Kurz vor Staffel-Start

Diese „Höhle der Löwen“-Flops verramscht jetzt Netto

+
„Höhle der Löwen“-Sale beim Discounter Netto (Symbolbild)

War die Zeit noch nicht reif? Hat Netto keine Ahnung? Oder die Kunden? Diese Innovationen aus der Vox-Show werden jetzt verramscht.

Seit fünf Staffeln können Menschen, die unternehmerische Fähigkeiten in sich vermuten, in der VOX-Show „Die Höhle der Löwen“ auf die Beförderung zum Startup hoffen, auf die Aussicht, einen Bestseller zu lancieren – oder zumindest darauf, mit ihrem Produkt mal prominent im Sale vertreten zu sein. 

Letzteres passiert gerade mit einigen „Die Höhle der Löwen“-Einfällen, die den Sprung in die Realität geschafft hatten. Der Discounter Netto verramscht sie derzeit. Teils zum Bruchteil des Ursprungspreises. Obwohl die Erfinder Maschmeyer, Williams und Co. überzeugen konnten, in ihre Geschäftsideen zu investieren.

Am schlimmsten trifft es „Caps Air“, das sind Kleiderbügel mit integrierten Motten-Abwehr-Kapseln. Offenbar tut’s das herkömmliche Mottenpapier auch – die Plastikteile gibt es jetzt im Netto-Onlineshop für 4,99 Euro, das sind 83 Prozent weniger als die Erfinder gerne gehabt hätten.

Netto und „Höhle der Löwen“-Produkte: Das sind die Flops 

Der spiralförmige Wäschebügel „Trockenfix“ hat sich offenbar auch nicht so ganz durchgesetzt. Netto reduziert den Preis um 60 Prozent, also um etwa zwei Drittel. Um zwei Drittel schneller soll die Wäsche laut der Erfinder auch auf ihrem platzsparenden Gerät trocknen.

Auch für die „Waschies“ scheinen die Netto-Kunden nicht gerade Schlange zu stehen. Die wiederverwendbaren Pads aus Mikrofaser sind laut offizieller „Höhle der Löwen“-Webseite gleichzeitig „speziell für empfindliche Kinderhaut“ und für‘s „Abschminken von Make-Up“ konzipiert und werden jetzt mit einer Preisreduzierung von 44 Prozent offeriert.

„GoLeyGo“ wiederum ist eine Hundeleine mit speziellem Magnetverschluss, dank der man seinen Hund stets mit nur einer Hand an- und ableinen kann. „Selbst bei Volllast“ - worunter man sich vielleicht vorstellen kann, dass der Hund sich völlig gegen den Spaziergang sperrt. „Eine Lösung für Pferde ist in Planung“, heißt es noch auf der „Höhle der Löwen“-Webseite. Netto sieht es jedenfalls gerade als Lösung an, die Hunde-Version der Leine um 44 Prozent zu verbilligen. Auch gut für Flops war ein Startup-Gründer, der sich bei „Die Höhle der Löwen“ wiederholt mit seiner Idee blamierte, wie nordbuzz.de* berichtet.

Ex-„Löwen“-Kandidat: „Verzerrtes Bild der Gründerrealität“

Auch scheinen nicht allzu viele Kunden Tiere zu besitzen, die Hilfe dabei brauchen „in Stresssituationen wie auf Reisen, beim Tierarzt oder bei Gewitter zu entspannen“. Genau die bietet „RelaxoPet“, ein Soundmodul, das „speziell auf die Hörfähigkeit von Hunden, Katzen, Vögeln oder Pferden abgestimmt ist“. Wer das Gerät in Silber und Giftgrün gerne hätte, zahlt dafür jetzt nur noch 79,99 Euro. 38 Prozent weniger. 

Die Betroffenen sollten es aber nicht zu schwer nehmen. Sie wären nicht die ersten: Diese „Die Höhle der Löwen“-Flops wurden zuvor verramscht. „Möglicherweise liegt es daran, dass die Zeit für so manches Produkt einfach noch nicht reif ist“, resümiert das Computermagazin Chip diesen „Die Höhle der Löwen“-Ausverkauf. 

Dass das Leben als Erfinder oder Startup - auch außerhalb jeder Vox-Show - nicht einfach ist, muss aber wohl nicht mehr explizit betont werden. Ein Ex-Kandidat der Sendung hatte vergangenes Jahr heftige Kritik geübt: "Die Show zeigt ein verzerrtes Bild der Gründerrealität" und: „Es geht vielen Startups nur um Reichweite, nicht um Deals.“

Immerhin Reichweite – das kann ja auch Geld wert sein. Zahlreiche Startup-Gründer haben Carsten Maschmeyer, Judith Williams & Co. ihre Kreationen präsentiert - und einige konnten sogar äußerst lukrative (Millionen-)Deals mit den "Löwen" (den Investoren) ergattern. Das waren die erfolgreichsten Geschäftsmodelle aus "Die Höhle der Löwen" der vergangenen fünf Staffeln. In der sechsten Staffel sorgt ein junges Startup aus Bremen mit seiner Idee für Wirbel bei den Investoren, wie nordbuzz.de* berichtet. Und ein Gründer-Duo aus Hamburg sorgt mit einer Pfanne für einen Rekord bei „Die Höhle der Löwen“, berichtet nordbuzz.de*.

Der erste „Höhle der Löwen“-Millionär machte nun auch wieder von sich reden, nachdem er beim Shoppingsender QVC für einen Eklat gesorgt hatte. Zwei Gründerinnen aus Hannover waren nach der Vox-Show "Die Höhle der Löwen" fast pleite, wie nordbuzz.de* berichtet. Für zwei Gründer aus Bremen hatte indes der Auftritt bei „Die Höhle der Löwen“ trotz der Ablehnung von Frank Thelen als Investor sich richtig gelohnt.

frs

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Iglo-Rückruf: KATWARN-Warnung vor diesem beliebten Tiefkühl-Produkt! Verzehr kann gefährlich sein

Der Tiefkühlkost-Hersteller Iglo ruft vorsorglich ein offenbar deutschlandweit verkauftes Produkt zurück. In den Packungen des Produktes ist teils ein falscher Inhalt …
Iglo-Rückruf: KATWARN-Warnung vor diesem beliebten Tiefkühl-Produkt! Verzehr kann gefährlich sein

Revolution bei Burger King: So will der Fast-Food-Riese an McDonald‘s vorbeiziehen

Burger King vollzieht einen radikalen Kurswechsel. Was sich beim Fast-Food-Riesen für Verbraucher jetzt ändert.
Revolution bei Burger King: So will der Fast-Food-Riese an McDonald‘s vorbeiziehen

Ausgerechnet jetzt: Schokoladen-Rückruf bei Supermarkt-Kette

Eine Schokolade, die bei Rewe verkauft wurde, wird aktuell zurückgerufen. In der Verpackung kann sich ein falscher Inhalt befinden. Der Rückruf kommt genau zur …
Ausgerechnet jetzt: Schokoladen-Rückruf bei Supermarkt-Kette

Neuerung bei dm könnte Millionen Frauen betreffen - „Richtig toll“

Die Drogerie-Kette dm will mit einer Maßnahme eine Botschaft senden und ihre Stellung als beliebtester Drogeriemarkt festigen.
Neuerung bei dm könnte Millionen Frauen betreffen - „Richtig toll“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.