Löst auch Haare auf

Dieser Trick macht Ihren Abfluss garantiert frei - ganz ohne Chemie

+
Damit das Wasser wieder abläuft, muss man nicht gleich zum chemischen Rohrreiniger greifen.

Wenn der Rohrreiniger nicht mehr die gewünschte Wirkung erzielt, können simple Hausmittel beim Abfluss von Dusche, Wanne oder Spülbecken helfen.

Es muss nicht gleich immer die chemische Keule sein: Anstatt Rohrreiniger zu verwenden, können Sie im Haushalt auch auf bewährte Mittel zurückgreifen. Das Beste daran: Die Zutaten haben Sie wahrscheinlich bereits zu Hause. Damit schonen Sie also nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihren Geldbeutel

Hausmittel statt Rohrreiniger: So wird der Abfluss wieder frei

Alles, was man für diesen Trick braucht, ist ein Schraubenzieher, Gummihandschuhe, einen Kabelbinder, etwas weißen Essig, Backpulver und ein Handtuch.

Sie sind auf der Suche nach Waschbeckenunterschränken? Im Onlineshop von Segmüller gibt es vielfältige Angebote. (Partner-Link)

Und so gehen Sie vor: Mit dem Schraubenzieher entfernen Sie die Abdeckung des Abflusses. Jetzt sollten Sie sich Gummihandschuhe überziehen und das Rohr manuell vom groben Schmutz befreien. Auch Haare können dabei zum Vorschein kommen, die den Abfluss verstopfen. Wenn Sie nun bei dem Kabelbinder ein paar kleine Kerben an der Seite mit der Schere einschneiden, können Sie damit noch tiefer in das Rohr eindringen und Haare herausangeln. Wenn Sie keinen Kabelbinder zur Hand haben, eignet sich auch ein Schaschlikspieß: Stecken Sie ihn in den Abfluss und drehen Sie daran - die Haare wickeln sich darum und können leicht entfernt werden.

Passend dazu: Bier gegen Fruchtfliegen? Die zehn größten Putz-Mythen.

Danach ist eine Mischung aus Backpulver und Essig an der Reihe - jeweils eine halbe Tasse. Dieses Gemisch schütten Sie einfach in den Abfluss. Decken Sie das Loch mit einem Handtuch ab und lassen Sie die Essig-Backpulver-Mischung für zehn Minuten einwirken. Jetzt nur noch Wasser aufkochen und in das Rohr gießen - und fertig. Der Abfluss sollte nun wieder durchlässig sein.

So vermeiden Sie einen verstopften Abfluss

Wenn Sie das ganze Prozedere vermeiden wollen, können Sie sich diesen Tipp zu Herzen nehmen: Ein Päckchen Backpulver oder ein Esslöffel Soda pro Woche reinigt Ihren Abfluss. Geben Sie eines davon einfach hinein und spülen Sie ein wenig Wasser hinterher - schon ist Schluss mit verstopften Rohren und unangenehmen Gerüchen.

Video: Lifehack Abfluss-frei

Video: Glomex

Auch interessant: Mit diesem Trick beseitigen Sie muffigen Geruch im Kleiderschrank. Und mit diesen drei Hausmitteln entfernen Sie Flecken aus der Kleidung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Jemand sitzt auf seinem Bett": Kamera zeigt Horror-Moment im Schlafzimmer

Nachts tragen sich wohl die meisten unheimlichen Dinge zu. So bemerkte ein Mann des Öfteren seltsame Vorgänge, während er schlief - und installierte eine Kamera.
"Jemand sitzt auf seinem Bett": Kamera zeigt Horror-Moment im Schlafzimmer

Mann bemerkt, dass jemand in sein Haus eingebrochen war - um etwas Eigenartiges zu tun

Als ein Mann vor Kurzem von der Arbeit heimkehrte, bemerkte er sofort, dass in sein Haus eingebrochen wurde - doch anstatt etwas zu stehlen, hatte der Einbrecher andere …
Mann bemerkt, dass jemand in sein Haus eingebrochen war - um etwas Eigenartiges zu tun

Eltern beobachten ihre Tochter über Baby-Monitor - plötzlich rührt sich etwas

Eigentlich wollten sich Eltern nur ein süßes Video ihrer Tochter ansehen. Doch dann fällt ihnen etwas wirklich Unheimliches am Baby-Monitor auf.
Eltern beobachten ihre Tochter über Baby-Monitor - plötzlich rührt sich etwas

Wann Mieter Planschbecken aufstellen dürfen

Bei hohen Sommertemperaturen kann ein Planschbecken für angenehme Abkühlung sorgen. Aber darf ich so ein Becken als Mieter einfach im Garten aufstellen?
Wann Mieter Planschbecken aufstellen dürfen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.