Über Backstationen vertrieben

Rückruf bei Edeka: Achtung! Gefährliche Teile in Brot entdeckt

+
Wer bei Edeka Brot gekauft hat, sollte diesen Rückruf beachten.

Hiobsbotschaft für Verbraucher, die sich in Edeka-Märkten mit Kürbiskernbrot eingedeckt haben: Der Hersteller ruft dieses zurück. Im Brot könnte etwas sein, das da gar nicht reingehört.

München - Kürbiskernbrot, das in Backstationen in einigen Edeka-Supermärkten verkauft worden ist, ist vom Hersteller Aryzta Food Solutions zurückgerufen worden. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich Metall- oder Kunststoffteile in einzelnen Broten befänden, teilte die Firma mit Sitz in Freiburg (Baden-Württemberg) mit.

Lesen Sie auch auf Merkur.de*Streit an Edeka-Kasse eskaliert, weil Produkt 10 Cent zu teuer war: Frau beißt Polizistin in die Hand

Rückruf bei Edeka: Dieses Brot kann gefährlich sein

Verkauft worden seien die Brote in den Großräumen München, Ingolstadt, Augsburg und Regensburg und in der Stadt Scheidegg (alle Bayern), in Stadtallendorf und Homberg (beide Hessen), Chemnitz (Sachsen) und Vlotho (Nordrhein-Westfalen). Verbraucher, die das Brot gekauft haben, erhalten auch ohne Vorlage des Kassenbons ihr Geld zurück.

Probleme mit unseren Lebensmitteln sind am Mittwochabend auch im TV-Talk von Sandra Maischberger Thema.

Aktuell gibt es bei dem Supermarkt noch einen anderen Aufreger: Bei einem Trendprodukt kassiert Edeka hippe Käufer richtig ab.

Lesen Sie auch: Erstickungsgefahr droht: Aldi ruft Produkte wegen möglicher Plastiksplitter zurück

Und: Achtung, Gesundheitsgefahr! dm ruft Baby-Produkt zurück und warnt

Auch interessant: Rückruf: Gefährliche Bakterien in Tiefkühlprodukt von bekanntem Hersteller

dpa

Video: Rückruf bei Edeka: Metallteile im Brot

Ein beliebter Sahnejoghurt, der bei Lidl und Netto verkauft wurde, wird zurückgerufen. Für einige Menschen kann es ein Gesundheitsrisiko geben. Und: Edeka wirft nun beliebtes Getränk aus dem Regal. Außerdem hat auch Aldi mit einem ähnlichen Problem zu kämpfen, denn ein Produkt musste zurückgerufen werden, weil es Glassplitter enthalten könnte. Auch bei Norma gab es kürzlich einen Rückruf: Wegen Salmonellen-Gefahr ruft der Discounter zwei Wurstsorten zurück.

Auch Apple-Nutzer haben mit Problemen zu kämpfen. Wegen Stromschlaggefahr wird dieses Produkt nun zurückgerufen.

Passend zum Sommer hat dm ein Erfrischungsspray beworben. Damit provoziert das Unternehmen Ärger mit den Kunden.

Lesen Sie auch: Gar nicht geil: Obszöne Oberweiten-Werbung bei Edeka - „Abstoßend“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verseuchte Milch: Klöckner keilt gegen Länder - Foodwatch: „Ministerin selbst ist größtes Risiko“

Erst gab es Todesfälle aufgrund von keimbelasteten Fleischwaren, nun müssen zahlreiche deutsche Supermarkt-Ketten einem Rückruf von Milch Folge leisten. Klöckner teilt …
Verseuchte Milch: Klöckner keilt gegen Länder - Foodwatch: „Ministerin selbst ist größtes Risiko“

Netto und Penny: ZDF-Doku enthüllt erschreckende Wahrheit über Discounter-Fleisch

Eine ZDF-Doku hat die Discounter Netto und Penny miteinander verglichen. In vielen Punkten sind sie sich ähnlich. Es geht auch um Discounter-Fleisch.
Netto und Penny: ZDF-Doku enthüllt erschreckende Wahrheit über Discounter-Fleisch

Lidl: Hackfleisch-Rückruf - erneut Gesundheitsgefahr wegen Fremdkörpern - Problem ist nicht neu

Fast täglich gibt es Rückrufe. Aktuell ist ein Rinder-Hackfleisch von Lidl betroffen. Es ist nicht der erste Fall - doch das Problem ist oft ähnlich.
Lidl: Hackfleisch-Rückruf - erneut Gesundheitsgefahr wegen Fremdkörpern - Problem ist nicht neu

Discounter Lidl führt strikte 60-Minuten-Regel ein - Kunden drohen sonst teure Strafen

Verbraucher wissen zu schätzen, dass man auf dem Gelände von Discounter Lidl meist problemlos parken kann. Doch das ist vorbei: In Zukunft sollten Kunden unbedingt die …
Discounter Lidl führt strikte 60-Minuten-Regel ein - Kunden drohen sonst teure Strafen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.