Das sollten Nutzer nun wissen

Neues Feature bei WhatsApp: Künftig ändern sich einige Profilbilder

Ein Mann mit Smartphone steht vor einem Monitor mit dem Logo des Messenger-Dienstes WhatsApp.
+
Durch eine neue Funktion könnten sich bei WhatsApp schon bald einige Profilbilder ändern. (Symbolbild)

Nutzern von WhatsApp steht bald eine neue Funktion zur Verfügung. Deswegen könnte sich bei Profilbildern schon einiges ändern.

  • Der Messenger-Dienst WhatsApp hat ein neues Feature angekündigt
  • Die Funktion „ablaufende Nachrichten“ löscht ungelesene Nachrichten, Fotos und Videos nach sieben Tagen
  • Auch die Profilbilder werden sich ändern

Mountain View - Erst kürzlich hatte WhatsApp ein neues Feature bekannt gegeben. Mit der Funktion „ablaufende Nachrichten“ sollen Nutzer individuell einstellen können, ob sich die ungelesenen Nachrichten, Videos und Bilder in einem Chat nach sieben Tagen löschen sollen. Die Einstellung kann bei Bedarf für jeden Chat einzeln aktiviert werden. Eine Ausnahme gibt es bei Gruppenchats: In diesen müssen weiterhin die Admins entscheiden, ob die automatische Löschung der Nachrichten aktiviert werden soll.

WhatsApp-Profilbild ändert sich - das steckt dahinter

Noch im November dürften sich bei einigen Nutzern die WhatsApp*-Profilbilder ändern. So wird bei den WhatsApp-Kontakten, die die neue Funktion „ablaufende Nachrichten“ aktiviert haben, ein kleines Uhrensymbol erscheinen. Dies berichtete unter anderem Techbook. Das Uhrensymbol bedeutet, dass die vom WhatsApp-Nutzer gesendete Nachricht nach einer Frist von sieben Tagen aus dem Chat gelöscht wird.

WhatsApp: Selbstlöschende Nachrichten aktivieren - so geht‘s

Wer die neue Funktion aktivieren will, muss diese für jeden Chat einzeln einschalten. Dabei tippt man im Chat auf den Namen des Kontaktes und anschließend auf „ablaufende Nachrichten“ und „weiter“ oder „fortfahren“. Zuletzt aktiviert man die Funktion mit dem Klick auf das Wort „Ein“.

Achtung: Sieben-Tage-Sperre der WhatsApp-Funktion lässt sich umgehen

Vorab sollten Nutzer wissen, dass die WhatsApp-Funktion auch ein paar Schwachstellen hat. So sind Nachrichten, die durch die Funktion „ablaufende Nachrichten“ automatisch gelöscht wurden, nicht endgültig verschwunden. Tatsächlich kann das Löschen ganz einfach umgangen werden. Zum Beispiel gibt es die Möglichkeit, ablaufende Nachrichten vor dem Verschwinden an einen anderen Chat weiterzuleiten, bei dem die Funktion nicht aktiviert wurde. Ebenso kann ein Screenshot von der Nachricht gemacht und auf so auch auf Dauer in den Fotos gespeichert werden. (nb) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Gehören Pizzakartons wirklich in die Papiertonne? Diese Fehler beim Mülltrennen macht fast jeder

Beim Mülltrennen passieren viele Fehler. Bestes Beispiel: Pizzakartons landen oft im Altpapier. So trennen Sie ihren Müll richtig und vermeiden ein Bußgeld.
Gehören Pizzakartons wirklich in die Papiertonne? Diese Fehler beim Mülltrennen macht fast jeder

Rückruf für beliebte Süßigkeit: Hersteller warnt - Bei Allergie droht Lebensgefahr

In einer Süßigkeit wurden gefährliche Allergene gefunden. Der Hersteller hat jetzt einen Rückruf veranlasst. Bei Verzehr drohen lebensbedrohliche Reaktionen.
Rückruf für beliebte Süßigkeit: Hersteller warnt - Bei Allergie droht Lebensgefahr

„Wie soll das funktionieren?“ Saturn erlebt Kunden-Wut nach FFP2-Angebot

Die neue FFP2-Maskenpflicht im Einzelhandel sorgt für große Diskussionen. Auf der Facebook-Seite von Saturn hagelte es aufgrund eines Angebots nun einen Shitstorm.
„Wie soll das funktionieren?“ Saturn erlebt Kunden-Wut nach FFP2-Angebot

Corona-Impfung: So berechnen Sie Ihren Impf-Termin

Wer wird wann gegen das Coronavirus geimpft? Und zu welcher Gruppe gehöre ich? Ein Webtool hilft, den persönlichen Corona-Impftermin realistisch zu berechnen.
Corona-Impfung: So berechnen Sie Ihren Impf-Termin

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.