Dreiste Anzeige

Sie werden nicht glauben, wie hoch die Miete für diese Mini-Wohnung ausfällt

Wohngegenden, die beliebt sind und einen guten Ruf haben, warten oft mit teuren Mieten auf - doch auch hier schlagen Anbieter regelmäßig über die Stränge.

So geschehen bei einer Immobilienanzeige für eine kleine Wohnung im Londoner Stadtteil Hampstead. Hierbei handelt es sich um eine der teuersten Gegenden der englischen Hauptstadt mit der höchsten Millionärsdichte. Trotzdem ist der Preis für die Bleibe nach Expertenmeinung keinesfalls gerechtfertigt.

Kleiner geht's nicht - und trotzdem soll dieser Preis gezahlt werden

Das Camden News Journal berichtete zuerst über die dreiste Anzeige, die auf der Immobilienplattform Spareroom inseriert wurde. Angeboten wurde ein "geschlossenes Studio-Apartment" - auf den Bildern war allerdings nur ein Einzimmerkabuff auf engstem Raum zu sehen.

Küche und Schlafzimmer wurden aus Platzmangel zusammengeworfen und der einzig andere Raum war ein winziges Bad. Die Beschreibung der Wohnung fällt dagegen rosig aus: "Geeignet für eine Person. Modernes, kleines Studio-Apartment im Herzen von Hampstead Village. Sehr angenehme und hochqualitative Ausführung. Vollständig eingebaute Küche mit Waschmaschine/Trockner und Mikrowelle inklusive."

Passend dazu: Studentinnen vermieten Schlafplatz auf Balkon - für absurden Preis.

Doch den meisten Grund zur Aufregung lieferte der Preis: Umgerechnet 1.255 Euro im Monat soll die Mini-Wohnung kosten. "Es gibt keinen Zweifel daran, dass Hampstead eine teure Gegend ist, aber das ist absurd", meint auch Bezirksrat Oliver Cooper im Gespräch mit dem Camden News Journal. "Glücklicherweise ist dieses Angebot nicht repräsentativ."

Für Robert Taylor vom örtlichen Mieterbund ist das Inserat ein eindeutiges Signal, dass der private Mietsektor reformiert werden muss: "Die einfache Frage, die wir solch einem Vermieter stellen sollten, lautet: Würden Sie darin leben wollen?"

Mittlerweile wurde die Anzeige wieder von der Plattform genommen - ob es an der Aufregung liegt, die sie ausgelöst oder sich ein Mieter gefunden hat, ist nicht bekannt.

Jedoch sind solche Geschichten keine Einzelfälle - auch hierzulande müssen sich Wohnungssuchende mit unglaublichen Mietpreisen herumschlagen. Wie zum Beispiel bei diesem Inserat, in dem es um einen unausgebauten Dachboden ging.

Auch interessant: So sieht eine der teuersten Wohnungen der Miethochburg München aus.

Rubriklistenbild: © Twitter/Camden New Journal

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Diesen Fehler beim Wäschetrocknen machen viele - ohne es zu ahnen

Wer keinen Wäschetrockner hat, hängt seine Wäsche zwangsläufig zum Trocknen auf. Doch dabei passiert vielen ein Fehler, der bares Geld kostet.
Diesen Fehler beim Wäschetrocknen machen viele - ohne es zu ahnen

Warum Sie ab sofort immer Mundwasser in die Waschmaschine kippen sollten

Was Mundwasser in der Waschmaschine zu suchen hat? Dort erfüllt es eine wertvolle Funktion. Welche genau das ist, erfahren Sie hier.
Warum Sie ab sofort immer Mundwasser in die Waschmaschine kippen sollten

Frau erhält Alarm von Überwachungskamera - was sie darauf sieht, ist unmöglich

Eine Mutter wurde vor Kurzem von ihrer Überwachungskamera über einen Eindringling im Haus informiert. Doch was sie auf den Aufnahmen sieht, kann sie kaum glauben.
Frau erhält Alarm von Überwachungskamera - was sie darauf sieht, ist unmöglich

Wer diesen Fehler macht, wird Blutflecken auf der Kleidung nie wieder los

Beim Entfernen von Blutflecken müssen Sie äußerst vorsichtig sein: Denn ein häufiger Fehler sorgt dafür, dass das Problem sich um einiges verschlimmert.
Wer diesen Fehler macht, wird Blutflecken auf der Kleidung nie wieder los

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.