Heimwerker-Tipp

Bei mehrtägigem Streichen Pinsel in Frischhaltefolie wickeln

+
Maler, die nur eine kurze Streichpause einlegen, können ihre Pinsel in Frischhaltefolie einwickeln. So wird das Austrocknen der Farbe bis zum nächsten Tag verhindert. Foto: Patrick Pleul/dpa

Ein frischer Anstrich verleiht Räumen neuen Glanz. Wer die Malerarbeit nicht am gleichen Tag schafft, kann benutzte Pinsel in Folie wickeln und am Folgetag gleich wieder loslegen.

Köln (dpa/tmn) - Wer beim Streichen eines Zimmers an einem Tag nicht fertig wird, muss Pinsel und Farbrolle nicht aufwendig ausspülen. Die Hilfsmittel am besten einfach in Frischhaltefolie luftdicht einwickeln oder in eine Plastiktüte legen, rät die Heimwerkerschule DIY Academy in Köln.

Bis zu 24 Stunden ist das Aufbewahren darin gut möglich, und die Farbe trocknet währenddessen nicht ein.

Farbreste an Pinsel und Rolle sollten nicht eintrocknen, da sie sich sonst kaum entfernen lassen. Wer länger pausiert, sollte daher die Hilfsmittel fürs Streichen gründlich auswaschen und trocknen lassen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Frisches Brennholz darf im Winter nicht genutzt werden

Wer im Sommer nicht vorgesorgt hat, schaut zu Beginn der Kamin-Saison in die Röhre. Um eine gemütliche Atmosphäre zu erzeugen ist trockenes Brennholz nötig. Aus …
Frisches Brennholz darf im Winter nicht genutzt werden

Ärger mit Paketdiensten: Dieser Mann spricht allen aus der Seele

Wer hat es selbst noch nicht erlebt? Pakete, die nicht abgegeben oder sang- und klanglos im Flur abgestellt werden. Davon kann auch Heinz Jagemann ein Lied singen.
Ärger mit Paketdiensten: Dieser Mann spricht allen aus der Seele

Bohrhämmer-Test: Mehr Leistung, mehr Akku, mehr Funktionen

Ein Bohrhammer ist ursprünglich dafür gedacht, Löcher in Beton zu bohren. Mittlerweile können die Geräte aber noch viel mehr. Das zeigt ein Test, bei dem zehn Modelle …
Bohrhämmer-Test: Mehr Leistung, mehr Akku, mehr Funktionen

Christsterne: Von aztekischer Opfergabe zum Welthit

Die leuchtend rote Pflanze gehört zur Adventszeit wie Weihnachtsbaum, Plätzchen und Glühwein. Ursprünglich stammt der Weihnachtsstern aus Mexiko. Aber erst ein deutscher …
Christsterne: Von aztekischer Opfergabe zum Welthit

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.