Gruselige Entdeckung

Eltern beobachten ihre Tochter über Baby-Monitor - plötzlich bewegt sich etwas

Eigentlich wollte sich ein Ehepaar nur ein süßes Video der Tochter ansehen - doch dann fällt ihnen etwas Unheimliches daran auf.

Gruselige Geschichten und Videos, die die Existenz von Geistern beweisen sollen, gibt es zuhauf. Eine Familie, die allem Anschein nach aus England kommt, machte zuletzt ebenfalls eine mysteriöse Entdeckung auf einer Aufnahme. Nun diskutiert das Netz über die Echtheit.

Mutter filmt ihr Baby - und entdeckt später Gruseliges auf der Aufnahme

Hannah Squiers beobachtete ihr Töchterchen über einen Baby-Monitor, als sie in ihrem Bettchen mit ihrem Teddybären spielte - sie fand das Ganze so süß, dass sie es mit ihrem Handy aufnahm und später ihrem Mann Hank zeigte.

"Ihm fiel auf, wie kalt es in dem Zimmer war und dann bekam er Panik, als er sah, wie der Teddy hinter ihr seinen Kopf in ihre Richtung bewegte. Wir waren wirklich beide perplex!", schreibt Hannah auf Youtube, wo sie das Video hochlud. Mittlerweile wurde es über 21.000 Mal angesehen.

Passend dazu: Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges.

Ehepaar glaubt, Erklärung für den Teddy gefunden zu haben

Die Frau beteuert zudem, dass es sich bei dem Video um kein Fake handelt. Sie habe es Freunden gezeigt und keiner habe sich einen Reim darauf machen können.

Nun ist sich das Ehepaar aber sicher, dass eine Erklärung für die gruselige Erscheinung zu haben: "Nachdem wir es 1.000 Mal angesehen haben, sind wir sicher, dass unsere Tochter den Bären mit der Hand gedrückt hat, die nicht zu sehen ist und er sich deshalb bewegt hat."

Auch interessant: Familie glaubt, in ihrem Haus spuke es - und macht gruselige Aufnahmen.

Video: Baby verlässt Bettchen mit spektakulärer Technik

Dieses Baby steigt nachts plötzlich aus seinem Bettchen. Die Flucht gelingt dem Kind mit einer akrobatischen Höchstleistung.


Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

Gaunerzinken: Zwei Pfeile durch einen Kreis bedeutet "Schnell abhauen!"
Zwei Pfeile durch einen Kreis bedeuten "Schnell abhauen!" © 
Gaunerzinken: "Hier ist es gefährlich! Hände weg!"
"Hier ist es gefährlich! Hände weg!" © 
Gaunerzinken: "Vorsicht: Aktive Polizisten!"
"Vorsicht: Aktive Polizisten!" © 
Gaunerzinken: "Hier wohnt eine alleinstehende Frau"
"Hier wohnt eine alleinstehende Frau" © 
Gaunerzinken: "Hier wohnen alte Leute"
"Hier wohnen alte Leute" © 
Gaunerzinken: "Vorsicht bissige Hunde!"
"Vorsicht bissige Hunde!" © 
Gaunerzinken: "Hier gibt's was!"
"Hier gibt's was!" © 
Gaunerzinken: "Hier gibt es Geld!"
"Hier gibt es Geld!" © 
Gaunerzinken: "Hier gibt's absolut nichts zu holen!"
"Hier gibt's absolut nichts zu holen!" © 
Gaunerzinken: "Hier wohnen nur Männer!
"Hier wohnen nur Männer! © 

Gibt es sie wirklich?

Rubriklistenbild: © Youtube/Hannah Squiers

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rotweinflecken: Dank dieser Hausmittel sind sie Schnee von gestern

Ein Gläschen Wein ab Abend kann für Ihr Mobiliar verhängnisvoll ausgehen. Aber kein Sorge: Rotweinflecken lassen sich mit Hausmitteln leicht entfernen.
Rotweinflecken: Dank dieser Hausmittel sind sie Schnee von gestern

Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges

Was eine Familie auf den Aufnahmen ihrer Überwachungskamera entdeckt hat, dürfte bei ihnen wohl für einen leichten Schauer gesorgt haben - doch sehen Sie selbst.
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges

Diese Tütchen sollten Sie auf keinen Fall wegwerfen

Sie sind in jedem Schuhkarton oder neu gekauften Taschen zu finden: Kleine Tütchen mit durchsichtigen Kügelchen drin. Was hat es mit ihnen auf sich?
Diese Tütchen sollten Sie auf keinen Fall wegwerfen

Genial: Diese Hausmittel entfernen Kaffeeflecken in Windeseile

Kaffee ist für viele Deutsche nicht wegzudenken - allerdings hinterlässt das Getränk oft hartnäckige Flecken auf Kleidung, Teppich oder Wand. So entfernen Sie diese.
Genial: Diese Hausmittel entfernen Kaffeeflecken in Windeseile

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.