Nicht deklarierter Inhaltsstoff

Kaufland: Achtung! Rückruf von beliebtem Getränk - Es besteht Gesundheitsgefahr

Kaufland ruft ein beliebtes Getränk zurück. In dem Energy Drink befindet sich ein Inhaltsstoff, der für einige Personen eine Gesundheitsgefahr darstellt.

  • Kaufland ruft ein beliebtes Getränk zurück
  • Von dem Rückruf* ist ein Energy Drink betroffen
  • Verzehr des Getränks kann für einige Personen eine Gesundheitsgefahr darstellen

Kassel - Energy Drinks sind beliebte süße Getränke. Durch den Zusatz von Koffein und Taurin sollen die Getränke wach machen und Energie geben. Kaufland hat jetzt einen Rückruf für einen beliebten Energy Drink gestartet.

Bei dem Energy Drink handelt es sich um das Produkt „Crazy Wolf Sugarfree“ des Herstellers Egger Getränke GmbH aus Österreich. Der Energy Drink ist im Sortiment von Kaufland. Das Bundesamt für Verbracherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt, dass ein nicht deklarierter Inhaltsstoff für einige Personen eine Gesundheitsgefahr darstellen kann.

Kaufland: Rückruf von Energy Drink

Wie der Name des Energy Drinks suggeriert, soll das Getränk „sugarfree" - also ohne Zucker - sein. Es befinden sich jedoch 11 Gramm Zucker pro 100 Milliliter in dem vom Rückruf betroffenen Getränk. Insbesondere für Diabetiker kann der Verzehr des Getränks daher eine Gesundheitsgefahr darstellen. Kaufland ruft das Produkt daher zurück.

Betroffen sind Artikel mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 03.02.2021. Die betroffenen Energy Drinks wurden ausschließlich bei Kaufland verkauft. Das Produkt hat den Inhalt des Energy Drinks „Crazy Wolf“ mit Zucker, wurde jedoch als „Crazy Wolf Sugarfree“ deklariert. Bei einer internen Kontrolle ist die Fehldeklaration aufgefallen, heißt es in einer Mitteilung auf der Internetseite von Kaufland.

Das Produkt per se ist sicher, allerdings für einen eingeschränkten Personenkreis nicht geeignet.

Egger Getränke GmbH

Rückruf bei Kaufland: Gesundheitsgefahr bei Energy Drink

Generell besteht bei dem Verzehr des Energy Drinks keine Gesundheitsgefahr. „Das Produkt per se ist sicher, allerdings für einen eingeschränkten Personenkreis nicht geeignet", betont das Unternehmen in einer Mitteilung. Vom Rückruf betroffene Artikel werden nicht mehr bei Kaufland verkauft.

Artikel Energy Drink „Crazy Wolf Sugarfree“
Inhalt1,5 Liter
Mindesthaltbarkeitsdatum03.02.2021
VertriebKaufland

Kaufland: Rückruf von beliebtem Energy Drink

Die Verbraucherzentrale warnt vor dem übermäßigen Verzehr von Energy Drinks. Der hohe Koffeingehalt kann eine Gesundheitsgefahr darstellen. Bei dem Rückruf bei Kaufland war nicht der Koffeingehalt das Problem, sondern ein nicht deklarierter Zucker-Anteil im Energy Drink.

In den Kaufland-Filialen in diesen Bundesländern wurde der Energy-Drink verkauft. Das Produkt kann in allen Kaufland-Filialen zurückgegeben werden.

  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Bremen
  • Hamburg
  • Hessen
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland, Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen

Rückruf bei Kaufland: Verbraucherzentrale warnt vor Energy Drinks

Fast 70 Prozent aller Jugendlichen trinken laut Informationen der Verbraucherzentrale Energy Drinks. Ein übermäßiger Verzehr kann jedoch die Gesundheit gefährden. Jeder vierte Jugendliche trinkt offenbar mehr Energy Drinks, als gesund ist. Neben Koffein haben Energy Drinks auch einen sehr hohen Zuckergehalt. Bei dem Rückruf bei Kaufland wurde ein Getränk zurückgerufen, das als zuckerfrei deklariert wurde.

Der Energy Drink enthielt jedoch Zucker. Daher wurde der Artikel von Kaufland zurückgerufen. Energy Drinks sind jedoch nicht aufgrund ihres Zuckergehalts gesundheitsgefährdend. Bei übermäßigem Verzehr kann der Koffeingehalt eine Gesundheitsgefahr darstelllen. Die Europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA) hat einen Höchstwerte für Koffein ermittelt.

Eine Brauerei hat einen Rückruf für Bier gestartet*. Beim Öffnen der Flasche besteht eine erhöhte Verletzungsgefahr. Die Bier-Flaschen der Allgäuer Brauerei könnten ohne äußere Einwirkungen zerbersten. Bei Rewe, Edeka und Müller wird ebenfalls ein Getränk zurückgerufen*. Der Smoothie „Frank Juice“ kann eine Allergie auslösen. Es besteht eine akute Gesundheitsgefahr. (Sarah Neumeyer) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Jens Wolf/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rückruf: Warnung vor Öl - psychoaktive Substanz mit schlimmen Folgen fürs Gedächtnis

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt vor einem Hanf-Öl. Es könnte Wahrnehmungsstörungen auslösen. Ein Rückruf läuft bereits.
Rückruf: Warnung vor Öl - psychoaktive Substanz mit schlimmen Folgen fürs Gedächtnis

Eier-Rückruf: Hochgiftiger Stoff bei Kontrolle gefunden - kann tödliche Erkrankung hervorrufen

Ein Hersteller warnt vor dem Verzehr seiner Freilandeier, da sie aufgrund von Umweltkontamination mit einem krebserregenden Stoff belastet sind.
Eier-Rückruf: Hochgiftiger Stoff bei Kontrolle gefunden - kann tödliche Erkrankung hervorrufen

Wurst-Rückruf: Achtung, nicht verzehren! Sechs große Supermarkt-Ketten betroffen

Schnell Kühlschrank prüfen! Ein Wurst-Rückruf betrifft nicht nur sechs große Supermarkt-Ketten, sondern auch zahlreiche Bundesländer.
Wurst-Rückruf: Achtung, nicht verzehren! Sechs große Supermarkt-Ketten betroffen

Aldi startet Rückruf: Finger weg! Gift in beliebten Naschereien gefunden

Der Discounter Aldi hat in seinen Filialen im Süden einen Rückruf veröffentlicht. Betroffen sind beliebte Cashewkerne. Der Grund für den Rückruf ist ein Gift. 
Aldi startet Rückruf: Finger weg! Gift in beliebten Naschereien gefunden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.