Bleiben Regale leer?

Preisexplosion bei Aldi, Kaufland und Co.: Das steckt dahinter

Supermarkt
+
In Supermärkten werden die Produkte bald noch teurer. (Symbolfoto)

Lebensmittel könnten in naher Zukunft richtig teuer werden. Grund dafür sind schlechte Ernten, fehlende Transportwege – und ein Preiskampf zwischen Märkten und Herstellern.

Bereist seit ein paar Monaten steigen die Preise für Lebensmitteln in Supermärkten und Discountern langsam an. Wenn es aber nach Experten geht, könnte es bald zu einer Preisexplosion in Deutschland kommen! Dabei wäre es auch denkbar, dass Lücken in den Regalen entstehen. Grund für die steigenden Preise sind schlechte Ernten, die Inflation und fehlende oder überteuerte Transportwege. Wie immer kommt die Erhöhung der Grundpreise auch bei den Kunden an. Der „Food Price Index“ ist aktuell sogar um über 30 Prozent höher, als noch vor einem Jahr. Mit welchen Preiserhöhungen Kunden rechnen müssen, verrät HEIDELBERG24*.

Neben den weltweiten Gründen spielt auch ein Preiskampf der Hersteller mit den Märkten eine große Rolle. So wollen namhafte Erzeuger wie Dr. Oetker, Maggi, Barilla, Birkel oder Buitoni deutlich mehr Geld für ihre Produkte haben. Solange der Streit nicht geklärt ist, könnte es zu einigen Lücken in den Regalen kommen. (dh) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kaufland schockiert Kunden mit rechtsextremen Zeitschriften - „hier kaufe ich nicht mehr ein“
Verbraucher

Kaufland schockiert Kunden mit rechtsextremen Zeitschriften - „hier kaufe ich nicht mehr ein“

In Filialen der Supermarkt-Kette Kaufland liegen mehrere Zeitschriften mit rechtsextremem Gedankengut aus. Trotz Kritik will das Unternehmen die Hefte weiter verkaufen.
Kaufland schockiert Kunden mit rechtsextremen Zeitschriften - „hier kaufe ich nicht mehr ein“
Nächster Corona-Hammer droht: Scholz will 2G-Pflicht beim Einkaufen
Verbraucher

Nächster Corona-Hammer droht: Scholz will 2G-Pflicht beim Einkaufen

Das Coronavirus beherrscht weiterhin die Bundesrepublik. Nun kann es zu flächendeckenden Maßnahmen in Deutschland kommen. Im Einzelhandel droht die 2G-Regel.
Nächster Corona-Hammer droht: Scholz will 2G-Pflicht beim Einkaufen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.