Unglaublich

Einbrecher in der Nacht? Was eine Familie in ihrem Haus vorfindet, macht sprachlos

+
Vor dem "Einbrecher" in ihrem Haus hatte eine Familie in Colorado nichts zu befürchten. (Symbolbild)

Mitten in der Nacht vernahm eine Familie Geräusche von brechendem Glas - und vermutete Einbrecher in der Wohnung. Der Eindringling verschlug allen Beteiligten die Sprache.

Von dieser Geschichte wird eine Familie aus Breckenridge, Colorado wohl noch lange erzählen. Mitten in der Nacht erwachte diese aufgrund von lauten Geräuschen und brechendem Glas aus dem Schlaf. Freunde der Familie, die ebenfalls dort übernachteten, vermuteten Einbrecher dahinter. Die Bewohner riefen sofort die Polizei - was diese entdeckte, war jedoch ein Eindringling der besonderen Art.

Familie ruft Polizei: Diese findet seltsamen "Einbrecher" vor

Im Keller fanden die Beamten nämlich eine ausgewachsene Elchkuh vor. Die Elchdame marschierte wohl über eine Fensterschachtabdeckung des Hauses, die bei dem Gewicht einbrach. Das Tier stürzte glücklicherweise ohne Verletzungen in den Keller und wanderte sogar ein wenig umher, bevor es einen netten Platz zum Ausruhen fand - nicht aber ohne ein ordentliches Durcheinander zu hinterlassen.

Später erschienen auch Mitarbeiter der Behörde "Colorado Parks and Wildlife" (CPW), die die Elchkuh völlig gelassen in einem Zimmer des Hauses vorfanden. Die Behörde teilte mehrere Videos zum Vorfall auf Twitter:

Auch interessant: Familien müssen Planschbecken abbauen - damit Einbrecher nicht darin ertrinken.

Die Beamten stellten das Tier ruhig, sodass sie es nach oben und aus dem Haus schaffen konnten: "Es ist bei so wenig Platz nicht leicht, ein so großes, schweres Tier zu befördern", meinte Elissa Slezak von CPW gegenüber dem Online-Portal DailyMail.

Trotzdem glückte die Aktion und die Elchkuh wurde in einem Container versorgt. Später brachte man das Tier zurück in seinen Lebensraum in Grand County.

Video: Ungebetene Gäste - Wenn Wildtiere zum Einbrecher werden

Lesen Sie auch: Frau hat Einbrecher im Haus - mit diesem Eindringling hat niemand gerechnet.

Diese zehn Verstecke für Bargeld findet jeder Einbrecher

Ein Klassiker, den jeder kennt, sind zusammengerollte Geldscheine in Strümpfen und Socken.
Ein Klassiker, den jeder kennt, sind zusammengerollte Geldscheine in Strümpfen und Socken.  © pixabay
Die Matratze ist ein beliebter Hort für das eigene Geld. So hat man nachts immer das Gefühl gut auf seine Habe aufpassen zu können. Doch leider ist das auch den Einbrechern bekannt.
Die Matratze ist ein beliebter Hort für das eigene Geld. So hat man nachts immer das Gefühl, gut auf seine Habe aufpassen zu können. Doch leider ist das auch den Einbrechern bekannt.  © pixabay
Ob zwischen zwei Büchern oder in einem Umschlag zwischen den Buchseiten – im Regal sucht jeder Einbrecher.
Ob zwischen zwei Büchern oder in einem Umschlag zwischen den Buchseiten – im Regal sucht jeder Einbrecher.  © pixabay
Auch ein beliebtes Versteck ist der Kühlschrank oder das Gefrierfach. Das Geld wird in eine Tupperbox oder einen Gefrierbeutel gesteckt und hinter die Lebensmitteln gestellt.
Auch ein beliebtes Versteck ist der Kühlschrank oder das Gefrierfach. Das Geld wird in eine Tupperbox oder einen Gefrierbeutel gesteckt und hinter die Lebensmitteln gestellt.  © pixabay
Auch deutsche Blumentöpfe sind nicht sicher. Zwischen Vase und Topf verschwinden meist einige Geldscheine.
Auch deutsche Blumentöpfe sind nicht sicher. Zwischen Vase und Topf verschwinden meist einige Geldscheine.  © pixabay
Auch im Backofen sind Ihre Scheine nicht sicher…
Auch im Backofen sind Ihre Scheine nicht sicher…  © pixabay
…genauso wenig wie im Spülkasten der Toilette. Diese Verstecke hat man schon in zahlreichen Filmen gesehen und sind deshalb jedermann bekannt.
…genauso wenig wie im Spülkasten der Toilette. Diese Verstecke hat man schon in zahlreichen Filmen gesehen und sind deshalb jedermann bekannt.  © pixabay
Teppiche, Matten und Fußabtreter: Diebe suchen alles ab.
Teppiche, Matten und Fußabtreter: Diebe suchen alles ab.  © pixabay
Jeder Zeichentrickdieb schaut hinter Spiegeln und Bilderrahmen – genauso machen es reale Einbrecher.
Jeder Zeichentrickdieb schaut hinter Spiegeln und Bilderrahmen – genauso machen es reale Einbrecher.  © pixabay
Vergessen Sie Großmutters Keksdose – im besten Fall erleichtern Sie es damit dem Einbrecher sein Diebesgut sicher zu verstauen.
Vergessen Sie Großmutters Keksdose – im besten Fall erleichtern Sie es damit dem Einbrecher sein Diebesgut sicher zu verstauen.  © pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Frau entdeckt mysteriöse Tür - panische User raten ihr, sofort umzuziehen

Eigentlich wollte eine Frau aus Australien bloß Tipps, wie sie eine Tür in ihrer neuen Wohnung dekorieren könnte. Stattdessen reagierten Internetnutzer panisch.
Frau entdeckt mysteriöse Tür - panische User raten ihr, sofort umzuziehen

Diese Geheimwaffe macht Kalkablagerungen in der Dusche den Garaus

Kalk in der Dusche? Darauf hat niemand Lust. Mit einer kleinen Geheimwaffe sorgen Sie dafür, dass diese fiesen Ablagerungen keine Chance haben.
Diese Geheimwaffe macht Kalkablagerungen in der Dusche den Garaus

Studenten teilen Fotos ihrer Küchen - der Anblick ist erschreckend

Eine 18-Jährige teilt sich ihre Küche mit zwölf weiteren Studenten. In welchem Chaos das ausartet, zeigt sie nun auf Bildern. Der Anblick ist nicht appetitlich.
Studenten teilen Fotos ihrer Küchen - der Anblick ist erschreckend

Wenn Sie das vor Ihrer Wohnungstüre entdecken, sollten Sie misstrauisch werden

Die Polizei warnt vor einer vermeintlichen Einbruchsmasche, mit der Langfinger versuchen, leerstehende Wohnungen auszumachen. Auf ein Detail sollten Sie achten.
Wenn Sie das vor Ihrer Wohnungstüre entdecken, sollten Sie misstrauisch werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.