Licht ins Dunkel bringen

Dunkelzonen im Garten bewusst einplanen

+
Warum nur Wege und Sitzplätze im Garten beleuchten? Leuchten im Beet setzen spannende Akzente. Foto: Ina Fassbender

Wer den Garten oder seine Wege beleuchten möchte, der sollte absichtlich auch dunkle Stellen einplanen. Denn ein Wechselspiel zwischen finster und hell, lassen Lichtquellen besser aussehen:

Darmstadt (dpa/tmn) - Bei der Beleuchtung des Gartens sollten Hobbygärtner ganz bewusst auch dunkle Bereiche vorsehen. Denn erst Dunkelzonen lassen beleuchtete Bereiche wirken, erläutert das Branchenportal Licht.de. Daher rät es, Übergänge von hellen Zonen in dunkle Zonen zu planen.

Statt einfach nur Plätze oder Wege zu erhellen, bieten sich auch Akzentbeleuchtungen von einzelnen Büschen und Bäumen oder ganzen Beeten an. Licht.de empfiehlt dafür zum Beispiel Strahler an Erdspießen, die sich immer wieder mal verrücken lassen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zerknitterte Wäsche verhindern

Zerknitterte Wäsche lässt sich vermeiden. Die Verbraucherzentrale NRW gibt Tipps für das richtige Waschen.
Zerknitterte Wäsche verhindern

Untervermieten ohne Erlaubnis ist Kündigungsgrund

Wer seine Wohnung die Ferien über untervermieten möchte, der sollte seinen Vermieter vorab informiere. Voreilige Entschlüsse können im Extremfall zur Kündigung führen:
Untervermieten ohne Erlaubnis ist Kündigungsgrund

Nach der Rhabarber-Ernte braucht die Staude Nährstoffe

Für die Rhabarber-Staude ist die Saison Ende Juni zu Ende. Die oberflächlichen Teile sterben ab, aber der Wurzelstock bleibt erhalten. Um Reserven für die Überwinterung …
Nach der Rhabarber-Ernte braucht die Staude Nährstoffe

Dieser geniale Trick schützt Ihre Erdbeeren vor Schnecken und Fäulnis

Reife Erdbeeren sind oft zu schwer und liegen auf oder kurz vor dem feuchten Boden. Um Fäulnis und Feuchtigkeit einzudämmen, sollten Sie diesen Tipp beachten.
Dieser geniale Trick schützt Ihre Erdbeeren vor Schnecken und Fäulnis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.