokosraspeln.

Weil sie einen erhöhten Sulfitgehalt aufweisen, ruft Kaufland ein beliebtes Produkt zurück. Es kann allergische Reaktionen auslösen. 

München - Die Discounterkette Kaufland ruft Kokosraspeln der Eigenmarke K-Classic zurück. Bei einer Routinekontrolle wurde in einer 200 Gramm-Packung des Produkts ein erhöhter Gehalt an Schwefeldioxid (Sulfit) festgestellt. Dieser ist auf dem Etikett jedoch nicht deklariert.

Betroffen sind Kokosraspel-Packungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 15. November 2019 vom Lieferant August Töpfer & Co. GmbH, heißt es in einer Pressemitteilung. Sulfite können allergische Reaktionen hervorrufen. Übelkeit, Kopfschmerzen oder niedriger Blutdruck sind beispielsweise mögliche Folgeerscheinungen bei einer Sulfit-Unverträglichkeit. 

Achtung! Kaufland hat kürzlich ein Baby-Spielzeug zurückgerufen. Es droht Erstickungsgefahr.

Kaufland-Kokosraspeln: Allergische Reaktionen beim Verzehr sind möglich

Für Personen, die eine Sulfit-Unverträglichkeit aufweisen, kann beim Verzehr der Kokosraspeln eine allergische Reaktion nicht ausgeschlossen werden. Solche Kunden werden gebeten, den Rückruf unbedingt zu beachten und das genannte Produkt nicht zu konsumieren. Wer nicht allergisch auf Sulfit reagiert, kann das Produkt aber ohne Bedenken essen.

Wegen eines erhöhten Sulfitgehalts ruft Kaufland Kokosraspeln der Eigenmarke K-Classic zurück.

Lesen Sie auch: Lidl-Chef überrascht mit Aussage zu Aldi - und macht Mitarbeitern Gehalts-Versprechen. 

Kaufland in Bayern, Saarland, Hessen und Rheinland-Pfalz betroffen

In den Verkauf gingen die betroffenen Kokosraspeln bei Kaufland in Bayern, Baden-Württemberg, Saarland, Hessen und Rheinland-Pfalz. Das Produkt kann in allen Kaufland-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird auch ohne Vorlage des Kassenbons vollständig erstattet.

Lesen Sie auch: Ekel-Schock bei Penny: Kunde findet lebendiges Tier in seiner Salatbox

Mehr zum Thema: In Delmenhorst kam es zu einem Streit auf dem Parkplatz vor einem Kaufland, fahndet die Polizei jetzt auf Twitter nach Lama, wie nordbuzz.de* berichtet.

Video: Rückruf bei Aldi - Keim kann "sehr ernste Erkrankung" auslösen

Lesen Sie auch: Rückruf bei Lidl - Dieses beliebte Produkt sollten Sie auf keinen Fall essen!  

Vorsicht auch bei diesem Hundefutter-Produkt. Es sollen bereits mehrere Tiere gestorben sein.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ein guter Start in den Tag? Mit diesen fünf Tipps gelingt es

Am Morgen kommen viele Menschen nur schwer in die Gänge. Mit diesen fünf Tipps gelingt ein gesunder und vitaler Start in den Tag.  
Ein guter Start in den Tag? Mit diesen fünf Tipps gelingt es

Nach Tönnies-Skandal: Aldi, Lidl und Co. ziehen Konsequenzen - Lage spitzt sich zu

Der Corona-Skandal um Tönnies schlägt noch immer hohe Wellen. Jetzt ziehen Discounter wie Aldi und Lidl erste Konsequenzen.
Nach Tönnies-Skandal: Aldi, Lidl und Co. ziehen Konsequenzen - Lage spitzt sich zu

Gesenkte Mehrwertsteuer: Absurde Angebote für Verbraucher - über diese Dreistigkeit ärgern sich viele

Seit dem 1. Juli zahlen Kunden im Supermarkt oder Discounter weniger Mehrwertsteuer. Doch viele Angebote erscheinen geradezu absurd und viele Verbraucher ärgern sich.
Gesenkte Mehrwertsteuer: Absurde Angebote für Verbraucher - über diese Dreistigkeit ärgern sich viele

Rückruf bei Netto-Discounter: Gefährlicher Erreger - Gesundheitsgefahr

Verbraucher, aufgepasst: Discounter Netto ruft ein beliebtes Produkt aus seinem Sortiment wegen einer erheblichen Gesundheitsgefahr zurück. 
Rückruf bei Netto-Discounter: Gefährlicher Erreger - Gesundheitsgefahr

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.