Verdichtung

Bauarbeiten mit schwerem Gerät können Gartenboden schaden

+
Der Hausbau und die Anlage einer Hofeinfahrt belasten den angrenzenden Gartenboden. Foto: Nestor Bachmann

Manchmal müssen Bauarbeiten auf dem eigenen Grundstück sein. Allerdings birgt ein solches Unternehmen das Risiko, dass der Gartenboden dadurch Schaden nimmt - zum Leidwesen der Pflanzen.

Haan (dpa/tmn) - Bei Bauarbeiten mit schwerem Gerät auf dem Grundstück kann der Gartenboden Schaden nehmen. Ist er verdichtet, können neue Pflanzen ihre Wurzeln nicht ausbreiten - und gehen vielleicht nicht sofort, aber nach ein paar Jahren ein.

Ob das der Fall ist, erkennen Gartenbesitzer vor allem bei Starkregen gut: Bleibt das Wasser lange an der Oberflächen stehen, statt zu versickern, ist der Boden zu fest. Darauf weist der Verband der Gartenbaumschulen hin.

Ist der Boden nur leicht verdichtet, kann man noch selbst mit dem Spaten vorgehen und ihn lockern. Ansonsten muss man Experten damit beauftragen, die mit Maschinen den Boden bearbeiten und aufbereiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ex-Einbrecher verrät: Mit diesen Tricks schützen Sie jetzt Ihr Zuhause

Gerade zur kalten Herbstzeit und im Winter rechnen viele Hausbesitzer mit Einbrechern. Wie Sie sich vor Ihnen schützen, verrät ein ehemaliger Langfinger.
Ex-Einbrecher verrät: Mit diesen Tricks schützen Sie jetzt Ihr Zuhause

Frau schwört auf diesen Trick, der jede Toilette von Kalk befreit

Trotz aller Pflege bilden sich Kalkablagerungen in der Toilette? Das ist natürlich ärgerlich - aber muss nicht von Dauer sein. Eine Frau offenbarte ihren Trick.
Frau schwört auf diesen Trick, der jede Toilette von Kalk befreit

Dank dieser Hausmittel glänzt Ihr Edelstahl stets wie neu

Edelstahl so weit das Auge reicht: So ist es zumindest in vielen Haushalten der Fall. Damit das Material schön glänzt, muss es gereinigt werden - Hausmittel helfen.
Dank dieser Hausmittel glänzt Ihr Edelstahl stets wie neu

Mehr Gas-Vorrat fürs Wintergrillen nötig

Grillen bei Schnee und Minusgraden? Das ist gut möglich, wenn auch nicht mit jedem Energieträger bei tiefen Minusgraden.
Mehr Gas-Vorrat fürs Wintergrillen nötig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.