Alltagsfrage

Wie entsorge ich eigentlich meine Waschmaschine richtig?

+
Die Waschmaschine streikt - und nun?

Was tun, wenn die Waschmaschine plötzlich den Geist aufgibt? Sollte man ihr noch eine zweite Chance geben – und wenn nicht, wie entsorge ich sie richtig?

Die Waschmaschine macht plötzlich komische Geräusche beim Schleudern, die Wäsche stinkt oder Wasser tritt aus. Was ist nur mit der Maschine los?, fragen sich dann viele - zu Recht. Die nächste Frage folgt prompt: Was ist jetzt zu tun – muss ich sie in Reparatur geben oder gar ganz ersetzen?

Tipp: Wer nicht weiter weiß, sollte besser sofort einen Spezialisten dranlassen. Diese beraten Sie, ob die Waschmaschine repariert werden kann – wenn das der Fall ist, sollten Sie sich vom ansässigen Reparaturdienst einen Kostenvoranschlag machen lassen.

Was tun, wenn die Waschmaschine streikt und nicht mehr geht - wie kann ich sie entsorgen?

Doch was ist, wenn das nicht mehr möglich ist? Wo und wie kann ich meine kaputte Waschmaschine entsorgen? Schließlich kann man sie nicht einfach in die nächstbeste Mülltonne werfen – allein aus Platz- und umwelttechnischen Gründen nicht. In einer Waschmaschine stecken neben Gold & Co. auch gesundheitsgefährdende Stoffe wie Schwermetalle, FCKW oder Quecksilber. Daher ist es wichtig, die vier folgenden Tipps bei der Entsorgung zu berücksichtigen:

  • Verschenken oder verkaufen Sie Ihre Waschmaschine, die die Maschine ausschlachten oder sogar als Ersatzteillieferanten nutzen können. Bieten Sie dazu Ihr Gerät auf eBay Kleinanzeigen, quoka oder Kaylado an. Manchmal inserieren Interessenten sogar selbst – und/oder holen die Maschine manchmal sogar selber ab.
  • Zudem sind viele Verkäufer laut Utopia.de seit 2016 verpflichtet, kaputte Altgeräte zurückzunehmen. Die Crux daran: Wenn es sich dabei um die Waschmaschine handelt, funktioniert der Deal nur, wenn sie im Gegenzug eine neue Maschine kaufen. Wenn also die neue angeliefert wird, wird die alte kostenlos wieder mitgenommen.
  • Eine andere Möglichkeit ist, die Maschine von einem Entsorgungsdienst abholen zu lassen. Der Grund dafür: Waschmaschinen und andere Großgeräte können auch vom Sperrmüll abgeholt werden. So geht's: Sperrmüllkarte ausfüllen und an das jeweilige Entsorgungsunternehmen schicken, das für Ihren Wohnort zuständig ist. Daraufhin erhalten Sie telefonische den Abholtermin, etwa drei Tage vor der Abholung. Doch Vorsicht: Oftmals liegen zwischen Anmeldung und Abholtermin circa vier bis fünf Wochen und diese Sperrmüllentsorgung ist zudem kostenpflichtig.
  • Als letzte Option bieten sich noch die R ecyclinghöfe an. Wer allerdings keine Möglichkeit besitzt, seine Waschmaschine dorthin zu karren, fragt besser nach dem Abholdienst. Meist ist der Service sogar kostenlos. Diese Information können Sie meist telefonisch oder über die Homepage in Erfahrung bringen.

Lesen Sie auch: Mit diesen praktischen Tipps vermeiden Sie müffelige Wäsche. Und wer sie mal zum Kochtopf umfunktionieren möchte, der sollte am besten so vorgehen.

Interessante Frage: Wohin verschwinden eigentlich meine Socken in der Waschmaschine?

jp

Mit diesen Tricks sparen Sie beim Waschen bares Geld

Mit diesen Tipps können Sie beim Waschen im Jahr bis zu 130 Euro sparen. In der Fotostrecke erfahren Sie, wie es geht.
Mit diesen Tipps können Sie beim Waschen im Jahr bis zu 130 Euro sparen. In der Fotostrecke erfahren Sie, wie es geht. © dpa
Befüllen Sie die Waschmaschine im normalen Baumwollprogramm bis zum Rand. Laut Expertenmeinung ist es in Ordnung, wenn am Ende etwas Druck notwendig ist. Wenn die Kleidung aneinander reibt, verstärkt das den Reinigungsprozess. Einsparung: 20 Euro pro Jahr.
Befüllen Sie die Waschmaschine im normalen Baumwollprogramm bis zum Rand. Laut Expertenmeinung ist es in Ordnung, wenn am Ende etwas Druck notwendig ist. Wenn die Kleidung aneinander reibt, verstärkt das den Reinigungsprozess. Ersparnis: rund 20 Euro pro Jahr. © dpa
Bei leicht verschmutzter Wäsche reichen bereits 30 Grad aus. In diesem Modus wird nur ein Drittel der Energie im Vergleich zur 60-Grad-Wäsche verbraucht. Nutzen Sie auch das Eco-Programm, um Energie zu sparen. Einsparung: rund 30 Euro pro Jahr. 
Bei leicht verschmutzter Wäsche reichen bereits 30 Grad aus. In diesem Modus wird nur ein Drittel der Energie im Vergleich zur 60-Grad-Wäsche verbraucht. Nutzen Sie auch das Eco-Programm, um Energie zu sparen. Ersparnis: rund 30 Euro pro Jahr.  © dpa
Auf das Vorwasch-Programm können Sie getrost verzichten, da normale Wäsche auch ohne Vorwäsche sauber wird. Bei stark verschmutzten Teilen sollten Sie es jedoch verwenden. Ersparnis: rund 10 Euro pro Jahr.
Auf das Vorwasch-Programm können Sie getrost verzichten, da normale Wäsche auch ohne Vorwäsche sauber wird. Bei stark verschmutzten Teilen sollten Sie es jedoch verwenden. Ersparnis: rund 10 Euro pro Jahr. © dpa
Wäscheleine statt Trockner: In den Sommermonaten trocknet die Wäsche genauso gut an der Luft - und verbraucht dabei keine Energie. Ersparnis: rund 20 Euro pro Jahr.
Wäscheleine statt Trockner: In den Sommermonaten trocknet die Wäsche genauso gut an der Luft - und verbraucht dabei keine Energie. Ersparnis: rund 20 Euro pro Jahr. © dpa
Stellen Sie lieber eine höhere Schleuderzahl ein, da im Anschluss der Trockner weniger Strom verbraucht. Wäschetrockner benötigen nämlich wesentlich mehr Energie als Waschmaschinen. Ersparnis: rund 25 Euro pro Jahr.
Stellen Sie lieber eine höhere Schleuderzahl ein, da im Anschluss der Trockner weniger Strom verbraucht. Wäschetrockner benötigen nämlich wesentlich mehr Energie als Waschmaschinen. Ersparnis: rund 25 Euro pro Jahr. © dpa
Genauso wie bei der Waschmaschine sollte auch der Trockner voll beladen werden. Schließlich wird beim Trocknen eines einzelnen Hemdes wesentlich mehr Energie verbraucht, als wenn es mit mehreren Kleidungsstücken zusammen im Trockner landet. Ersparnis: rund 10 Euro pro Jahr.
Genauso wie bei der Waschmaschine sollte auch der Trockner voll beladen werden. Schließlich wird beim Trocknen eines einzelnen Hemdes wesentlich mehr Energie verbraucht, als wenn es mit mehreren Kleidungsstücken zusammen im Trockner landet. Ersparnis: rund 10 Euro pro Jahr. © dpa
Nicht zuletzt sollten Sie natürlich bei einer neuen Waschmaschine darauf achten, dass sie möglichst gute Energieeffizienzklasse aufweist.
Nicht zuletzt sollten Sie natürlich bei einer neuen Waschmaschine darauf achten, dass sie möglichst gute Energieeffizienzklasse aufweist. © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mit diesen fünf Fehlern können Sie Ihren Rasen ruinieren

Mit dem Beginn der Gartensaison steht auch wieder die Pflege des Rasens an. Diese Tipps sollten Sie dabei berücksichtigen, um dem Rasen dabei nicht zu schaden.
Mit diesen fünf Fehlern können Sie Ihren Rasen ruinieren

Mit diesen Tipps reinigen Sie Ihren Grillrost kinderleicht

Die Grillsaison hat begonnen: Doch so saftig das Fleisch auch gebrutzelt wird, so schmutzig ist hinterher der Grillrost. Mit diesen Hausmitteln reinigen Sie ihn.
Mit diesen Tipps reinigen Sie Ihren Grillrost kinderleicht

Darum haben Sie die Schublade unter dem Ofen schon immer falsch benutzt

Verstauen Sie in der Schublade unter dem Ofen auch immer Ihre Backbleche oder Backpapier? Tatsächlich ist sie für etwas ganz anderes gedacht.
Darum haben Sie die Schublade unter dem Ofen schon immer falsch benutzt

Branchen-Newcomer mischen deutschen Matratzenhandel auf

Matratzen-Start-ups konnten sich in wenigen Jahren einen beachtlichen Marktanteil in Deutschland erarbeiten. Sogar Hollywood-Schauspieler wie Leonardo DiCaprio oder Toby …
Branchen-Newcomer mischen deutschen Matratzenhandel auf

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.