Am nächsten Tag wurde es richtig schlimm

Ekelfund in Rewe-Produkt - Familie traut ihren Augen nicht

+
Familie findet unangenehme Überraschung in einem Blumenstrauß von Rewe (Symbolfoto).

Eigentlich sollte es ein schönes Geschenk zum Geburtstag werden. Doch was eine Familie aus Oberhausen in einem Rewe-Produkt fand, war ziemlich eklig. 

Oberhausen - Die Tochter hat Geburtstag. Da denkt sich ein Mann aus Oberhausen in Nordrhein-Westfalen, er könnte ihr als Überraschung einen Blumenstrauß mitbringen. Gesagt, getan - doch was sie am nächsten Tag auf den Blumen finden, war beim Kauf nicht eingeplant. 

Rewe: Kleine Tierchen auf einem Blumenstrauß

Die Mutter erzählte auf ihrer Facebook-Seite, dass ihre Tochter bereits am selben Tag noch ein paar Insekten von dem Strauß aufgesammelt hatte, wie der Westen berichtet. Doch am nächsten Tag sollen sich bereits 15 kleine, schwarze Tierchen auf den Blumen getummelt haben. 

Positiv war zumindest, dass die Pflanzen wohl nicht gespritzt waren, denn den Tierchen ging es gut. Aber für eine zusätzliche Insektenbeilage hatte die Familie eigentlich nicht bezahlt.

Rewe: Entschuldigung kommt per Facebook

Die Antwort von Rewe ließ nicht lange auf sich warten. Sie schrieben als Reaktion auf den Post der Mutter: „Es tut uns leid, dass der Strauß von Insekten befallen war. Wir möchten unsere zuständigen Kollegen darüber informieren. Würdest du uns hierfür noch die genaue Adresse des Markts, sowie deine E-Mail-Adresse und Telefonnummer in einer privaten Nachricht zukommen lassen? Unsere Kollegen melden sich anschließend bei dir. Viele Grüße, dein REWE Team."

Ekelhaftes gab es diese Woche auch bei Konkurrent Edeka. Dort wurden Bakterien in Iglo-Tiefkühlprodukten gefunden. Auch in einem Kürbiskernbrot der Supermarktkette wurden Kunststoff- und Metallteile entdeckt. Einen Fund der ganz anderen Art machten Polizisten in einer Bananenkiste von Aldi. Dort fanden die Beamten eine große Menge Kokain unter den Bananen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Im Landkreis München: Supermarkt-Kunde sieht Toffifee-Chaos - und zückt Handykamera

Kurioses Toffifee-Chaos mitten in einem Supermarkt im Landkreis München. Ein Jodel-User hat jetzt ein Bild aus einem Supermarkt geteilt.
Im Landkreis München: Supermarkt-Kunde sieht Toffifee-Chaos - und zückt Handykamera

Stiftung Warentest testet 36 Mal Honig - die Ergebnisse überraschen

Stiftung Warentest hat 36 Sorten Honig getestet. Der Testsieger überrascht. Eine teure Marke fällt jedoch durch. Hier die Infos.
Stiftung Warentest testet 36 Mal Honig - die Ergebnisse überraschen

Rückruf: Haben sie in letzter Zeit gebacken? Diese Formen könnten Schadstoffe enthalten - Kinder besonders gefährdet

Weil sie gesundheitsgefährdende Schadstoffe enthalten, ruft eine Firma Backformen zurück. Besonders für Kinder kann es gefährlich werden.
Rückruf: Haben sie in letzter Zeit gebacken? Diese Formen könnten Schadstoffe enthalten - Kinder besonders gefährdet

Vor Monaten überall im Handel, erst jetzt zurückgerufen: Salmonellen in beliebter Süßigkeit

Rückruf einer beliebten Süßigkeit: Viel zu spät wurde bei einem Produkt, das im Vorjahr bundesweit verkauft wurde, Salmonellengefahr festgestellt.
Vor Monaten überall im Handel, erst jetzt zurückgerufen: Salmonellen in beliebter Süßigkeit

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.