Neuheit bei Whatsapp

Neue WhatsApp-Funktion: So funktionieren selbstzerstörende Nachrichten - doch es gibt einen Haken

Whatsapp-Icon auf einem Smartphone Display.
+
Der Whatsapp-Messanger kündigt eine neue Funktion an.

Bei WhatsApp gibt es nun ein neues Feature, durch das Nachrichten nach sieben Tagen gelöscht werden. Was Nutzer wissen müssen, erfahren Sie hier.

  • Neue Nachrichten, Bilder und Videos löschen sich bei WhatsApp* nach sieben Tagen
  • Wer die Einstellung nutzen will, muss diese für jeden Chat einzeln aktivieren
  • Diese Tricks können WhatsApp*-Nutzer anwenden, um ablaufende Nachrichten doch zu speichern

Mountain View - Schon länger hat WhatsApp daran gearbeitet*, nun ist es offiziell: Die Chat-Funktion erhält ein neues Feature. Mit der Einstellung „ablaufende Nachrichten“ sollen neue Nachrichten, Videos und Bilder nach sieben Tagen aus dem Chat gelöscht werden. Öffnet ein Nutzer WhatsApp sieben Tage lang nicht, dann verschwinden die Nachrichten ebenfalls automatisch. Es kann jedoch sein, dass er weiterhin eine Vorschau der Nachricht in den Benachrichtigungen sieht.

Wie der Messenger-Dienst weiter berichtet, bleiben alte Nachrichten, die zuvor empfangen oder gesendet wurden, bestehen.

Whatsapp-Nachrichten automatisch löschen: So funktioniert das neue Feature

Die Aktivierung der Einstellung ist jedoch optional und muss für jeden Chat individuell ausgewählt werden. Für Gruppenchats gilt jedoch eine andere Regel: Dort können nur die Admins entscheiden, ob die automatische Löschung aktiviert werden soll oder nicht. Die neue Funktion der beliebten Messenger-App* finden Sie im Chatverlauf, indem Sie auf den Namen Ihres Kontakts klicken. Dort wird diese als Option „ablaufende Nachrichten“ zu finden sein.

Aktuell ist die Einstellung allerdings noch nicht verfügbar. Wie Chip berichtet, ist es jedoch gut möglich, dass die selbstlöschenden Nachrichten schon mit dem nächsten Update aktiviert werden können.

Warnung: Selbstlöschende Nachrichten sollten nur an vertrauenswürdige Personen geschickt werden

Einen erheblichen Haken hat die neue Whatsapp-Funktion aber: So warnt WhatsApp, dass ablaufende Nachrichten vor dem Verschwinden jederzeit an einen anderen Chat weitergeleitet werden können, in dem die Funktion nicht aktiviert ist. Denn dort verschwindet die Nachricht nicht. Außerdem können Nachrichten auch per Screenshot gespeichert werden. Aber auch mit einem anderen Gerät können Fotos vom Inhalt der ablaufenden Nachricht erstellt werden. Mit dem entsprechenden Wissen kann die „Selbstzerstörung“ dadurch also einfach umgangen werden. (nb) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Gehören Pizzakartons wirklich in die Papiertonne? Diese Fehler beim Mülltrennen macht fast jeder

Beim Mülltrennen passieren viele Fehler. Bestes Beispiel: Pizzakartons landen oft im Altpapier. So trennen Sie ihren Müll richtig und vermeiden ein Bußgeld.
Gehören Pizzakartons wirklich in die Papiertonne? Diese Fehler beim Mülltrennen macht fast jeder

Corona-Kinderbonus: So erhalten Sie den Kinderzuschlag vom Staat

Start der Auszahlung des Corona-Kinderbonus: Seit Montag (07.09.2020) erhalten Eltern von Kindern, die Kindergeld erhalten, in Deutschland einen 300-Euro-Aufschlag. …
Corona-Kinderbonus: So erhalten Sie den Kinderzuschlag vom Staat

Rückruf für beliebte Süßigkeit: Hersteller warnt - Bei Allergie droht Lebensgefahr

In einer Süßigkeit wurden gefährliche Allergene gefunden. Der Hersteller hat jetzt einen Rückruf veranlasst. Bei Verzehr drohen lebensbedrohliche Reaktionen.
Rückruf für beliebte Süßigkeit: Hersteller warnt - Bei Allergie droht Lebensgefahr

Homeoffice wegen Corona: Schmerzen im Rücken - So kriegt man sie los

Wegen der Corona-Pandemie sind aktuell viele Arbeitnehmer im Homeoffice. Für den Rücken bedeutet das häufig mehr Schmerzen.
Homeoffice wegen Corona: Schmerzen im Rücken - So kriegt man sie los

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.