Rückruf beim Discounter

Real-Rückruf: Achtung, bei diesem Produkt besteht eine Gesundheitsgefahr

+
Real.

Real ruft eines seiner abgepackten Brotprodukte zurück. Für Menschen mit Allergien könnte der Verzehr nämlich gesundheitliche Folgen haben.

München - Die Supermarktkette Real ruft eines seiner Produkte zurück: Bei dem Brötchen „real Bio Dinkelbrötchen Dunkel 4x50g“ besteht Gesundheitsgefahr für Allergiker. Der Grund ist eine falsche Kennzeichnung.

Rückruf bei Real wegen Gesundheitsgefahr 

Auf dem Etikett des Brötchens fehlen einige Zutaten, weswegen der Rückruf in die Wege geleitet wurde. Konkret fehlen dort die Zutaten Hafer und Sesam. Bei Menschen mit Hafer- oder Sesamunverträglichkeit kann es beim Verzehr des Gebäckstücks also zu gesundheitlichen Problemen kommen.

Die betroffenen Dinkelbrötchen.

Brötchen-Rückruf bei Real: Produkte mit diesem Mindesthaltbarkeitsdatum sind betroffen

Betroffen sind Packungen, auf denen das Mindesthaltbarkeitsdatum 25.10.2019 ausgezeichnet wurde. Für Menschen ohne Allergien ist das Produkt unbedenklich und kann verzehrt werden.

Die betroffene Ware wurde bereits aus dem Handel genommen. Kunden, die das betroffene Produkt zu einem Real-Markt zurück bringen, bekommen den vollen Kaufpreis erstattet.

Für weitere Fragen bezüglich des Produkts steht der Real Kundenservice unter der Telefonnummer 0221/56797398 bereit.

cg

Steht Real für dem Aus? Die langfristigen Verhandlungen um die Supermarktkette scheinen zum Ende gekommen zu sein. 

Aldi Süd ist dabei, sich zu modernisieren - dann deckt eine Kundin etwas Problematisches auf und stellt den Discounter mit ihrem Hinweis bloß. Ein Toilettensitz von Aldi hielt der Benutzung nicht lange Stand. Einen Käufer brachte er in eine unangenehme Situation.

Einen Rückruf von Fleisch gab es bei Netto: Hier ging es um Rinderhack. Darin könnte Plastik enthalten sein. Und ein weiterer Rückruf ist besonders heikel: Kondomhersteller ruft 19 Verpackungssorten von zwei bekannten Marken zurück: Einzelne Kondome könnten beschädigt und die Schutzwirkung beeinträchtigt sein.

Lesen Sie auch: Plastik-Irrsinn im Netto-Regal: Der Discounter packt Früchte in Plastikverpackungen. Auf Facebook folgt eine hitzige Diskussion. Kunden sind stinksauer.

In einem Käse könnten sich Bakterien befinden - deshalb wird das Produkt zurückgerufen. Bei Verzehr drohen Durchfall und Fieber.

Ein Rückruf beschäftigt gerade auch Rewe. Denn in Röstzwiebeln der Eigenmarke könnten gefährliche Metalsplitter sein. 

Keinen Rückruf, aber Kundenbeschwerden gab es bei Aldi - wegen zu schnellen Kassen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Edeka legt sich mit Coca-Cola an - Produkte bald nicht mehr in den Regalen?

Edeka legt sich nach einer Preiserhöhung mit einem der ganz großen Getränke-Hersteller an - eskaliert der Streit, wären viele beliebte Produkte betroffen.
Edeka legt sich mit Coca-Cola an - Produkte bald nicht mehr in den Regalen?

Rückruf von Wurst in Bayern: Bei Verzehr besteht Lebensgefahr - Geschäftsführer gibt Stellungnahme

Eine Bio-Metzgerei aus Bayern warnt nun vor dem Verzehr ihrer Produkte. In einem Wurstprodukt wurden Listerien festgestellt. 
Rückruf von Wurst in Bayern: Bei Verzehr besteht Lebensgefahr - Geschäftsführer gibt Stellungnahme

Neuheit bei Obst und Gemüse: Das ändert sich bei Rewe und Edeka

Um gegen massiven Plastikmüll vorzugehen, testen Rewe und Edeka einen neuen Schutzfilm für Obst und Gemüse. Diese Verpackung soll man mitessen können.
Neuheit bei Obst und Gemüse: Das ändert sich bei Rewe und Edeka

Kaufland will Kunden ab sofort auf „Dickmacher“ aufmerksam machen

Bald können Kaufland-Kunden leichter eine gesunde Auswahl beim Einkaufen treffen. Eine Kennzeichnung soll helfen, den Nährwert von Produkten zu erkennen.
Kaufland will Kunden ab sofort auf „Dickmacher“ aufmerksam machen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.