Bei Mietwohnungen

Eltern können Schlüssel für Kinder einfordern

+
Wollen Mieter Schlüssel für die ganze Familie, sollten sie nachschauen, was dazu im Mietvertrag steht - und dann mit dem Vermieter sprechen. Fertig: Zacharie Scheurer/dpa-tmn Foto: Zacharie Scheurer

Den Überblick wollen Vermieter auch bei der Frage behalten, wie viele Schlüssel im Umlauf sind. Was sollten Mieter beachten, die einen zusätzlichen Öffner brauchen?

Karlsruhe (dpa/tmn) - Den Schlüssel für die eigene Wohnung in der Hand zu haben, gibt ein gutes Gefühl - schließlich verschafft der richtige Zugang zum Zuhause. "Beim Einzug sollte der Mieter gesondert quittieren, wie viele und welche Schlüssel er bekommen hat.

Falls hinterher einer fehlt, muss er beweisen, wo der Schlüssel geblieben ist", sagt Mietrechts-Experte Thomas Hannemann im Interview mit dem dpa-Themendienst.

Wie viele Schlüssel kann der Mieter einfordern?

Thomas Hannemann: An sich so viele, wie vertraglich vereinbart sind. Die Zahl der Schlüssel orientiert sich aber auch an der Zahl der Wohnungsnutzer. Kinder werden zum Beispiel in der Regel nicht in den Mietvertrag aufgenommen. Wenn sie größer sind, wird man aber auch ihnen einen eigenen Schlüssel zubilligen.

Ein anderes Beispiel ist die erlaubte Untervermietung. Wenn der Mieter die Wohnung zulässigerweise einem Dritten überlässt, dann hat er auch für diesen Anspruch auf einen Schlüssel.

Wie sollten Eltern vorgehen, wenn ihr Kind alt genug ist und sie möchten, dass es selbst die Tür öffnen kann?

Hannemann: Da würde ich den Vermieter ansprechen und klären, wer die Kosten trägt. Der Vermieter hat ja selbst ein Interesse daran, zu wissen, wie viele Schlüssel im Umlauf sind und am Ende alle zu bekommen. Deshalb zahlen sie oft das Nachmachen. Im Grundsatz ist es aber so: Der Mieter darf, wenn er ein solches berechtigtes Interesse hat, Schlüssel auch selbst auf eigene Kosten nachmachen lassen. Das muss er dem Vermieter aber unverzüglich mitteilen.

Bei manchen Schließanlagen muss allerdings der Vermieter mit der Schließkarte mitwirken. Dann sollte sich der Mieter an den Vermieter wenden und erklären, dass das Kind jetzt alt genug ist und zum Beispiel alleine zur Schule geht - und dementsprechend auch einen eigenen Schlüssel bekommen sollte. Dann ist der Vermieter verpflichtet, an der Beschaffung eines weiteren Schlüssels mitzuwirken.

Was gilt beim Auszug, wenn der Mieter manche Schlüssel selbst bezahlt hat?

Hannemann: Eins ist sicher: Der Mieter ist verpflichtet, alle Schlüssel bei Vertragsende zurückzugeben, auch die von ihm selbst nachbestellten. Dabei gibt es zwei Varianten: Wenn der Vermieter sagt, er will den Schlüssel haben, dann muss er ihn auch bezahlen. Man könnte sich aber auch darauf einigen, dass er in beider Anwesenheit vernichtet wird.

Zur Person: Thomas Hannemann ist Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Mietrecht und Immobilien des Deutschen Anwaltvereins (DAV).

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Toilettenpapier ständig ausverkauft: Das können Sie alternativ benutzen

Aufgrund des Coronavirus hamstern nun viele Deutsch Toilettenpapier. Wer nichts mehr abbekommt, muss sich aber keine Sorgen machen - es gibt Alternativen.  
Toilettenpapier ständig ausverkauft: Das können Sie alternativ benutzen

So nähen Sie sich einen Mundschutz

Professionell hergestellte Gesichtsmasken werden vor allem in den Krankenhäusern benötigt. Für den Privatgebrauch lassen sich aber Behelfsmasken aus Stoffresten fertigen …
So nähen Sie sich einen Mundschutz

Coronavirus: So putzen Sie Ihren Haushalt hygienisch sauber

Nachdem sich das Coronavirus weltweit schnell ausbreitet, herrscht in der Bevölkerung Verunsicherung. Sind im Haushalt besondere Hygienemaßnahmen nötig?
Coronavirus: So putzen Sie Ihren Haushalt hygienisch sauber

Vier Dinge, die Sie im Bad endlich aussortieren sollten

In Ihrem Bad stapelt sich unnützes Zeug, aber Sie wissen nicht, wo Sie mit dem Aussortieren anfangen sollen? Wir zeigen Ihnen, was Sie definitiv nicht mehr brauchen.
Vier Dinge, die Sie im Bad endlich aussortieren sollten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.