Tipp für Heimwerker

Bohrtiefe mit Klebeband markieren

+
So wird das Loch in der Wand nicht zu tief: Mit dem Klebeband lässt sich am Bohrer die Länge des Dübels markieren. Foto: Georg Ismar/dpa

Mit dem Bohrer ist nicht jeder Heimwerker vertraut. Deswegen kommt es gelegentlich vor, dass das Loch tiefer wird als gewünscht. Mit einem einfachen Trick lässt sich das vermeiden.

Köln (dpa/tmn) - Wer befürchtet, ein zu tiefes Loch in die Wand zu bohren, sollte die Länge des Dübels vorher auf den Bohrer mit Klebeband übertragen. Dazu rät die Heimwerkerschule DIY Academy in Köln.

So lässt sich die nötige Bohrtiefe bei der Arbeit auch ohne sogenannten Tiefenanschlag gut ausmachen. Einen weiteren Tipp für das Bohren haben die Experten: Wer eine Fliese anbohren muss, sollte die Stelle mit Malerkrepp abkleben. Darauf rutscht der Bohrer nicht so leicht ab wie auf der glatten Fliese.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das sollten Sie jedes Mal tun, bevor Sie das Bad putzen

Eine lästige Aufgabe, nicht wahr? Das Badputzen gehört wahrscheinlich zu den unbeliebtesten Haushaltspflichten. So erleichtern Sie sich die Arbeit.
Das sollten Sie jedes Mal tun, bevor Sie das Bad putzen

Was sollte eine Personenwaage können – und was kostet das?

Für eine Personenwaage kann man unter 10 Euro zahlen – oder 200. Dabei bedeutet teuer nicht auch zwangsläufig gut. Was kann und sollte eine Waage heute leisten?
Was sollte eine Personenwaage können – und was kostet das?

Nützliche Helfer gegen die Unsicherheit

Wie oft ist man schon wieder nach Hause gefahren, weil man dachte, der Herd sei noch an? Und wie oft hat man an der Haustür gezögert, weil man nicht mehr wusste, ob die …
Nützliche Helfer gegen die Unsicherheit

Untervermietung nur mit Erlaubnis des Vermieters

Eine längere Reise, wenig Geld oder der Wunsch in Gemeinschaft zu leben - es gibt viele Gründe ein Zimmer oder gleich die ganze Wohnung unterzuvermieten. Doch der …
Untervermietung nur mit Erlaubnis des Vermieters

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.