Gesundheitsgefahr

Rückruf bei Aldi Nord: Achtung! Dieser beliebte Dip kann Glassplitter enthalten

Bei einem Salsa-Dip von Aldi sollten Verbraucher vorsichtig sein - er befindet sich im dringenden Rückruf (Symbolbild).
+
Bei einem Salsa-Dip von Aldi sollten Verbraucher vorsichtig sein - er befindet sich im dringenden Rückruf (Symbolbild).

Ein Dip von Aldi befindet sich in einem Rückruf. Beim Verzehr drohen innere Blutungen wegen möglicher Glassplitter.

Kassel - Lecker Nachos mit Salsa-Dip: Da muss man sich die Frage stellen, ob man den Dip kaufen oder lieber selber machen möchte. Wer sich für einen Kauf entschieden hat, sollte bei einem Dip von Aldi* lieber nochmal auf das Etikett schauen. Es gibt einen Rückruf* für den Salsa-Dip Sorte Käse von Feurich.

In dem Käse-Salsa-Dip könnten Glassplitter enthalten sein. Diese sind eine Gefahr für die Gesundheit. Beim Verschlucken der Fremdkörper kann es zu inneren Verletzungen und in der Folge zu inneren Blutungen kommen.

ProduktnameFeurich Salsa Dips
Betroffene SorteKäse
Mindesthaltbarkeitsdatum30.11.2022
HändlerAldi Nord
LieferantNV Snack Food Poco Loco
HandlungsanweisungNicht verzehren, umtauschen/zurückgeben

Rückruf bei Aldi: „Feurich Salsa Dips“ Käse kann Glassplitter enthalten

Aldi Nord* informiert auf der firmeneigenen Seite über den Rückruf des Salsa-Dips. Betroffen ist der Lieferant „NV Snack Food Poco Loco“. Der Rückruf gilt dem Artikel „Feurich Salsa Dips“ - Käse mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum vom 30.11.2022.

Gründe für einen Rückruf* gibt es viele: In diesem Fall sind es vereinzelte Glassplitter, die in dem Produkt enthalten sein können. Aldi Nord bittet darum, den Artikel vorsorglich nicht zu verzehren. Kunden sollen den betroffenen Salsa-Dip in die Aldi Nord-Filialen zurückbringen. Das Produkt kann entweder umgetauscht oder erstattet werden.

Der Artikel „Feurich Salsa Dips“ - Käse mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum vom 30.11.2022 befindet sich im Rückruf - in dem Dip könnten Glassplitter enthalten sein.

Video: Deshalb kommt es in Deutschland immer wieder zu Rückrufen

Rückruf bei Aldi: In diesen Filialen war der Salsa-Dip erhältlich

Darüber hinaus informiert Aldi Nord darüber, dass der zurückgerufene Salsa-Dip nicht in allen Filialen des Unternehmens verkauft wurde. Betroffen sind folgende Aldi* Gesellschaften: Bargteheide, Grammetal (Weimar), Greven, Großbeeren, Hann. Münden, Herten, Hesel, Jarmen, Lingen, Nortorf, Radevormwald, Rinteln, Salzgitter, Scharbeutz, Seefeld (Werneuchen), Seevetal, Schloß-Holte, Weyhe und Wittstock.

Aktueller Rückruf: Weitere Warnungen und Rückrufe finden Sie auf unserer Themenseite.

Andere Sorten oder Mindesthaltbarkeitsdaten des Artikels und andere Produkte des Lieferanten sind von dem Rückruf nicht betroffen. (jey) Vor kurzem kam es zu einem Rückruf von Keksen* - in ihnen war eine unerwünschte Zutat vorhanden. *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.