Ein Blick durchs Fenster

Ex-Einbrecher verrät, mit welchem Fehler viele ihr Hab und Gut gefährden

Ein Fehler, den viele unbewusst machen, verrät Einbrechern, wann sie sich an die Arbeit machen können.
+
Ein Fehler, den viele unbewusst machen, verrät Einbrechern, wann sie sich an die Arbeit machen können.

Viele Menschen machen unbewusst einen Fehler, was den Schutz ihres Zuhauses angeht, wie ein Ex-Einbrecher meint. Welcher das ist, verrät er in einem Interview.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, das eigene Zuhause vor Einbrechern zu schützen: Lichter anlassen, Überwachungskameras oder wertvolle Gegenstände von dort wegräumen, wo sie von außen gut zu sehen sind. Allerdings gibt es wohl immer noch einen Fehler, den viele Menschen beim Einbruchschutz machen, wie ein Ex-Langfinger erklärt.

Ex-Einbrecher verrät die Tricks der Einbrecher - dieser dürfte vielen unbekannt sein

Michael Fraser, Sicherheitsexperte und Moderator der BBC-Show "Beat The Burglar" (dt. Bekämpfe den Einbrecher) erklärte vor wenigen Tagen in der britischen Morgensendung "This Morning", worauf Hausbesitzer achten sollten, um keine Einbrecher auf den Plan zu rufen. Fraser war einst selbst als Einbrecher unterwegs und kennt deshalb die Tricks. Und einer davon wird vielen wohl nicht bekannt sein: Es geht um den Kalender.

Video: Tipps gegen unliebsame Einbrecher

Wie Fraser erklärt, sollten Kalender, auf denen Urlaubstage vermerkt sind, nicht zu nahe an Fenstern aufgehängt werden - denn sie könnten von außen von Einbrechern gelesen werden. "Sie werden zurück kommen, wenn sie wissen, dass du weg bist."

Auch interessant: Polizei warnt vor Trickbetrüger: So gelangen Einbrecher durch Täuschung in Ihre Wohnung.

Auch Schilder, auf denen vor Hunden gewarnt wird, würden Einbrecher nicht wirklich abschrecken, erklärt der Ex-Dieb. "Wenn ein Hund sich frei in der Wohnung bewegen kann, dann kann es auch ein Einbrecher."

Generell ist Fraser der Meinung, dass man beim Einbruchschutz nicht sparen sollte: "Das Problem ist, dass ein Opportunist immer Ausschau nach einem Haus hält, das überhaupt nicht geschützt ist. Je mehr Sie an Ihrem Haus machen, umso wahrscheinlicher ist es, dass sie weitergehen und sich ein anderes Haus suchen", lautet sein Fazit.

Lesen Sie auch: Eltern beobachten Tochter über Baby-Monitor - plötzlich rührt sich etwas.

Das könnte Sie auch interessieren: Dubiose Warnung - Schock-Plakat auf Baustelle lässt Passanten stutzig werden.

Diese zehn Verstecke für Bargeld findet jeder Einbrecher

Ein Klassiker, den jeder kennt, sind zusammengerollte Geldscheine in Strümpfen und Socken.
Ein Klassiker, den jeder kennt, sind zusammengerollte Geldscheine in Strümpfen und Socken. © pixabay
Die Matratze ist ein beliebter Hort für das eigene Geld. So hat man nachts immer das Gefühl gut auf seine Habe aufpassen zu können. Doch leider ist das auch den Einbrechern bekannt.
Die Matratze ist ein beliebter Hort für das eigene Geld. So hat man nachts immer das Gefühl, gut auf seine Habe aufpassen zu können. Doch leider ist das auch den Einbrechern bekannt. © pixabay
Ob zwischen zwei Büchern oder in einem Umschlag zwischen den Buchseiten – im Regal sucht jeder Einbrecher.
Ob zwischen zwei Büchern oder in einem Umschlag zwischen den Buchseiten – im Regal sucht jeder Einbrecher. © pixabay
Auch ein beliebtes Versteck ist der Kühlschrank oder das Gefrierfach. Das Geld wird in eine Tupperbox oder einen Gefrierbeutel gesteckt und hinter die Lebensmitteln gestellt.
Auch ein beliebtes Versteck ist der Kühlschrank oder das Gefrierfach. Das Geld wird in eine Tupperbox oder einen Gefrierbeutel gesteckt und hinter die Lebensmitteln gestellt. © pixabay
Auch deutsche Blumentöpfe sind nicht sicher. Zwischen Vase und Topf verschwinden meist einige Geldscheine.
Auch deutsche Blumentöpfe sind nicht sicher. Zwischen Vase und Topf verschwinden meist einige Geldscheine. © pixabay
Auch im Backofen sind Ihre Scheine nicht sicher…
Auch im Backofen sind Ihre Scheine nicht sicher… © pixabay
…genauso wenig wie im Spülkasten der Toilette. Diese Verstecke hat man schon in zahlreichen Filmen gesehen und sind deshalb jedermann bekannt.
…genauso wenig wie im Spülkasten der Toilette. Diese Verstecke hat man schon in zahlreichen Filmen gesehen und sind deshalb jedermann bekannt. © pixabay
Teppiche, Matten und Fußabtreter: Diebe suchen alles ab.
Teppiche, Matten und Fußabtreter: Diebe suchen alles ab. © pixabay
Jeder Zeichentrickdieb schaut hinter Spiegeln und Bilderrahmen – genauso machen es reale Einbrecher.
Jeder Zeichentrickdieb schaut hinter Spiegeln und Bilderrahmen – genauso machen es reale Einbrecher. © pixabay
Vergessen Sie Großmutters Keksdose – im besten Fall erleichtern Sie es damit dem Einbrecher sein Diebesgut sicher zu verstauen.
Vergessen Sie Großmutters Keksdose – im besten Fall erleichtern Sie es damit dem Einbrecher sein Diebesgut sicher zu verstauen. © pixabay

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das müssen Sie beim Mähen einer Blumenwiese beachten

Blumenwiesen sind toll anzusehen und ökologisch wertvoll. Doch wann und wie soll die blühende Vielfalt gemäht werden? Worauf Sie achten müssen.
Das müssen Sie beim Mähen einer Blumenwiese beachten

Loch in Paprika und faule Tomaten: Das hilft gegen Schnecken im Garten

Paprika und Tomaten haben jetzt Hochsaison. Die südlichen Gemüsesorten verwöhnen uns derzeit mit reichlichem Erntesegen. Doch leider sind nicht alle Früchte so makellos, …
Loch in Paprika und faule Tomaten: Das hilft gegen Schnecken im Garten

Heizung vom Fachmann durchchecken lassen

Die letzten Spätsommertage neigen sich dem Ende, bald beginnt die Heizsaison. Doch bevor man die Heizung anstellt, sollte man sie von einem Fachmann gründlich checken …
Heizung vom Fachmann durchchecken lassen

Darum sollten Sie Eierkartons auf keinen Fall wegwerfen

Sie haben einen leeren Eierkarton herumstehen? Dann sollten Sie ihn als Hobbygärtner nicht wegwerfen. Er lässt sich nämlich wunderbar wiederverwenden.
Darum sollten Sie Eierkartons auf keinen Fall wegwerfen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.