Richtig entfernen

Wer diesen Fehler macht, wird Blutflecken auf der Kleidung nie wieder los

+
Wer bei Blutflecken schnell reagiert, kann sie noch gut entfernen.

Beim Entfernen von Blutflecken müssen Sie äußerst vorsichtig sein: Denn ein häufiger Fehler sorgt dafür, dass das Problem sich um einiges verschlimmert.

Ein kleiner Schnitt mit dem Messer in den Daumen und schon hat man Blutflecken auf der Kleidung oder auf dem Boden. Egal, wie oder wo es passiert: Bei Blutflecken besteht sofort die Befürchtung, dass sie sich so schnell nicht mehr entfernen lassen - und die unschönen rostfarbenen Flecken will nun wirklich niemand auf der Einrichtung oder Kleidung haben. Doch mit einigen Hausmittel-Tricks werden Sie den Verschmutzungen Herr.

Das sollten Sie beim Entfernen von Blutflecken unbedingt beachten

Sobald ein Fleck entstanden ist, wird sofort daran gerieben und versucht, ihn mit etwas Feuchtigkeit zu entfernen. Bei Blut sollten Sie allerdings wissen, dass warmes Wasser den Fleck nur verschlimmert. Dieses sorgt nämlich dafür, dass das Eiweiß im Blut gerinnt und sich noch stärker mit den Fasern verbindet. Danach ist es geradezu unmöglich, den Fleck noch vollständig zu entfernen. Wenn Sie also die Verschmutzungen mit Wasser behandeln wollen, sollten Sie kaltes wählen. Ebenso verhält es sich beim Waschen: Bei Wäsche mit Blutflecken sollten Sie einen Kaltwaschgang verwenden.

So entfernen Sie Blutflecken mit Hausmittel von der Wand

Für das Entfernen von Blutflecken an der Wand eignen sich am besten reiner Alkohol (90 Prozent) oder Spiritus. Geben Sie die Flüssigkeit dabei auf eine fusselfreies Tuch und tupfen Sie die Stellen damit ab. Das funktioniert am besten, wenn die Flecken schon etwas eingetrocknet sind. Achten Sie darauf, nicht zu sehr an der Wand zu reiben, um die Blutflecken nicht zu vergrößern. Außerdem sollten Sie, sobald das Tuch verfärbt ist, eine andere Stelle mit Alkohol befeuchten und zum Abtupfen verwenden.

Und was ebenfalls wichtig ist: Befeuchten Sie die Flecken vorher nicht mit kaltem Wasser. Fangen Sie bei der Reinigung sofort mit dem Alkohol oder Spiritus an.

Auch interessant: Unterwegs ein Fleck? So lassen Sie ihn ganz schnell wieder verschwinden.

Blutflecken entfernen: Diese Hausmittel helfen beim Reinigen von Polster und Teppich

Das Problem bei Polster und Teppichen ist, dass diese sich nicht ohne Weiteres in die Waschmaschine stecken lassen - entweder weil sie zu groß oder befestigt sind. Doch nicht verzagen: Mit etwas kaltem Wasser lässt sich schon mal ein Großteil der unschönen Verschmutzung entfernen. Reiben Sie dabei nicht zu stark, sondern tupfen Sie die Flüssigkeit lieber auf den Fleck, bis sich dieser langsam auflöst.

Sollte dies nicht ausreichend sein, können Sie es auch mit Kartoffelstärke versuchen. Dazu verrühren Sie diese mit Wasser zu einem Brei und tupfen die Masse auf den Fleck. Lassen Sie das Ganze eine Weile einwirken, bevor Sie die Mischung mit genügend kaltem Wasser herausspülen.

Außerdem können Sie sich im Handel nach speziellen Polster- oder Teppichshampoos umsehen, die sich um die Flecken kümmern. Auch Gallseife hat sich schon des Öfteren beim Entfernen von Blutflecken bewährt. Testen Sie diese Mittel allerdings immer zuerst an einer unauffälligen Stelle aus - sie könnten sich auf die Farbe des Polsters oder des Teppichs auswirken.

Erfahren Sie hier: Polstermöbel reinigen? Diese Hausmittel erledigen die Arbeit für Sie.

Wie werde ich eingetrocknete Blutflecken auf der Matratze los?

Blutflecken im Bett empfinden viele als besonders unangenehm - selbst, wenn sie schon getrocknet sind. Aber was kann man tun, um die Matratze wiederherzustellen?

Zum Glück hilft auch hier kaltes Wasser. Je schneller Sie reagieren, nachdem der Fleck entstanden ist, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie ihn wieder wegbekommen. Betupfen Sie die Verschmutzung solange, bis der Fleck verschwindet. Dazu müssen Sie die Prozedur mehrere Male wiederholen - hilfreich kann hier auch eine Sprühflasche sein, in der Sie das Wasser füllen. Reicht diese Methode jedoch nicht aus oder sind die Flecken schon eingetrocknet, brauchen Sie womöglich Hilfe von ein paar Hausmitteln.

Eines davon ist Waschmittel. Rühren Sie es mit kaltem Wasser zu einer Paste und streichen Sie diese auf die Blutflecken auf der Matratze. Nach etwa einer Stunde Einwirkzeit schaben Sie den Fleck ab und befeuchten ihn noch einmal mit kaltem Wasser. Wiederholen Sie diesen Vorgang solange, bis der Fleck verschwunden ist.

Oder aber Sie versuchen sich wieder an der Methode mit dem Kartoffelmehl. Dieses können Sie ebenfalls mit Wasser zu einer Paste mischen und genauso wie das Waschmittel anwenden. Alternativ funktioniert dieser Trick auch mit Natron, Sodalauge oder Backpulver. Weitere Tipps zum Reinigen einer Matratze finden Sie übrigens hier.

Hausmittel: Blutflecken aus Jacke, Hemd und Pullover entfernen

Handelt es sich um Kleidungsstücke, die gut waschbar sind, können Sie zur Fleckenentfernung einige Hausmittel einsetzen. Dazu brauchen Sie wiederum kaltes Wasser, dass Sie in eine Schale füllen, die groß genug ist, um das betroffene Kleidungsstück komplett darin einzutauchen. Verwenden Sie zudem Backpulver, dass Sie vorsichtig auf die Blutflecken streichen. Lassen Sie das Kleidungsstück anschließend zwei Stunden lang im Wasser mit dem Backpulver einweichen. Diese Methode eignet sich auch gut, wenn die Flecken schon etwas älter sind.

Sie können statt dem Backpulver aber auch einfach eine Aspirintablette im Wasser auflösen und die verschmutzte Kleidung zwei Stunden darin liegen lassen.

Übrigens: Mineralwasser eignet sich hervorragend zum Auswaschen von Blutflecken. Vor allem, wenn diese noch frisch sind, sorgt die Kohlensäure dafür, dass sich das Blut von den Fasern des Stoffes löst.

Besteht Ihr Kleidungsstück aus Seide oder Wolle, müssen Sie bei der Fleckenentfernung etwas vorsichtiger vorgehen. Bei Seide eignet sich Spiritus, den Sie auf die Flecken auftupfen. Wolle hingegen reagiert gut bei Pasten, die Sie aus kaltem Wasser und Kartoffelstärke, Natron oder Backpulver mischen.

Lesen Sie hier: Flecken entfernen: Diese Hausmittel von Oma hat jeder zu Hause.

Werden Blutflecken in der Waschmaschine entfernt?

Bevor Sie Kleidung oder andere Textilien aufgrund von Blutflecken in die Waschmaschine geben, sollten Sie den Fleck zunächst mit kaltem Wasser vorbehandeln. Das erhöht die Chancen, dass die Verschmutzungen tatsächlich verschwinden. Achten Sie zudem darauf, das Programm auf Kaltwäsche einzustellen. Wie erwähnt, verschlimmern Sie das Problem mit warmen Wasser nur - vorausgesetzt es befinden sich nach der Vorbehandlung noch Blutreste auf der Kleidung. Generell sollten Sie betroffene Wäsche nach der Vorbehandlung allerdings immer in die Waschmaschine geben.

Übrigens: So entfernen Sie einen Mückenfleck gründlich von der Wand.

Hausmittel im Einsatz: Wie bekomme ich Blutflecken aus Holz?

Hier kommt es darauf an, ob das Holz lackiert ist oder nicht. Auf lackiertem Holz bleibt nämlich nicht haften, Sie können es einfach abwischen. Aus unbehandeltem Holz lässt es sich jedoch nur schwer entfernen. Dann hilft meistens nur noch ein leichtes Abschmirgeln und eine Behandlung mit Wasserstoffperoxid.

Schon gewusst? Darum gehören Jeans auf keinen Fall in die Waschmaschine.

Diese Wasch-Tipps von Oma haben ausgedient

Sie kennen bestimmt auch einige Wäsche-Tipps von Ihrer Großmutter - wie hilfreich sind sie?
Sie kennen bestimmt auch einige Wäsche-Tipps von Ihrer Großmutter - wie hilfreich sind sie? © pixabay
Hausmittel Nummer 1: Weißer Essig entfernt Obstflecken. Weißer Essig bringt leider nur wenig gegen hartnäckige Flecken von Obst oder Beeren. Versuchen Sie es lieber mit Bleichmittel.
Hausmittel Nummer 1: Weißer Essig entfernt Obstflecken. Weißer Essig bringt leider nur wenig gegen hartnäckige Flecken von Obst oder Beeren. Versuchen Sie es lieber mit Bleichmittel. © pixabay
Hausmittel Nummer 2: Frische Blutflecken auf der Kleidung werden so schnell wie möglich mit kaltem Wasser ausgespült.  Diesen Tipp sollten Sie laut dem Experten unbedingt beherzigen. Zusätzlich zum kalten Wasser können Sie Spülmittel oder Seife hinzugeben. Verwenden Sie jedoch niemals heißes Wasser: Die Wärme lässt den Eiweißanteil im Blut gerinnen und so wird der Fleck erst recht hartnäckig.
Hausmittel Nummer 2: Frische Blutflecken auf der Kleidung werden so schnell wie möglich mit kaltem Wasser ausgespült. Diesen Tipp sollten Sie laut dem Experten unbedingt beherzigen. Zusätzlich zum kalten Wasser können Sie Spülmittel oder Seife hinzugeben. Verwenden Sie jedoch niemals heißes Wasser: Die Wärme lässt den Eiweißanteil im Blut gerinnen und so wird der Fleck erst recht hartnäckig. © pixabay
Hausmittel Nummer 3: Schwarztee auf der Kleidung wird mit dem Glasreiniger entfernt. Davon ist abzuraten: Wenn der Fleck noch frisch ist, hilft es bereits den Stoff mit Wasser einzuweichen. Anstatt Glasreiniger sollte ein Spezialfleckenentferner verwendet werden.
Hausmittel Nummer 3: Schwarztee auf der Kleidung wird mit dem Glasreiniger entfernt. Davon ist abzuraten: Wenn der Fleck noch frisch ist, hilft es bereits den Stoff mit Wasser einzuweichen. Anstatt Glasreiniger sollte ein Spezialfleckenentferner verwendet werden. © pixabay
Hausmittel Nummer 4: Senfflecken gehen mit Sodawasser weg. Dieser Trick funktioniert nur, wenn die Flecken noch ganz frisch sind. Bei eingetrockneten Flecken helfen Fleckenvorbehandlungsmittel oder flüssiges Waschmittel.
Hausmittel Nummer 4: Senfflecken gehen mit Sodawasser weg. Dieser Trick funktioniert nur, wenn die Flecken noch ganz frisch sind. Bei eingetrockneten Flecken helfen Fleckenvorbehandlungsmittel oder flüssiges Waschmittel. © pixabay
Hausmittel Nummer 5: Glanzflecken werden mit Essigwasser ausgebürstet. Vergessen Sie das Essigwasser und feuchten Sie die Bürste einfach leicht an. Den Glanzfleck aufrauen und dann ab in die Wäsche mit der Kleidung.
Hausmittel Nummer 5: Glanzflecken werden mit Essigwasser ausgebürstet. Vergessen Sie das Essigwasser und feuchten Sie die Bürste einfach leicht an. Den Glanzfleck aufrauen und dann ab in die Wäsche mit der Kleidung. © pixabay
Hausmittel Nummer 6: Wachsflecken entfernen, indem man Löschpapier darüberlegt und darüber bügelt. Bei dieser Methode verschlimmert sich der Fleck nur - entfernen Sie das Wachs lieber zuerst mit der Hand und behandeln ihn dann mit einem Wachsfleckenentferner. Anschließend waschen Sie das Kleidungsstück bei höchst möglicher Temperatur in der Waschmaschine.
Hausmittel Nummer 6: Wachsflecken entfernen, indem man Löschpapier darüberlegt und darüber bügelt. Bei dieser Methode verschlimmert sich der Fleck nur - entfernen Sie das Wachs lieber zuerst mit der Hand und behandeln ihn dann mit einem Wachsfleckenentferner. Anschließend waschen Sie das Kleidungsstück bei höchst möglicher Temperatur in der Waschmaschine. © pixabay
Hausmittel Nummer 7: Kugelschreiberflecken lassen sich mit Parfüm lösen. Das stimmt! Der Alkohol im Parfüm ist ein gutes Lösungsmittel. Beträufeln Sie den Kugelschreiberfleck damit, reiben Sie ihn ein und stecken Sie das Kleidungsstück in die Wäsche.
Hausmittel Nummer 7: Kugelschreiberflecken lassen sich mit Parfüm lösen. Das stimmt! Der Alkohol im Parfüm ist ein gutes Lösungsmittel. Beträufeln Sie den Kugelschreiberfleck damit, reiben Sie ihn ein und stecken Sie das Kleidungsstück in die Wäsche. © pixabay
Hausmittel Nummer 8: Verwende Essig im letzten Spülgang anstatt Weichspüler. Auf diesen Tipp sollten Sie verzichten: Zwar hilft der Essig beim Reinigen der Wäsche, doch er kann auch zu einem großen Schaden an der Waschmaschine führen, da er Kunststoff- und Metallteile angreift. Also bleiben Sie lieber beim Weichspüler.
Hausmittel Nummer 8: Verwende Essig im letzten Spülgang anstatt Weichspüler. Auf diesen Tipp sollten Sie verzichten: Zwar hilft der Essig beim Reinigen der Wäsche, doch er kann auch zu einem großen Schaden an der Waschmaschine führen, da er Kunststoff- und Metallteile angreift. Also bleiben Sie lieber beim Weichspüler. © pixabay
Sie kennen bestimmt auch einige Wäsche-Tipps von Ihrer Großmutter - wie hilfreich sind sie?
Sie kennen bestimmt auch einige Wäsche-Tipps von Ihrer Großmutter - wie hilfreich sind sie? © pixabay

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Was diese Frau in der Ecke ihres Hauses erspäht, jagt Schauer über den Rücken

Wer eine Spinnenphobie hat, ist in Australien denkbar schlecht aufgehoben. Weshalb eine junge Frau nun auf Facebook Hilfe sucht, sorgt bei vielen für blankes Entsetzen.
Was diese Frau in der Ecke ihres Hauses erspäht, jagt Schauer über den Rücken

Frau reinigt ihren Backofen fast zehn Jahre lang nicht - bis sie diesen Trick austestet

Eine Mutter teilt im Netz ihren Trick zur Reinigung eines fettigen und verkrusteten Backofens - und wird jetzt gefeiert. Wir verraten Ihnen, wie dieser funktioniert.
Frau reinigt ihren Backofen fast zehn Jahre lang nicht - bis sie diesen Trick austestet

Schreck: Diese Lampe in einer Ferienwohnung wäre bei uns ein Fall für die Polizei

Als ein Mann eine Airbnb-Wohnung in Korea betritt, traut er seinen Augen kaum. An der Decke hängt eine Lampe, deren Design Ihnen die Spucke wegbleiben lässt.
Schreck: Diese Lampe in einer Ferienwohnung wäre bei uns ein Fall für die Polizei

Ständig unpünktliche Mietzahlung rechtfertigt Kündigung

Eine der wichtigsten Pflichten von Mietern ist die Mietzahlung. Dieser Pflicht sollten Mieter besser zuverlässig nachkommen. Andernfalls riskieren sie ihre Wohnung.
Ständig unpünktliche Mietzahlung rechtfertigt Kündigung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.