Zeitspar-Tipp

Expertinnen enthüllen: So sparen Sie sich beim Putzen locker zwei Stunden

+
Wöchentlicher Großputz kann nerven - so geht es schneller von der Hand.

Sonntag ist bei vielen Deutschen Putztag. Doch für so manchen ist Putzen ein leidiges Thema. Mit diesem Tipp sparen Sie kostbare Zeit und Nerven.

  • Es ist ein ewiger Kampf: Am Wochenende haben Sie endlich einmal Zeit für sich und ihre Hobbys - wenn da nicht der wöchentliche Großputz anstehen würde.
  • Dann wird wieder gesaugt, gewischt und aufgeräumt, was unter der Woche liegen geblieben ist.
  • Doch wer will schon seine wertvolle Freizeit dafür opfern?

Expertinnen verraten ihren Zeitspar-Trick für den Großputz

Kaum jemand - aus diesem Grund sollten Sie folgenden Zeitspar-Trick kennen. Die beiden Haushaltsexpertinnen Angela Bell und Georgia Dixon haben jedoch eine Methode entwickelt, mit der sich ihnen zufolge locker zwei Stunden beim Hausputz einsparen lassen. "Mit kleineren, schnellen Reinigungen zwischendurch häuft sich viel weniger Schmutz an", verrät Dixon.

Auch interessant: Mutter hält ihre Fliesen für dunkelgrau - dann erkennt sie ganze Wahrheit.

So soll man sich einen Abend unter der Woche herauspicken, an dem man eine kleine "Zwischenreinigung" absolviert. "Dadurch wird das Putzen am Wochenende weniger zeitaufwändig", so die Haushaltsexpertin, wie Freundin Online berichtet.

Mit diesem "Fahrplan" reinigen Sie schnell und einfach

Um es Ihnen leichter zu machen, haben die Bell und Dixon eine Art Fahrplan für die Reinigung zwischendurch kreiert, auf den die Expertinnen selber bereits schwören. Alles, was Sie dazu benötigen, ist ein Allzweckreiniger, mit dem Sie nur den gröbsten Schmutz in den einzelnen Räumen wegwischen.

In der Küche:

Zuerst saugen Sie den Boden oder wischen ihn schnell feucht ab. Dann wischen Sie Arbeitsflächen und das Spülbecken ab. Abschließend räumen Sie herumliegendes Geschirr, wenn nötig, in die Geschirrspülmaschine.

Im Wohnzimmer:

Wischen Sie als erstes die Fensterbänke ab. Dann staubsaugen Sie den Boden.

Im Schlafzimmer:

Hier wischen Sie ebenfalls zuerst die Fensterbänke ab. Bei Bedarf Bettwäsche wechseln.

Im Badezimmer:

Staubsaugen Sie den Boden. Dann wischen Sie Ablageflächen und Armaturen ab. Zum Schluss reinigen Sie Waschbecken und Toilette.

Lesen Sie auch: Wie oft muss ich putzen? Zu oft kann sogar schädlich sein.

jp

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Wo laufen wir regelmäßig mit schmutzigem Schuhwerk drüber? Über die Fußmatte natürlich. Diese Stelle vergessen wir wahrscheinlich immer, weil es einfach zu offensichtlich ist. Deshalb sollte diese auch regelmäßig abgesaugt und feucht gereinigt werden.
Wo laufen wir regelmäßig mit schmutzigem Schuhwerk drüber? Über die Fußmatte natürlich. Diese Stelle vergessen wir wahrscheinlich immer, weil es einfach zu offensichtlich ist. Deshalb sollte diese auch regelmäßig abgesaugt und feucht gereinigt werden. © pixabay
Verstaubte Pflanzen sind ein ziemlich trauriger Anblick. Gönnen Sie Ihren grünen Freunden also mal ein kleines "Bad", indem Sie mit einem feuchten Lappen darüber wischen.
Verstaubte Pflanzen sind ein ziemlich trauriger Anblick. Gönnen Sie Ihren grünen Freunden also mal ein kleines "Bad", indem Sie mit einem feuchten Lappen darüber wischen. © pixabay
Auch Ihre Reinigungsmittel selbst müssen Sie im Auge behalten. Lappen, Schwämme und Co. sollten sowieso regelmäßig ausgetauscht werden. Weitere Putzutensilien säubern Sie am besten mit Desinfektionsmittel und warmen Wasser - und zwar nach jeder Verwendung.
Auch Ihre Reinigungsmittel selbst müssen Sie im Auge behalten. Lappen, Schwämme und Co. sollten sowieso regelmäßig ausgetauscht werden. Weitere Putzutensilien säubern Sie am besten mit Desinfektionsmittel und warmen Wasser - und zwar nach jeder Verwendung. © pixabay
Gerade Beauty- und Schminkprodukte werden schnell von Schmutz befallen - checken Sie deswegen auch hier regelmäßig, ob Ihre Pinsel, Cremes & Co. noch in Top-Zustand sind.
Gerade Beauty- und Schminkprodukte werden schnell von Schmutz befallen - checken Sie deswegen auch hier regelmäßig, ob Ihre Pinsel, Cremes & Co. noch in Top-Zustand sind. © pixabay
Vom Fernsehschalter lassen wir nur ungern die Finger - deswegen ist er auch voller ziemlich fieser Bakterien, die wir über unsere Hände verbreiten. Besonders in den Ritzen bei den Knöpfen tummeln sich viele ungebetene Gäste. Reinigen Sie also nicht nur die Oberfläche der Bedienung, sondern auch die Einkerbungen. 
Vom Fernsehschalter lassen wir nur ungern die Finger - deswegen ist er auch voller ziemlich fieser Bakterien, die wir über unsere Hände verbreiten. Besonders in den Ritzen bei den Knöpfen tummeln sich viele ungebetene Gäste. Reinigen Sie also nicht nur die Oberfläche der Bedienung, sondern auch die Einkerbungen.  © pexels
Genau wie bei der Fernbedienung ist es mit dem Lichtschalter - durch regelmäßiges Berühren sammeln sich auch hier zahlreiche Bakterien. Einfach mal mit Desinfektionsmittel oder einem feuchten Lappen darüber gehen.
Genau wie bei der Fernbedienung ist es mit dem Lichtschalter - durch regelmäßiges Berühren sammeln sich auch hier zahlreiche Bakterien. Einfach mal mit Desinfektionsmittel oder einem feuchten Lappen darüber gehen. © pixabay
Wer kennt das nicht? Zuerst will man den spannenden Krimi gar nicht mehr aus der Hand geben und nach dem Auslesen landet er plötzlich im staubigen Regal. Doch der Staub wirkt sich auf Dauer auf die Qualität des Papieres aus - wischen Sie also auch Ihre Bücher mindestens einmal im Jahr ab.
Wer kennt das nicht? Zuerst will man den spannenden Krimi gar nicht mehr aus der Hand geben und nach dem Auslesen landet er plötzlich im staubigen Regal. Doch der Staub wirkt sich auf Dauer auf die Qualität des Papieres aus - wischen Sie also auch Ihre Bücher mindestens einmal im Jahr ab. © pexels
Dass die Bettdecke regelmäßig gewaschen werden sollte, müsste eigentlich bekannt sein. Trotzdem lassen sich viele Deutsche damit viel mehr Zeit, als sie es sollten. Alle zwei Wochen muss sie in der Waschmaschine landen.
Dass die Bettdecke regelmäßig gewaschen werden sollte, müsste eigentlich bekannt sein. Trotzdem lassen sich viele Deutsche damit viel mehr Zeit, als sie es sollten. Alle zwei Wochen muss sie in der Waschmaschine landen. © pixabay
Oft vergessen wir bei Lebensmitteln auf das Haltbarkeitsdatum zu schauen und riskieren so Schimmel im Kühlschrank. Kontrollieren Sie deshalb regelmäßig, wie lange das Essen noch gut ist und reinigen Sie den Kühlschrank mindestens zwei Mal im Jahr von Grund auf.
Oft vergessen wir bei Lebensmitteln auf das Haltbarkeitsdatum zu schauen und riskieren so Schimmel im Kühlschrank. Kontrollieren Sie deshalb regelmäßig, wie lange das Essen noch gut ist und reinigen Sie den Kühlschrank mindestens zwei Mal im Jahr von Grund auf. © pixabay
Sie wundern sich, warum der Wasserkocher so langsam ist? Dann wird es vielleicht mal wieder Zeit zu entkalken. Alle drei Wochen ist dieser Vorgang nötig - in Regionen mit härterem Wasser noch öfter.
Sie wundern sich, warum der Wasserkocher so langsam ist? Dann wird es vielleicht mal wieder Zeit zu entkalken. Alle drei Wochen ist dieser Vorgang nötig - in Regionen mit härterem Wasser noch öfter. © pixabay
So niedlich die Stofftiere auch sind - Milben sind mindestens genauso große Fans von ihnen. Waschen Sie die Plüschtiere also regelmäßig bei möglichst 60 Grad.
So niedlich die Stofftiere auch sind - Milben sind mindestens genauso große Fans von ihnen. Waschen Sie die Plüschtiere also regelmäßig bei möglichst 60 Grad. © pixabay
Auch der Duschvorhang braucht seine Reinigung: Einmal im Monat gehört er bei rund 30 Grad in die Waschmaschine.
Auch der Duschvorhang braucht seine Reinigung: Einmal im Monat gehört er bei rund 30 Grad in die Waschmaschine. © pixabay
Nach dem Kloputzen nicht die Bürste vergessen! Am besten geben Sie bei der Badreinigung den WC-Reiniger in die Toilettenschüssel und halten die Bürste mit rein.
Nach dem Kloputzen nicht die Bürste vergessen! Am besten geben Sie bei der Badreinigung den WC-Reiniger in die Toilettenschüssel und halten die Bürste mit rein. © pixabay
Zahnputzbecher werden besonders oft vernachlässigt: Dabei gehören sie zu den schmutzigsten Gegenständen im Haushalt! Putzen Sie ihn einmal in der Woche gründlich.
Zahnputzbecher werden besonders oft vernachlässigt: Dabei gehören sie zu den schmutzigsten Gegenständen im Haushalt! Putzen Sie ihn einmal in der Woche gründlich. © pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Toilettenpapier ständig ausverkauft: Das können Sie alternativ benutzen

Aufgrund des Coronavirus hamstern nun viele Deutsch Toilettenpapier. Wer nichts mehr abbekommt, muss sich aber keine Sorgen machen - es gibt Alternativen.  
Toilettenpapier ständig ausverkauft: Das können Sie alternativ benutzen

So nähen Sie sich einen Mundschutz

Professionell hergestellte Gesichtsmasken werden vor allem in den Krankenhäusern benötigt. Für den Privatgebrauch lassen sich aber Behelfsmasken aus Stoffresten fertigen …
So nähen Sie sich einen Mundschutz

Coronavirus: So putzen Sie Ihren Haushalt hygienisch sauber

Nachdem sich das Coronavirus weltweit schnell ausbreitet, herrscht in der Bevölkerung Verunsicherung. Sind im Haushalt besondere Hygienemaßnahmen nötig?
Coronavirus: So putzen Sie Ihren Haushalt hygienisch sauber

Vier Dinge, die Sie im Bad endlich aussortieren sollten

In Ihrem Bad stapelt sich unnützes Zeug, aber Sie wissen nicht, wo Sie mit dem Aussortieren anfangen sollen? Wir zeigen Ihnen, was Sie definitiv nicht mehr brauchen.
Vier Dinge, die Sie im Bad endlich aussortieren sollten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.