Neue Studie

Glücklicher durch Singvögel: So steigt die Laune bei Vogelgezwitscher

Zu sehen ist ein Stieglitz, der an einem Baumstamm sitzt und einen Grashalm im Schnabel trägt (Symbolbild).
+
Je mehr Vogelarten im Garten leben, desto besser (Symbolbild).

Laut einer Studie sind Menschen, die in Gebieten mit vielen Vogelarten leben, glücklicher. Sogar so viel glücklicher, als hätten sie eine Gehaltserhöhung bekommen.

Frankfurt – Es ist egal, welche Jahreszeit gerade die Natur fest im Griff hat, Vögel lassen sich fast immer belauschen. Im Frühjahr und Sommer sind es noch mal deutlich mehr Vogelstimmen, die sich in die frühmorgendliche Stille mischen. Zumindest, wenn Gartenfreunde recht ländlich wohnen und die Natur vor dem Fenster haben. Das ist besonders erstrebenswert, denn laut einer Studie steigt unsere Zufriedenheit, je mehr Vogelstimmen wir hören. Eine richtige Interpretation der Studienergebnisse ist jedoch wichtig*, wie 24garten.de* berichtet.

Die Forschenden erklärten, dass sie die Vogelstimmen als unbewussten Indikator verstehen, der dazu beiträgt, ob sich ein Mensch wohler fühlt oder nicht. Da besonders viele Vogelarten an naturbelassenen Orten vorkommen, zählen die Forschenden sie also auch als Indikator für eine bessere Landschaftsqualität. Das bedeutet, dass die Studienergebnisse zwar eine Korrelation, aber keine Kausalität aufzeigen. Im Grunde sind Menschen, die in vogelreichen Gebieten leben, zwar glücklicher. Ob der Grund dafür aber die Vögel sind, ist unklar. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.