Richtig kombinieren

Diese Stauden passen zu Bäumen mit flachen Wurzeln

+
Herbstanemonen haben tiefe Wurzeln. Sie können sich also gut einen Standort mit Bäumen teilen, die sich eher flach im Boden verankern. Foto: Andrea Warnecke

Auch flachwurzelnde Bäume lassen sich mit anderen Pflanzen kombinieren, damit es um sie herum nicht kahl aussieht. Am besten eigenen sich dafür Stauden, die andere Bodenschichten nutzen.

Offenburg (dpa/tmn) - Der Fleck unter einer Baumkrone ist oft etwas karg. Er lässt sich aber bepflanzen - auch wenn es sich um Bäume mit flachen Wurzeln wie Ahorn oder Birke handelt. Dann gilt es Stauden zu setzen, die die tieferen Bodenschichten mit ihren Wurzeln einnehmen.

Die Experten der Zeitschrift "Mein schöner Garten" raten dazu, zum Beispiel Funkien oder Herbstanemonen zu nutzen.

Dagegen kommen Tief- und Herzwurzler wie der Amberbaum mit Pflanzen klar, die die Bodenschichten über ihren Wurzeln einnehmen. Ein Beispiel für so eine flachwurzelnde Staude ist der Wiesen-Knöterich.

Tweet von "Mein schöner Garten"

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Was diese Frau in der Ecke ihres Hauses erspäht, jagt Schauer über den Rücken

Wer eine Spinnenphobie hat, ist in Australien denkbar schlecht aufgehoben. Weshalb eine junge Frau nun auf Facebook Hilfe sucht, sorgt bei vielen für blankes Entsetzen.
Was diese Frau in der Ecke ihres Hauses erspäht, jagt Schauer über den Rücken

Frau schüttet etwas Essig auf Pflanzen - dabei geschieht absolut Überraschendes

Ihre Rosen ziehen Ameisen magisch an? Oder Pilze nagen an den Balkonblumen? Ein einfaches Hausmittel, das viele verwundern wird, soll hier Wirkung zeigen.
Frau schüttet etwas Essig auf Pflanzen - dabei geschieht absolut Überraschendes

Weder sauber noch ökologisch - diese Natur-Waschmittel fallen krachend durch

Neben der Reinheit spielt auch immer mehr der Umweltaspekt eine Rolle beim Kauf des Waschmittels. Laut Stiftung Warentest versagen einige Naturprodukte jedoch auf ganzer …
Weder sauber noch ökologisch - diese Natur-Waschmittel fallen krachend durch

Sie wollen ein Wespennest entfernen? In diesem Fall drohen bis zu 50.000 Euro Bußgeld

Wespen haben wohl nur die wenigsten gern zum Nachbarn. Aber wer sich ohne Erlaubnis an den Nestern zu schaffen macht, muss mit hohen Bußgeldern rechnen.
Sie wollen ein Wespennest entfernen? In diesem Fall drohen bis zu 50.000 Euro Bußgeld

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.