Technischer Defekt ist die Ursache

Warnung vor Saft und Eistee aus Bayern: Flaschen könnten plötzlich zerbersten  

ACE-Säfte und andere Produkte des Herstellers Bucher-Bräu werden zurückgerufen - die Flaschen drohen zu zerbersten.
+
ACE-Säfte und andere Produkte des Herstellers Bucher-Bräu werden zurückgerufen - die Flaschen drohen zu zerbersten. (Symbolbild)

Bucher-Bräu Grafenau ruft einige seiner Produkte zurück. Bei bestimmten Säften und Eistee könnten die Flaschen zerspringen. Der Grund ist ein technischer Defekt.

  • Der Hersteller Bucher-Bräu Grafenau ruft verschiedene Getränke zurück.
  • Die Flaschen, in denen die Produkte abgefüllt sind, könnten zerbersten.
  • Grund ist ein technischer Defekt

Grafenau - Bei ACE-Saft, Apfel-Kirsch-Saft, Eistee sowie dem Getränk Obstmix des bayerischen Herstellers Bucher-Bräu Grafenau ist äußerste Vorsicht geboten: Bucher-Bräu hat die Produkte zurückgerufen, weil ein Bersten einzelner Flaschen möglich ist. Wie das Unternehmen außerdem mitteilte, sei ein technischer Defekt während einer Erneuerung an der Pasteurisier-Anlage die Ursache. Der Defekt sei zwar schon Anfang Januar aufgetreten, jedoch erst im Februar festgestellt worden.

Bucher-Bräu Grafenau ruft Säfte und Eistee zurück - die Flaschen drohen zu zerspringen

Die Warnung gilt für Bayern und betrifft ACE-Saft mit den Mindeshaltbarkeitsdaten 2. und 21. Januar 2021, Apfel-Kirsch-Saft mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 15. Januar 2021, Eistee, der mindestens bis 9. oder 20. Januar 2021 haltbar ist und Obstmix mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 2., 15. und 28. Januar 2021. Das Unternehmen bat darum, diese Produkte umgehend zurückzugeben. Dafür erhalten die Kunden kostenlosen Ersatz. Die Warnung wurde am Mittwoch über das Portal Lebensmittelwarnung.de verbreitet. Auch das Warnsystem KATWARN vermeldete sie auf seiner Internetseite. 

Nicht nur Bucher-Bräu Grafenau muss Produkte zurückrufen

Zu einer ganz ähnlichen Meldung kam es übrigens nur wenige Tage zuvor. In diesem Fall war der Hersteller Mineralbrunnen AG Bad Brückenau betroffen. Auch Glasflaschen dieses Produzenten drohen zu zerspringen - der Grund ist bei der Orangenlimonade der Mineralbrunnen AG aber kein technischer Defekt. Und ein anderer Produktrückruf ereignete sich vor etwa einer Woche: Ein Käse wies E-coli-Bakterien auf. Nähere Infos erhalten Sie im Video. 

Ein Creolen-Set des Discounters Tedi ist aktuell ebenfalls von einem Rückruf betroffen. Der Grund ist hier ein zu hoher Nickelgehalt in den Schmuckstücken.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Möbelgigant IKEA schockt mit Werbespot - doch Facebook-User sind begeistert

Möbelgigant IKEA hat mit einem Werbespot die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Der Inhalt ist erschreckend. Doch die Facebook-User bedanken sich.
Möbelgigant IKEA schockt mit Werbespot - doch Facebook-User sind begeistert

Rückruf einer Schinken-Spezialität: Nicht essen! Schwere Erkrankungen bei bestimmten Personengruppen möglich

Listerien-Erkrankungen sind nicht ungefährlich. Deshalb wird dringend davon abgeraten, das zurückgerufene Produkt eines Wurstherstellers zu verzehren.
Rückruf einer Schinken-Spezialität: Nicht essen! Schwere Erkrankungen bei bestimmten Personengruppen möglich

Media Markt bewirbt „Black Friday“-Angebot - Kunden explodieren wegen anderem Produkt: „Einfach widerlich“

Eine Werbe-Aktion von Media Markt ging ziemlich nach hinten los. Statt ein Produkt zu erraten, lag der Fokus der User auf einem ganz anderen Artikel. Es folgte ein …
Media Markt bewirbt „Black Friday“-Angebot - Kunden explodieren wegen anderem Produkt: „Einfach widerlich“

Rückruf beim Discounter! Achtung, Produkt nicht verzehren - Schwere Erkrankungen drohen

Ein Hersteller, der Aldi beliefert, hat eines seiner Produkte zurückgerufen. Bei Verzehr drohen schwere Erkrankungen.
Rückruf beim Discounter! Achtung, Produkt nicht verzehren - Schwere Erkrankungen drohen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.