Enttäuschte Kunden

Lidl erntet Shitstorm: SUPs im Sonderangebot „nicht vorhanden“

Links ein Ausschnitt aus einem Lidl-Prospekt, der ein SUP bewirbt, rechts das Lidl-Logo.
+
In seinem Prospekt hat Lidl ein spottbilliges SUP beworben.

Kunden von Lidl sind empört: Von den in der Werbung angepriesenen SUPs war in vielen Märkten keine Spur.

Neckarsulm - Zahlreiche Kunden von Lidl beschwerten sich am Montag auf Facebook bei dem Discounter und traten damit eine Welle der Empörung los. Der Grund: Die von Lidl beworbenen Stand-Up-Paddle-Boards (SUPs) aus dem Sonderangebot waren vielerorts bereits bei der Ladenöffnung nicht verfügbar. „Es handelt sich hier nicht um eine geringe Verfügbarkeit, sondern es wurde ein Artikel beworben, der tatsächlich nicht vorhanden war“, ärgert sich ein Nutzer. Lidl reagierte. Wie BW24* berichtet, erntet Lidl Shitstorm wegen Sonderangebot: „Man fühlt sich über den Tisch gezogen“.

Neue Lidl-Zentrale in Bad Wimpfen: Bürger wütend - „können uns Wohnen nicht mehr leisten“ (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.