Vorsicht

Rückruf wegen Gesundheitsgefahr: Lidl ruft beliebtes Produkt zurück

+
Rückruf bei Discounter Lidl.

Ein beim Discounter Lidl vertriebenes Produkt wird derzeit zurückgerufen. Der Produzent warnt, dass sich darin Kunststoff-Teilchen befinden könnten.

  • Ein Hersteller ruft gerade einen Reibe-Käse zurück.
  • In dem Produkt könnten Kunststoffteile enthalten sein.
  • Der Käse wurde in Deutschland bei Lidl verkauft.

Käseliebhaber sollten aktuell Vorsicht walten lassen: Der niederländische Hersteller Delicateur ruft gerade eines seiner Produkte zurück und warnt vor dem Verzehr. In dem Käse könnten Kunststoff-Teilchen enthalten sein. Diese sollten wegen ihrer blauen Farbe eigentlich schnell auffallen. Da es sich allerdings um einen Käse handelt, der gerieben verkauft wird, erhöht dies die Gefahr noch, dass die gefährlichen Teilchen übersehen und gegessen werden. In Deutschland wurde das Produkt bei der Discounter-Kette Lidl vertrieben und in mehreren Bundesländern verkauft.

Lidl ruft Käse zurück: Hersteller warnt

Betroffen ist nach Angaben von Delicateur das Produkt „Milbona Gouda jung gerieben, mindestens 7 Wochen gereift, 250g“. Dieses sei von Lidl-Deutschland in den Bundesländern Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz verkauft worden. Zudem ist der Käse auch via Lidl-Österreich verkauft worden.

Milbona Gouda jung gerieben, mindestens 7 Wochen gereift

Lidl-Rückruf: Käse kann Plastikteile enthalten

Delicateur warnt vor dem Verzehr des geriebenenKäses. Demnach kann nicht ausgeschlossen werden, dass in dem Produkt Kunststoff-Fremdkörper enthalten sind. Die Teilchen sollen eine bläuliche Farbe haben. Beim Verzehr könnte demnach Verletzungsgefahr bestehen. Kunden sollten den Käse deshalb keinesfalls zu sich nehmen.

Allerdings sind nicht alle Chargen des Käses betroffen. Der Rückruf betrifft demnach Produkte mit folgenden Eigenschaften:

  • Mindesthaltbarkeitsdatum 23.03.2020
  • Losnummer 893839538051060191224
  • Identitätskennzeichen NL Z 0507 i EG

Rückruf: Lidl nimmt Käse sofort aus dem Sortiment

Lidl hat sofort nach der Information durch den Hersteller reagiert und den Käse aus dem Verkauf genommen. Kunden, die den Gouda gekauft haben, können ihn in allen Lidl-Filialen zurückgeben. Der Kaufpreis wird auch ohne Vorlage eines Kassenzettels erstattet.

Wie die Plastikteilchen in den Käse gekommen sein konnten, ist aktuell nicht bekannt. Der Hersteller entschuldigt sich für mögliche Unannehmlichkeiten. 

Ein beliebtes Rewe-Produkt wird ebenfalls zurückgerufen, weil sich Kunststoffteile darin befinden könnten

Aktuell ruft ein Hersteller auch das Schmerzmittel Ibuprofen zurück. Zudem warnt ein Hersteller vor einem Gebrauchsgegenstand. In diesem könnte sich ein krebserregender Stoff befinden.

Aldi und Lidl lieferten sich zum Valentinstag einen heftigen Schlagabtausch im Netz. Grund war ein Foto mit Rosen. 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hartz IV, Mieten, Bafög, Kita - Das ändert sich im April in Corona-Krise

Für Verbraucher ändert sich mitten in der Corona-Krise im April wieder einiges. Die neuen Gesetze und Regelungen im Überblick.
Hartz IV, Mieten, Bafög, Kita - Das ändert sich im April in Corona-Krise

Mundschutz gegen das Coronavirus: Diese Modelle helfen wirklich gegen eine Ansteckung

Weil das Coronavirus sich immer weiter ausbreitet, wollen einige Menschen sich mit einem Mundschutz gegen eine Ansteckung schützen. Das gibt es zu beachten.
Mundschutz gegen das Coronavirus: Diese Modelle helfen wirklich gegen eine Ansteckung

Corona-Krise trifft Supermärkte: Handelsverband entwarnt - „Alle Hamster haben jetzt genug Toilettenpapier“

Die Coronavirus-Pandemie hat massiven Einfluss auf das gesellschaftliche Leben. Wie reagieren Deutschlands Supermärkte auf Covid-19? Alle Infos im News-Ticker.
Corona-Krise trifft Supermärkte: Handelsverband entwarnt - „Alle Hamster haben jetzt genug Toilettenpapier“

Coronavirus: Amazon mit folgenreicher Änderung - Kunden drohen lange Lieferzeiten

Auch der Online-Händler Amazon ist vom Coronavirus betroffen. Viele Menschen bestellen Produkte von zu Hause aus. Jetzt reagiert der Konzern auf die hohe Nachfrage.
Coronavirus: Amazon mit folgenreicher Änderung - Kunden drohen lange Lieferzeiten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.