1. lokalo24
  2. Magazin
  3. Verbraucher

Lebensmittel-Preise steigen: So sparen Sie beim Einkaufen bares Geld

Erstellt:

Von: Helena Gries

Kommentare

Die Preise für Lebensmittel steigen in Deutschland. Mit diesen Tipps können Verbraucherinnen und Verbraucher beim Einkaufen im Supermarkt Geld sparen.

Kassel – Die Lebensmittelpreise steigen. Supermarkt-Kundschaft muss derzeit immer tiefer in die Tasche greifen. Durch den Ukraine-Konflikt* droht nun eine zusätzliche Preissteigung in den Supermärkten und Discountern. Egal ob Nudeln, Kaffee, Bier oder Fleisch: Die Preise bei Rewe, Aldi, Lidl, Edeka und Co. schnellen in die Höhe.

Fachleute rechnen sogar mit einer Teuerung, die das gesamte Sortiment bei Supermärkten und Discountern wie beispielsweise Edeka und Lidl* umfassen könnte. Als Grund wird angegeben, dass Herstellung, Lagerung und Anlieferung durch die steigenden Energie- und Rohölkosten teurer werden. Verbraucherinnen und Verbraucher bekommen derzeit schon einen Anstieg der Benzinpreise wegen des Ukraine-Kriegs zu spüren.

Lebensmittel bei Aldi, Kaufland und Co. werden teurer: Einkaufszettel kann helfen, Geld zu sparen

Wer sich über steigende Preise ärgert oder wer Angst hat, den nötigen Einkauf aufgrund der Preissteigung bei Lebensmitteln nicht mehr bezahlen zu können, dem können einige Tipps im Supermarkt helfen. Die Verbraucherzentrale Brandenburg erklärt, wie das Loch in der Haushaltskasse so klein wie möglich gehalten werden kann.

Verbrauchenden wird demnach geraten, Impulskäufe im Supermarkt, zum Beispiel bei Rewe*oder Aldi*, zu vermeiden. Dabei kann es helfen, einen Essensplan für die Woche zu erstellen und daraufhin einen entsprechenden Einkaufszettel zu schreiben. Laut Verbraucherzentrale werde in der Regel mehr eingekauft als nötig, wenn es keinen Plan oder keinen Einkaufszettel gebe. Bei der Essen-Planung sollte zudem auch die Resteverwertung im Blick behalten werden. Der bekannte Trick, nicht hungrig einkaufen zu gehen, kann zudem helfen, im Supermarkt bares Geld zu sparen.

Mit einigen Tipps können Verbraucherinnen und Verbraucher beim Einkauf im Supermarkt Geld sparen.
Die Lebensmittelpreise steigen. Mit einigen Tipps können Verbrauchende beim Einkauf bei Edeka, Rewe, Aldi, Lidl und Co. bares Geld sparen. (Symbolbild) © Oliver Berg/dpa

Edeka, Aldi, Lidl, Rewe und Co.: Geld sparen durch Produktvergleiche bei Lebensmitteln

Außerdem sollten Verbraucherinnen und Verbraucher auf den Grundpreis der Lebensmittel achten. Dafür hilft es, einen Blick auf den Preis je 100 Gramm oder je Kilogramm zu werfen, welcher bei jedem Produkt auf dem Preisschild am Regal ausgewiesen ist. Der Tipp der Verbraucherzentrale: Größere Verpackungen haben meist einen günstigeren Grundpreis, lohnen sich allerdings nur, wenn das Produkt auch vor dem Verderb verbraucht wird.

Wer auf Angebote achtet und diese vergleicht, kann Geld sparen. Dabei sollten die Kundinnen und Kunden vor dem Besuch bei Aldi, Rewe, Lidl, Edeka und Co. jedoch genau überlegen, was benötigt wird und was nicht. Denn etwas nur zu kaufen, weil es im Angebot ist, ist sinnlos und treibt den Gesamtpreis des Einkaufs unnötig in die Höhe. Wer allerdings ein Produkt in großen Mengen häufig nutzt, sollte bei Angeboten zuschlagen.

Auch bei den Getränken kann die Supermarkt-Kundschaft bares Geld sparen. Anstelle von Mineralwasser aus dem Supermarkt kann auch auf Leitungswasser zurückgegriffen werden. Die Verbraucherzentrale Brandenburg hat errechnet, dass eine vierköpfige Familie mit dem Umstieg etwa 230 Euro pro Jahr sparen kann. (Helena Gries) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare