Es sieht genau gleich aus

Achtung, Eltern! Kosmetik-Produkt könnte mit Essen verwechselt werden - Gesundheitsagentur schreitet ein

Ein Kind trinkt aus einer Verpackung. (Symbolbild)
+
Ein Kind trinkt aus einer Verpackung. (Symbolbild)

Kurioser Rückruf: Ein österreichisches Kosmetikunternehmen nimmt Cremeduschen vom Markt, weil Kinder die Smoothies mit Essen verwechseln könnten.

  • Rückruf: Kosmetikunternehmen Waltz Seven nimmt Dusch-Smoothies vom Markt.
  • Die österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit stellt eine Verwechslungsgefahr mit Lebensmitteln fest.
  • Kunden solle die Cremeduschen außer Reichweite von Kindern platzieren.

München/Wien - Das ist mal ein Rückruf aus Gründen der Lebensmittelsicherheit der anderen Art und Weise. Im wahrsten Sinne des Wortes. Ein Kosmetikhersteller aus Österreich hat bei seiner Produktentwicklung offenbar nicht die Wissbegierigkeit der Kinder berücksichtigt - und hat deshalb jetzt ein ordentliches Problem zu bewältigen.

Rückruf: Wegen Verwechslungsgefahr für Kinder österreichischer Kosmetikhersteller nimmt Cremeduschen vom Markt

Konkret: Die Waltz Seven GmbH aus Wien (Österreich) hat seine Dusch-Smoothies vom Markt genommen, nachdem die österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit eingeschritten ist.

Die Agentur hatte in einem Gutachten eine Verwechslungsgefahr der Beutelverpackung festgestellt. Das berichtet das Portal produktwarnung.eu.

Heißt: Kinder könnten die Dusch-Smoothies im schlechtesten Fall für Smoothies zum Essen halten. „Kunden werden dringend gebeten, vorhandene Cremeduschen Dusch-Smoothie unbedingt aus der Reichweite von Kindern zu entfernen und die aufgedruckten Hinweise zu beachten, insbesondere sollten die Cremeduschen nicht dort aufbewahrt werden, wo üblicherweise gegessen oder getrunken wird“, heißt es demnach von Unternehmensseite. Betroffen sind konkret folgende Produkte:

Rückruf von Dusch-Smoothies - es geht um folgende Cremeduschen der Waltz Seven GmbH

  • WALTZ 7 Cremedusche Dusch Smoothie Himbere & Coco – Charge 1/0938/20
  • WALTZ 7 Cremedusche Dusch Smoothie Limette & Matcha – Charge 1/0638/20
  • WALTZ 7 Cremedusche Dusch Smoothie Blueberry & Vanilla – Charge 1/0606/20

Kunden, die Kosten für erworbene Dusch-Smoothie-Produkte erstattet haben wollen oder andere Fragen haben, sollen sich unter welcome@waltz7.com melden, heißt es in dem Bericht.

Das Unternehmen will den weiteren Sachverhalt klären, schreibt produktwarnung.eu weiter. Kommt es etwa zum Rückruf vom Rückruf? (pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Black-Friday-Zoff um Saturn und Media Markt eskaliert: Kunden stinksauer - einige erstatten sogar Anzeige

Verzögerte Auslieferung, verschwundene Päckchen: Auch am Black Friday gab es erheblichen Ärger. Einige Kunden sollen eine Strafanzeige gestellt haben.
Black-Friday-Zoff um Saturn und Media Markt eskaliert: Kunden stinksauer - einige erstatten sogar Anzeige

Corona-Warn-App lief wochenlang nicht richtig - diese Smartphone-Nutzer waren betroffen

Corona-Warn-App lief wochenlang nicht richtig - diese Smartphone-Nutzer waren betroffen

Corona-Impfstoff soll Krebs-Patienten helfen: Therapien sollten ergänzt werden

In Rekordzeit wurde ein potenzieller Corona-Impfstoff entwickelt. Der riesige Fortschritt in der Medizin soll auch Krebs-Patienten helfen. 
Corona-Impfstoff soll Krebs-Patienten helfen: Therapien sollten ergänzt werden

Hersteller ruft Produkt zurück: Zutat für leckere Speisen aus Süd-Ost-Europa verunreinigt

Vorsicht, Rückruf! Ein Lebensmittelhersteller rief eine Zutat für Speisen zurück, die besonders in Balkanländern und der Türkei beliebt sind. Das Produkt ist …
Hersteller ruft Produkt zurück: Zutat für leckere Speisen aus Süd-Ost-Europa verunreinigt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.