Hausmittel

Mit diesem Trick müssen Sie sich nie mehr über beschlagene Spiegel ärgern

+
Nach dem Duschen sind die Spiegel oft beschlagen.

Anstatt Spiegel nach dem Duschen mühsam zu säubern, können Sie vorbeugend an die Sache herangehen. Ein Hausmittel verhindert nämlich das Beschlagen der Oberflächen.

Wer gerne lange und heiß duscht, kennt dieses Problem nur zu gut: Die Spiegel beschlagen innerhalb kürzester Zeit und es gibt keinen Durchblick mehr. Mit einem speziellen Trick passiert Ihnen das allerdings nicht mehr.

Nie wieder beschlagene Spiegel - mit diesem Trick

Schluss mit dem Freirubbeln oder Föhnen der Spiegel: Rasierschaum sorgt dafür, dass die Oberflächen gar nicht erst beschlagen. Dazu reinigen Sie die Spiegel vor dem Duschen mit dem Hilfsmittel, sodass ein kleiner Schutzfilm entsteht. Der Schutz hält jedoch nicht ewig: Wenn Sie das Gefühl haben, er lässt nach, müssen Sie wieder Rasierschaum anbringen. Auch die Fenster lassen sich im Übrigen damit reinigen.

Anstatt des Rasierschaums können Sie auch Spülmittel verwenden. Putzen Sie damit die Spiegel und lassen Sie es trocknen. Dann wird mit einem weichen Tuch nachpoliert.

Auch interessant: Strahlend weiße Fugen - mit diesem genialen Trick.  

Und es gibt noch einen Trick: Reiben Sie die Spiegel mit einem trockenen Seifenstück ein, bis eine leichte Schicht entsteht. Mit der können Sie natürlich erst mal nichts sehen - deshalb wird sie anschließend wieder mit einem weichen Tuch abgewischt. Es bleibt jedoch noch genügend Seife zurück, sodass eine dünne Schutzschicht entsteht. Diese sollten Sie ebenfalls regelmäßig - etwa alle vier Wochen - erneuern. Weitere Tipps, um beschlagene Spiegel zu reinigen oder zu vermeiden, lesen Sie hier.

Erfahren Sie auch: Warum Sie Eierwasser keinesfalls wegschütten sollten.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken. © pixabay
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen. © pixabay
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen. © pixabay
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen. © pixabay
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch für Spinnweben an Fliegengittern.
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch, um Spinnweben von Fliegengittern zu entfernen. © pixabay
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr.
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr. © pixabay
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los.
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los. © picture alliance / Ole Spata/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wie viel darf der Schlüsseldienst eigentlich kosten?

Für den Schlüsseldienst wird man oft über 100 Euro los. Aber was ist eigentlich ein angemessener Preis? Eine Studie offenbart, wie überteuert die Preise wirklich sind.
Wie viel darf der Schlüsseldienst eigentlich kosten?

Unkraut bei Trockenheit nicht abfackeln

Es ist die einfachste Methode - und sie macht Spaß: Das Vernichten von Unkraut auf dem Hof und am Rande von Bürgersteigen mit dem Abflammgerät. Wenn da nicht die …
Unkraut bei Trockenheit nicht abfackeln

So vermindern Sie das Zeckenrisiko in Ihrem Garten

Besonders in Wäldern ist das Risiko groß, sich Zecken zu holen. Doch auch im eigenen Garten treiben sich die Blutsauger herum. So machen Sie es Ihnen schwer.
So vermindern Sie das Zeckenrisiko in Ihrem Garten

Wenn Sie das vor Ihrer Wohnungstüre entdecken, sollten Sie skeptisch sein

Die Polizei warnt vor einer vermeintlichen Einbruchsmasche, mit der Langfinger versuchen, leerstehende Wohnungen auszumachen. Auf ein Detail sollten Sie achten.
Wenn Sie das vor Ihrer Wohnungstüre entdecken, sollten Sie skeptisch sein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.