Gaming-Konsole von Sony

Playstation 5: So sichern sich „Scalper“ die PS5 - Gamer sind aufgebracht

Viele Gamer wollen eine Playstation 5 (PS5) haben. Doch oft platzt der Traum von der neuen Sony-Konsole. Ein Grund dafür ist eine Masche von „Scalpern“ und ihren Bots.

  • Am 19. November erschien die neue Playstation 5 (PS5) in den meisten Ländern – doch innerhalb kürzester Zeit war sie bereits vergriffen.
  • Viele Fans konnten sich die Gaming-Konsole von Sony nicht sichern.
  • Grund ist eine Masche von Online-Händlern, die mit Bots das große Geld machen wollen. Eine Gruppe ging dabei äußerst dreist vor.

Offenbach - Am 19. November war es endlich so weit. Die neue Playstation 5 sollte erscheinen. Doch dann kam der Schock für viele Fans der Spielekonsole. Innerhalb von Minuten war die PS5 fast überall ausverkauft. Auch bei den Vorbestellungen im September sah es ähnlich aus: Am Ende schauten viele Fans in die Röhre. Aber nicht nur das Ungleichgewicht zwischen dem Angebot von Sony und der massenhaften Nachfrage der Gaming-Fans war schuld an der Misere. Sogenannte „Scalper“ und ihre Bots spielten ihr böses Spiel mit den Fans.

PS5: Playstation 5 für Fans schier unmöglich zu bekommen – Das steckt dahinter

Denn während die Produktion der Playstation 5 bei Sony wegen Corona kaum hinterherkam, machten die „Scalper“ es den PS5-Fans auf eine besonders dreiste Art zusätzlich schwer. Bei ihnen handelt es sich um Händler, die versuchen, möglichst viele Produkte aufzukaufen um sie danach – natürlich mit einem heftigen Aufpreis von oft mehreren hundert Prozent – weiterzuverkaufen. Doch wie gelingt es den Scalpern, so viele Spielekonsolen zu kaufen, wo Gaming-Fans doch auch unermüdlich versuchen eine Playstation zu bekommen?

Innerhalb von Minuten ist die Playstation 5 vergriffen. Grund dafür sind sogenannte „Scalper“.

Dafür nutzen die Händler eine besonders durchtriebene Masche. Nicht sie selbst kaufen die Stores leer, sie lassen Bots die Arbeit erledigen. Dabei handelt es sich um ein Computerprogramm, das automatisch die Aufgaben wiederholt, welche ihm zugewiesen wurden. Am Beispiel der Playstation 5 haben sich die Bots etwa massenhaft in Warteschlangen eingereiht, automatisiert Wartezeiten vermieden, automatisch Zahlungs- und Lieferdaten ausgefüllt und in rasender Geschwindigkeit ihre Warenkörbe mit der PS5 gefüllt. Bei diesem Wettrennen zwischen Mensch und Maschine überrascht es nicht, dass viele Gaming-Fans den Kürzeren zogen.

Name der Gaming-KonsolePlaystation 5 (PS5)
Generation9. Konsolengeneration
HerstellerSony
Release19. November 2020
Preis499 Euro (Mit Laufwerk), 399 Euro (Ohne Laufwerk)

Playstation 5 (PS5): Scalper nutzen Run auf Gaming-Konsole von Sony für ihre Machenschaften

Wie drastisch die Auswirkungen der Scalper und ihrer Bots auf das Angebot der PS5 ist, lässt sich am Beispiel einer Gruppe von Scalpern aus Großbritannien sehen. Auch hier war der Run auf die Playstation 5 groß. Kein Wunder, denn während Apple und Co. jedes Jahr neue Geräte herausbringen, ist das bei Sony und Konsorten nur ein- bis zweimal im Jahrzehnt so weit. Wie die Nachrichtenseite „Business Insider“ jetzt berichtete, hat eine Gruppe von britischen Scalpern knapp 3.500 Playstation-5-Spielekonsolen geschnappt.

Playstation 5 (PS5): Händler schnappen sich mit Bots massenhaft Gaming-Konsolen von Sony

Auch sie verfolgen damit nur ein Ziel, nämlich die PS5 mit möglichst viel Gewinn weiterzuverkaufen. Wie genau die Gruppe vorgegangen ist, hat das Nachrichtenmagazin ebenfalls herausgefunden. Die Gruppe, die hinter diesem massenhaften Kauf der Playstation 5 stehe, setze sich aus zwölf Kern-Mitgliedern zusammen. Sie habe sich nicht nur auf die PS5 von Sony, sondern auf eine Vielzahl von Produkten fokussiert, von der sie sich einen möglichst hohen Gewinn versprechen. Andere Teilnehmer könnten sich mit einem Eintrittsgeld von 40 bis 530 Dollar ebenfalls einkaufen, um auf solche Services zugreifen zu können, die ihnen beispielsweise den Kauf einer PS5 ermöglichen.

So gelang es der Gruppe, knapp 2500 Gaming-Konsolen am Erscheinungstag zu kaufen und sich 1000 PS5 per Vorbestellung zu sichern. Damit hat diese Gruppe von Scalpern jetzt eine größere Anzahl an Playstation-5-Konsolen auf Vorrat als die meisten Händler. Bleibt abzuwarten, wann Sony mit der Produktion hinterherkommt und die Fans, die bisher Pech hatten, endlich die neuen Games und Spiele auf der PS5 spielen können. (Sophia Lother)

Rubriklistenbild: © SAEED KHAN/AFP

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Gehören Pizzakartons wirklich in die Papiertonne? Diese Fehler beim Mülltrennen macht fast jeder

Beim Mülltrennen passieren viele Fehler. Bestes Beispiel: Pizzakartons landen oft im Altpapier. So trennen Sie ihren Müll richtig und vermeiden ein Bußgeld.
Gehören Pizzakartons wirklich in die Papiertonne? Diese Fehler beim Mülltrennen macht fast jeder

Corona-Kinderbonus: So erhalten Sie den Kinderzuschlag vom Staat

Start der Auszahlung des Corona-Kinderbonus: Seit Montag (07.09.2020) erhalten Eltern von Kindern, die Kindergeld erhalten, in Deutschland einen 300-Euro-Aufschlag. …
Corona-Kinderbonus: So erhalten Sie den Kinderzuschlag vom Staat

Rückruf für beliebte Süßigkeit: Hersteller warnt - Bei Allergie droht Lebensgefahr

In einer Süßigkeit wurden gefährliche Allergene gefunden. Der Hersteller hat jetzt einen Rückruf veranlasst. Bei Verzehr drohen lebensbedrohliche Reaktionen.
Rückruf für beliebte Süßigkeit: Hersteller warnt - Bei Allergie droht Lebensgefahr

Homeoffice wegen Corona: Schmerzen im Rücken - So kriegt man sie los

Wegen der Corona-Pandemie sind aktuell viele Arbeitnehmer im Homeoffice. Für den Rücken bedeutet das häufig mehr Schmerzen.
Homeoffice wegen Corona: Schmerzen im Rücken - So kriegt man sie los

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.