Rückruf beim Discounter

Real-Rückruf: Achtung, bei diesem Produkt besteht eine Gesundheitsgefahr

+
Real.

Real ruft eines seiner abgepackten Brotprodukte zurück. Für Menschen mit Allergien könnte der Verzehr nämlich gesundheitliche Folgen haben.

München - Die Supermarktkette Real ruft eines seiner Produkte zurück: Bei dem Brötchen „real Bio Dinkelbrötchen Dunkel 4x50g“ besteht Gesundheitsgefahr für Allergiker. Der Grund ist eine falsche Kennzeichnung.

Rückruf bei Real wegen Gesundheitsgefahr 

Auf dem Etikett des Brötchens fehlen einige Zutaten, weswegen der Rückruf in die Wege geleitet wurde. Konkret fehlen dort die Zutaten Hafer und Sesam. Bei Menschen mit Hafer- oder Sesamunverträglichkeit kann es beim Verzehr des Gebäckstücks also zu gesundheitlichen Problemen kommen.

Die betroffenen Dinkelbrötchen.

Brötchen-Rückruf bei Real: Produkte mit diesem Mindesthaltbarkeitsdatum sind betroffen

Betroffen sind Packungen, auf denen das Mindesthaltbarkeitsdatum 25.10.2019 ausgezeichnet wurde. Für Menschen ohne Allergien ist das Produkt unbedenklich und kann verzehrt werden.

Die betroffene Ware wurde bereits aus dem Handel genommen. Kunden, die das betroffene Produkt zu einem Real-Markt zurück bringen, bekommen den vollen Kaufpreis erstattet.

Für weitere Fragen bezüglich des Produkts steht der Real Kundenservice unter der Telefonnummer 0221/56797398 bereit.

cg

Steht Real für dem Aus? Die langfristigen Verhandlungen um die Supermarktkette scheinen zum Ende gekommen zu sein. 

Aldi Süd ist dabei, sich zu modernisieren - dann deckt eine Kundin etwas Problematisches auf und stellt den Discounter mit ihrem Hinweis bloß. Ein Toilettensitz von Aldi hielt der Benutzung nicht lange Stand. Einen Käufer brachte er in eine unangenehme Situation.

Einen Rückruf von Fleisch gab es bei Netto: Hier ging es um Rinderhack. Darin könnte Plastik enthalten sein. Und ein weiterer Rückruf ist besonders heikel: Kondomhersteller ruft 19 Verpackungssorten von zwei bekannten Marken zurück: Einzelne Kondome könnten beschädigt und die Schutzwirkung beeinträchtigt sein.

Lesen Sie auch: Plastik-Irrsinn im Netto-Regal: Der Discounter packt Früchte in Plastikverpackungen. Auf Facebook folgt eine hitzige Diskussion. Kunden sind stinksauer.

In einem Käse könnten sich Bakterien befinden - deshalb wird das Produkt zurückgerufen. Bei Verzehr drohen Durchfall und Fieber.

Ein Rückruf beschäftigt gerade auch Rewe. Denn in Röstzwiebeln der Eigenmarke könnten gefährliche Metalsplitter sein. 

Keinen Rückruf, aber Kundenbeschwerden gab es bei Aldi - wegen zu schnellen Kassen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Aldi verkauft Samsung-Smartphone für 129 Euro: Ist es seinen Preis wert?

Mit dem Galaxy A10 verkauft Aldi ein Handy, das eigentlich nicht für den deutschen Markt vorgesehen war. Ein Geheimtipp vom Lebensmittel-Discounter?
Aldi verkauft Samsung-Smartphone für 129 Euro: Ist es seinen Preis wert?

Gesundheitsgefahr durch Listerien: Rewe ruft Käse zurück - vier Bundesländer betroffen

Rewe ruft ein Produkt zurück, das mit Listerien verunreinigt ist. Welche Bundesländer betroffen sind und wen die Bakterien besonders gefährden: 
Gesundheitsgefahr durch Listerien: Rewe ruft Käse zurück - vier Bundesländer betroffen

Ikea setzt auf neues Konzept - es wird Kunden überraschen

Ikea setzt künftig auf kleinere Shops in Innenstädten. Für Kunden soll es dort nur noch kleine Möbel und Deko-Artikel zum Mitnehmen geben. Der Rest wird geliefert.
Ikea setzt auf neues Konzept - es wird Kunden überraschen

Lidl, Aldi und Co.: Diese spektakuläre Änderung betrifft wohl alle Kunden und Supermärkte

Auch Supermärkte stehen technologischen Neuerungen offen gegenüber. Zahlreiche Warenhäuser vollziehen nun eine kleine aber feine Änderung, die Arbeitskraft einspart.
Lidl, Aldi und Co.: Diese spektakuläre Änderung betrifft wohl alle Kunden und Supermärkte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.