Rangelei um die letzten Kartons

Tumultartige Szenen: Lidl bringt neues Produkt auf den Markt - und die Kunden drehen durch

Lidl
+
Lidl-Aktion sorgte für Ärger: Die Kunden rissen sich um die letzten Kartons. 

Lidl hat bei einer Aktion eine Alternative zum Thermomix verkauft. Doch was folgte, war Chaos - der Supermarkt war dem Ansturm nicht gewachsen.

Neckarsulm/Paris - Regelmäßig gibt es bei Lidl nicht nur Obst, Brot und Kaffee. So verkaufte der Supermarkt kürzlich beispielsweise Designer-Taschen, Smartphones und sogar günstige Autos. Doch aktuell sorgt Lidl mit einem Produkt für reichlich Ärger - es war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. 

Geradezu tumultartige Szenen spielten sich wegen eines speziellen Lidl-Angebots für die Küche ab. Es ging um eine Küchenmaschine, die allen Lidl-Kunden das Leben leichter machen sollte. 

Lidl-Kunden reißen sich um Thermomix-Klon

Für Ärger sorgte die Küchenmaschine „Monsieur Cuisine Connect“, mit der man unter anderem Teig kneten, Suppen anrühren und Smoothies zubereiten kann. Die Kunden in Frankreich rissen sich geradezu um das günstige Produkt in den Lidl-Filialen. 

Auch interessant: Aldi, Lidl & Co.: Kunden ärgern sich über Parkplatz-Abzocke. Darüber berichtet fr.de*

In einem Video sieht man das Chaos in einer Lidl-Filiale: Die Kunden reißen sich um die Kartons, stapeln sie teilweise aufeinander in ihren Einkaufswagen. Innerhalb kürzester Zeit war die Küchenmaschine komplett ausverkauft - Lidl hätte viel mehr der Küchenmaschinen verkaufen können. In den sozialen Netzwerken machten die Kunden ihrem Ärger Luft. „Ich wollte so eine Küchenmaschine für mein Ferienhaus, aber wenige Minuten nach Ladenöffnung war schon alles weg“, berichtete beispielsweise eine Frau auf Twitter.    

Auch Burger sorgten bei Lidl für Ansturm

Erst vor kurzem sorgte Lidl in Deutschland für enttäuschte Gesichter bei seinen Kunden. Verkauft wurde der rein vegetarische Beyond Beef Burger, der deutlich besser schmecken soll als bisherige Burger. Doch Lidl hatte sich wohl verkalkuliert: Innerhalb kürzester Zeit fanden Kunden vielerorts in der Lidl-Filiale überhaupt keine Burger vor. Eine Rabattaktion von Lidl erntete außerdem heftige Kritik.

Und auch in einem anderen Supermarkt werden die Kunden überrascht. Denn beim Einkaufen von Obst will Aldi eine wesentliche Sache ändern. Außerdem läuft bei Aldi Süd derzeit eine Aktion, die die Kunden sehr freuen dürfte. Doch Aldi Nord hat auch mit einem Produktrückruf zu kämpfen: Eine Kinderjeans birgt Erstickungsgefahr.

Ein Getränkemarkt konfrontierte seine Kunden mit einem erschreckenden Foto. Die Aktion sollte einen Denkanstoß geben.

rpp

Auch interessant

Video: Edeka ruft beliebtes Produkt zurück - Nicht essen!

*fr.de ist Teil der Ippen-Digital-Zentralredaktion 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Private Daten in Gefahr: Stiftung Warentest entdeckt Sicherheitslücke

Stiftung Warentest entdeckt im Test erhebliche Sicherheitslücken. Sie bieten Hackern und Stalkern ein leichtes Spiel.
Private Daten in Gefahr: Stiftung Warentest entdeckt Sicherheitslücke

Pizza wie beim Italiener: Teig frittieren macht ihn knusprig wie im Steinofen

Wer Pizza gern zu Hause backt, bekommt mit einem einfachen Trick den Teig richtig knusprig - wie im Steinofen beim Italiener.
Pizza wie beim Italiener: Teig frittieren macht ihn knusprig wie im Steinofen

Auto-Pflege: Reinigung leicht gemacht – so sieht der Innenraum aus wie neu

Ein sauberer Innenraum bedeutet gleich ein neues Fahrgefühl. Wir verraten Ihnen, wie es im Auto wieder richtig glänzt.
Auto-Pflege: Reinigung leicht gemacht – so sieht der Innenraum aus wie neu

Innenraum im Auto zu heiß: So schützen Sie Ihren Pkw gegen Hitze

Sie wollen im Auto der Sommerhitze entkommen? So bleibt es auch im Sommer kühl im Auto. 
Innenraum im Auto zu heiß: So schützen Sie Ihren Pkw gegen Hitze

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.